Die Sturmkönige – Glutsand (Kai Meyer)

Veröffentlicht 22. Mai 2012 von erlesenebuecher

Glas, Ifrit & Showdown

(12. Oktober 2011)

Appetithäppchen: In einem Ozean aus geschmolzenem Sand, tief in den südlichen Wüsten, liegt die Ruinenstadt Skarabapur. Dort, wo alle Wunschmacht zusammenfließt, planen die Dschinne ihren Sieg über die Menschheit. Tarik und Sabatea stoßen auf fliegenden Teppichen ins Zentrum der Dschinninvasion vor. Gemeinsam mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den Dieben Nachtgesicht und Ifranji wollen sie das Rätsel des Dritten Wunsches lösen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn die Dschinne ziehen in die Schlacht um Bagdad – und ein neuer unbekannter Gegner beschwört die Allmacht der Stürme…

Verfasser: Kai Meyer, geboren 1969, ist der Autor von Bestsellern wie „Seide und Schwert“, „Die Wellenläufer“, „Das Buch von Eden“, „Herrin der Lüge“ und „Die Vatikan-Verschwörung“. 2005 erhielt er für „Frostfeuer“ den internationalen Buchpreis Corine. „Die fließende Königin“ wurde in England zum besten übersetzten Jugendbuch 2006/2007 gewählt. Seinen ersten Roman veröffentlichte er im Alter von 24 Jahren, inzwischen werden seine Werke in 27 Sprachen übersetzt.

Meine Meinung: Es ist geschafft! Ich habe die Trilogie beendet. Auch der letzte Teil war wieder mal voller Spannung, Aufregung, Abenteuer und Fantasy. Es gab viele gute Ideen und Teilgeschichten, allerdings fand ich das Ende dann doch etwas seltsam. Leider hat der Autor meiner Meinung nach da einiges verschenkt. Es hätte doch so gut werden können… Naja, manchmal hatte ich das Gefühl die drei Teile waren vor Schreibbeginn noch nicht ganz ausgereift, so dass plötzlich Sachen dazu kamen, die sich schon lange vorher hätten anbahnen können. Auch der Wandel von Tarik in den Narbennarren war für mich viel zu plötzlich. Einige gute Ansätze wurden nicht weiterverfolgt, wie z.B. das giftige Blut von Sabatea hätte eine größere Rolle spielen können, auch das Geheimnis der Elfenbeinpferde kam mir zu kurz… Wie gesagt das Ende und diese Geschichte mit Jibril fand ich auch nicht so ausgereift.

Aber insgesamt fand ich die Trilogie sehr lesens- und bemerkenswert. Das war wirklich mal was anderes und sehr gut geschrieben. Danke an Kai Meyer, werde demnächst mal seine Merle-Trilogie lesen.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Verlag: Gustav Lübbe Verlag

Hier geht es zum 2. Teil

Hier geht es zum 1. Teil

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Sturmkönige – Glutsand (Kai Meyer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: