Herr der Diebe (Cornelia Funke)

Veröffentlicht 22. Mai 2012 von erlesenebuecher

Venedig, Karussell & Diebe

(14. November 2011)

Appetithäppchen: Die beiden Geschwister Bonifazius (Bo) und Prosper flüchten nach dem Tod ihrer Eltern nach Venedig, um der Tante und dem Onkel zu entwischen. Diese wollten Bo bei sich aufnehmen, Prosper jedoch in ein Internat schicken, so dass die Brüder voneinander getrennt worden wären. Der Privatdetektiv Victor hat von der Tante der beiden den Auftrag bekommen, Bonifazius zu suchen und zu seiner Tante zurückzubringen. Bo und Prosper haben sich inzwischen mit einer kleinen Bande junger Diebe, die in einem alten Kino lebt, angefreundet. Zu dieser gehören: Wespe, Mosca und Riccio. Angeführt wird die Bande von einem Jungen, der sich „Herr der Diebe“ nennt, aber eigentlich Scipio ) heißt. Scipio stiehlt Sachen und gibt sie seiner Truppe. Wenn Scipio mal wieder von einem Beutezug kommt, soll die Bande das Diebesgut dann zu einem möglichst guten Preis an den Hehler Barbarossa verkaufen. Über Barbarossa erhält Scipio, der „Herr der Diebe“ einen besonderen, und sehr gut bezahlten Auftrag. Er soll einen hölzernen Flügel aus einem Haus stehlen.

Verfasserin: Cornelia Funke, eine der bekanntesten deutschen Autorinnen von Kinder- und Jugendliteratur, hat erst nach einer Ausbildung zur Diplom-Pädagogin und einem anschließenden Grafikstudium angefangen zu schreiben. Texte zu Bilderbüchern, Bücher zum Vorlesen, für Leseanfänger und Leseratten entstanden und wurden zum größten Teil auch von ihr selbst illustriert; einige ihrer Romane sind Familienbücher im besten Sinne. Zu großen internationalen Erfolgen wurden „Herr der Diebe“, „Drachenreiter“ sowie die Tintenwelt-Trilogie, die mit den Einzelbänden „Tintenherz“, „Tintenblut“ und „Tintentod“ inzwischen vollständig vorliegt.

Meine Meinung: Venedig lässt grüßen! Man wird von Cornelia Funke in diese schöne Stadt entführt und erlebt dort tolle Abenteuer mit Prosper, Bo, Mosca, Riccio, Wespe und Scipio. Das Jugendbuch handelt von dieser Jugendbande, die sich in Venedig durchzuschlagen, bösen Tanten zu entkommen, einsamen Elternhäusern zu entfliehen versucht und irgendwie zwischen dem Wunsch Erwachsen zu sein und Kind zu bleiben gefangen sind. Eine wirklich fantastische Erzählung, die einen wieder Kind sein, sich einen Bruder wie Prosper oder Bo wünschen und die Sehnsucht nach Venedig aufleben lässt.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Verlag: Cecilie Dressler Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: