Die Rabenfrau (Regine Leisner)

Veröffentlicht 28. Mai 2012 von erlesenebuecher

Schamanismus, Wandel & Vögel

(22. Januar 2012)

Appetithäppchen: Vor 11.500 Jahren leben die Menschen in den bewaldeten Hügeln nördlich des Mains in kleinen Sippen und verehren eine Muttergottheit. Das junge Mädchen Ravan wird von den Alten Müttern zur Vogelfrau geweiht, dazu bestimmt, die spirituelle Führerin ihres Stammes zu werden. Eine ehrenvolle Aufgabe, doch bald quälen Ravan beängstigende Visionen: Ein gewaltiger Vulkanausbruch steht bevor und wird alles Leben auslöschen! Wie kann sie die Eschenleute vor den entfesselten Naturgewalten retten? Godain, der Schamane des Stammes und ihr heimlicher Geliebter, verweigert ihr die Unterstüzung. Er will, dass die Männer sich endlich gegen die sanfte Herrschaft der Frauen auflehnen. Die Spannungen erreichen einen Höhepunkt, als Ravan den Schamanen aus der Sippe verstößt – doch dann setzt der Feuersturm ein, und es geht nur  noch ums Überleben. Gemeinsam müssen Ravan und Godain einen Weg finden, ihr Volk zu retten.

Verfasserin: Regine Leisner war viele Jahre als Industriekauffrau, Redakteurin und Autorin beschäftigt, bevor sie sich der Psychologie zuwandte. Heute arbeitet sie als selbständige Kommunikationstrainierin und Coach. Ihre Leidenschaft gilt der Erforschung alteuropäischer Kulturen. Regine Leisner lebt mit ihrem Mann in Unterfranken, „Die Rabenfrau“ ist ihr erster Roman.

Meine Meinung: Ich bin großer Fan von prähistorischen Romanen, vor allem die von Jean M. Auel und Joan Wolf fand ich großartig. Die Rabenfrau von Regine Leisner spielt vor etwa 11500 Jahren im heutigen Unterfranken. Die Sippe der Eschenleuten verehrt die große Frau und lebt nach der Alten Ordnung. Die Frauen haben das Sagen. Langsam verändern sich aber die Zeiten, die Männer erkämpfen sich mehr Gehör und der Kampf der Mächte zwingt die Sippe zu wandern. Harte Zeiten stehen an, durch die sie die Vogelfrau Ravan und der Schamane Godain führen.

Ich fand das Buch sehr gut und habe es ziemlich schnell gelesen, da man kaum aufhören konnte. Es fing richtig super an, konnte da Niveau aber leider nicht über das ganze Buch halten. Trotzdem super!

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Verlag: Ullstein Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: