Black Dagger 4 – Bruderkrieg (J. R. Ward)

Veröffentlicht 4. August 2012 von erlesenebuecher

Rythos, Kampf & Wunder

Appetithäppchen: Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der Black Dagger, hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen – denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit Jahrhunderten auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen…

Verfasserin: J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die Black Dagger-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.

Meine Meinung: Rhage und Mary lieben sich. Aber ihre Krankheit und sein Fluch scheinen im Weg zu stehen. Die Geschichte um die Beiden verliert leider etwas an Spannung. Das Ende des Buchs finde ich seltsam und die ganze Krebsgeschichte zu oberflächlich.

Verwirrt hat mich auch, warum hier schon die Geschichte von Bella und Zsadist anfängt. Zum einen toll, da ich Zsadist am spannendsten und aufregendsten finde, zum anderen schade, da ich gern für die beiden ungeteilte Aufmerksamkeit hätte. Genauso seltsam finde ich, warum die John-Geschichte hier noch mit rein musste. Also irgendwie ist das natürlich auch gut, da werden die Geschichten schon mal angerissen und weisen auf die nächsten Bände und alles wird verknüpft. Kann mich da nicht entscheiden, wie ich das wirklich finde.

Freue mich jedenfalls weiter zu lesen. Hoffe nur, dass das mit den Lessern mal wieder besser wird, hier war die Story dazu eher „farblos“.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag

Hier geht es zum 3. Teil

Hier geht es zum 5. Teil

Advertisements

7 Kommentare zu “Black Dagger 4 – Bruderkrieg (J. R. Ward)

  • Hi, zum einen ist es bei der WARD üblich, bereits im laufenden Buch das nächste Paar vozustellen (nämlich in diesem Fall Zsadist und Bella) und zum anderen gewinnt die Geschichte mit jedem Band an Komplexität (eine einzige große Familie), was in den letzten Büchern besonders auffällig wird. Es gibt nicht mehr nur „das Paar“. Das letzte Paar: Manny und Payne ist eigentlich Vishous‘ Buch, wenn man so will.

    Und zu der Krebserkrankung von Mary: es handelt sich ja um Paranormal Romance und nicht um irgendein medizinisches Drama. Marys Körper ist zerstört und sie mag ihn Rhage nicht präsentieren, das sagt eigentlich alles. Kinder kann sie auch keine mehr bekommen. Deutlicher brauche ich es nicht. Zudem, die WARD ist eine der wenigen, die medizinische Behandlungen etc. beschreibt, dass einem Arzt, der das liest, nicht die Haare zu Berge stehen, wie es sonst häufig so ist.
    Liebe Grüße

    PS die BD machen süchtig und werden mit jedem Band besser!

  • Ich habe ja erst die ersten vier Bände gelesen und kann die Suchtgefahr bestätigen.
    Das kann gut sein, dass der Vorgriff bei Ward üblich ist, da musste ich mich ja eben nur erst dran gewöhnen, da das in den ersten beiden Bänden nicht gemacht wird. Da wird Rhage zwar vorgestellt, aber eben genauso alle anderen Brüder.
    Mir ist völlig klar, dass das kein medizinisches Drama ist, allerdings wurde der Krebs ja nun mal aufgegriffen und da, fand ich, hätte man etwas mehr drauf eingehen können. Rhage und Mary denken ständig ausgiebig über ihren Sex nach und darüber wie er trinken könnte, aber mir kam die Auseinandersetzung mit dem möglichen Tod von Mary etwas kurz.
    Ich werde ja auf jeden Fall weiter lesen und bin auch begeistert. Aber man muss eben berücksichtigen, dass das keine große literarischen Werke sind.

    • Große literarische Werke sind es nicht – das ist bei Romance im Allgemeinen so. Trotzdem tun sie unheimlich gut ;))) Und nach einem stressigen Tag brauche ich genau so etwas, um zu entspannen und dem Alltag zu entfliehen. Falls Dich das Genre weiter fesseln sollte, hat Armitage von World of Armitage immer wieder ein paar Highlights (sehr gute Rezensionen), die die Sucht befriedigen.
      Viel Spaß weiterhin!
      Meine Lieblinge sind Vishous und Rehvenge, auch ein bisschen John Matthew. Freue Dich auf die Nachfolger. Phury schwächelt ein wenig, aber dann legt die WARD so richtig los. Die besten Rezensionen dazu erwarten Dich auf dem lesenswert-empfehlenswert.blogspot.com. Bei denen habe ich auch noch eine zweite Serie entdeckt, die bei mir mit den BD auf einer Stufe stehen: Die Demonica von Larissa Ione.

      Liebe Grüße

  • ach ja… die Black Dagger Reihe 🙂
    Ich habe das große Glück, dass mein Freund so gut wie alle bis jetzt erschienenen Bücher der Reihe besitzt und ich so einfach jede Woche ein neues Buch der Reihe anfangen kann.
    Bin im Moment beim Teil „Menschenkind“ angelangt.
    Wirklich eine Reihe, die man einfach so verschlingt, Mittlerweile nerven mich die „erotischen“ Teile aber immer mehr 😀
    Die Lesser-Teile finde ich leider auch meistens nicht so interessant wie die Teile über die Vampire…

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: