Plötzlich Fee 2 – Winternacht (Julie Kagawa)

Veröffentlicht 31. Oktober 2012 von erlesenebuecher

Jahreszeitenzepter, Winterprinz & Eisenpferd

Appetithäppchen: Meghan steckt in großen Schwierigkeiten: Als Gefangene der grausamen Herrscherin des Winterhofes fühlt sie ihre magischen Fähigkeiten mit jedem Tag schwinden und ist zum Nichtstun verdammt – obwohl sie ahnt, dass Nimmernie in höchster Gefahr schwebt. Denn die Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht und Grausamkeit, haben im Hintergrund schon längst damit begonnen, Mab und Oberon gegeneinander auszuspielen und einen Krieg heraufzubeschwören, der das ganze Feenreich zu vernichten droht. Doch niemand will Meghans Warnungen Glauben schenken. Und selbst Ash, der Winterprinz, an den Meghan ihr Herz verloren hat, zeigt sich plötzlich abweisend. Wen wundert es da noch, wenn Pucks Annäherungsversuche bei der verletzten Meghan auf wenig Gegenwehr stoßen?

Verfasserin: Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt in Louisville, Kentucky.

[Wilhelm Heyne Verlag (2011)]

Meine Meinung: Ach schade, schade, schade. Es hätte so gut werden können. Leider hat Frau Kagawa eine großartige Chance verpasst ihre Geschichte voll auszubauen. Irgendwie bleibt sie leider bei seichter Unterhaltung stecken.

War ich beim ersten Teil noch völlig geflasht von Nimmernie, musste ich mir dieses Mal das ein oder andere Gähnen verkneifen. Die Geschichte spielt dieses Mal so gut wie gar nicht in Nimmernie, sondern zum einen in einem Zwischenreich, das sehr unspektakulär ist und zum anderen in der normalen Welt. Der Zauber der fremden, neuen, phantasievollen Welt Nimmernie wird im Keim erstickt. Des Weiteren geht es hauptsächlich um die Eisernen Feen, die eher an schlechten Science-Fiction und Kinderfernsehen erinnern.

Des Weiteren hat mich Meghan enttäuscht. Im ersten Band wirkte sie noch sympathisch, mutig, nett und empathisch. Dieses Mal jedoch eher egoistisch, irgendwie nörgelig und oberflächlich. Dieses wird vor allem in der Beziehung zu Puck deutlich. Er soll ihr bester, langjähriger Freund sein und sie ist immer nur doof und abweisend zu ihm. Ja klar, sie ist in Ash verliebt und hat nur noch Augen für ihn, aber trotzdem, das ist ihr angeblich bester Freund, der immer für sie da war!!! Leider ist dieses ganze Beziehungsgeflecht Meghan-Ash-Puck viel zu oberflächlich dargestellt!

Es wurde sich auch wieder fleißig an verschiedenen anderen Geschichten bedient: New Moon, Tagebuch eines Vampirs, Monster-AG, Seelen…

Natürlich ist es, wie schon gesagt, nette Unterhaltung und das Buch lässt sich gut lesen. Ich rege mich eigentlich nur so auf, weil ich viel mehr erwartet hatte, da ich so viele positive Rezensionen gelesen habe und eben echt Potenzial in der Geschichte steckt, das nicht ausgeschöpft wurde. Einen halben Punkt mehr gibt es für Puck (der ist super!) und sogar der Kater gefällt mir immer besser.

Nun habe ich mir aber bereits alle vier Bände gekauft und werde weiterlesen.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Hier geht es zum 3. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: