Black Dagger 11 – Blutlinien (J. R. Ward)

Veröffentlicht 31. Dezember 2012 von erlesenebuecher

Zauberer, lavendelfarben & Omegas Sohn

Appetithäppchen: Der Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrhunderten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als solcher ist er verantwortlich dafür, mit den sogenannten Auserwählten, besonderen Vampir-Priesterinnen, möglichst viele Nachkommen zu zeugen und so den Erhalt ihrer Art zu gewährleisten. Seit der Primalzeremonie lebt die Auserwählte Cormia auf dem Anwesen der Bruderschaft in Caldwell, New York. Doch obwohl Phury sich zu ihr hingezogen fühlt, kann er nicht vergessen, dass seine Liebe eigentlich Bella gilt, der Frau seines Zwillingsbruders Zsadist. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und Leidenschaft, bringt Phury sich im Krieg gegen die unbarmherzige Gesellschaft der Lesser in immer größere Gefahr und steuert so unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu…

Verfasserin: J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die Black Dagger-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.

[Wilhelm Heyne Verlag (2009)]

Meine Meinung: Endlich mal wieder einen BD-Roman! Es tat auf jeden Fall gut, mal eine Pause gemacht zu haben, da ich nun wieder mit Feuereifer die Geschichte der Black Dagger verschlungen habe.

Dieses Mal geht es um Phury, der keusche Bruder mit den tollen Haaren. Zum Glück geht es nicht seitenlang um seine unerwiderte Liebe zu Bella, das hätte mich tierisch genervt. Statt dessen findet er doch immer mehr Gefallen an Cormia, aber leider auch an dem roten Rauch. Zudem tritt nun immer ein sogenannter Zauberer in seinen Gedanken auf, der in runterzieht und seine Drogensucht unterstützt. Das ist aber schon der einzige kleine Kritikpunkt an diesen Buch.

Ansonsten ist es wieder sehr spannend, sogar bei den Lessern, da Omega einen Sohn gezeugt hat, der bei den Vampiren aufgewachsen ist. Da wird also noch einiges zu erwarten sein.

Aber auch bei den anderen Vampiren ist einiges los und das gefiel mir an diesem Buch besonders. Es gibt dieses Mal jede Menge Handlungsstränge und alle sind richtig gut: Die Geschichte zwischen John, Quinn und Blay geht weiter, aber es wird auch viel von Rhevenge und Xhex erzählt.

Ein tolles Buch mit viel Action und Spannung, etwas wenig Sex, was aber nicht störte bei der Fülle an guten Handlungen.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 10. Teil

Hier geht es zum 12. Teil

Advertisements

4 Kommentare zu “Black Dagger 11 – Blutlinien (J. R. Ward)

  • Ich hab’s jetzt auch endlich mal geschafft, weiterzulesen. Mir gefiel es auch gut, dass es diesmal so viele verschiedene Handlungsstränge gab! Die Sprüche des Zauberers hab‘ ich meistens überflogen, weil ich der total genervt hat 😀

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: