Dark Destiny (Jennifer Benkau)

Veröffentlicht 14. Mai 2013 von erlesenebuecher

Schatteninsel, Städtermarke & Gilde der Wölfe

Appetithäppchen: Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unedlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance.

Verfasserin: Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, drei Kindern, zwei Katzen und einer weißen Schäferhündin inmitten lauter Musik und vielen Büchern im Rheinland. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr.

[script 5/ Loewe Verlag (2013)]

Meine Meinung: Der Cliffhanger des ersten Buches war ja so unglaublich gemein und als ich dann den zweiten Teil in den Händen hatte und den Klappentext gelesen habe, war ich so enttäuscht, dass Neél stirbt…

Also begann ich das Buch zu lesen und freute mich erst noch: Ach Neél spielt zumindest am Anfang noch mit, aber dann erfuhr Joy ja letztendlich doch von seinem Tod…

Na, da hat Frau Benkau den Leser aber reingelegt. Das war ja schon mal die erste große Überraschung und meine Angst, dass es ohne Neél sowieso langweilig wird, unbegründet. Leider hat es mir etwas zu lange gedauert, bis Joy und Neél dann endlich aufeinander trafen. Das Buch ging vom Spannungsbogen her immer ein wenig auf und ab. Der Anfang war klasse, dann zog es sich ein wenig. Aber als Joy und Neél sich endlich wiederfinden, wird es richtig gut. Bis ich kurz vor Kriegsausbruch wieder dachte, so jetzt könnte aber mal was passieren, wird wieder etwas lahm. Dafür wird es gegen Ende richtig toll mit Action, Spannung und Gänsehaut. Jedoch fand ich die letzten 50 Seiten wieder etwas schwach…

Insgesamt ein würdiger Nachfolger, der mir sogar ein Tick besser gefallen hat. Die Geschichte ist gut und solide, die Charaktere vielschichtig und der Schreibstil flüssig.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: