Die Patin (Kerstin Gier)

Veröffentlicht 27. August 2013 von erlesenebuecher

Rettungsschwimmerin, Großmeister-Oblomow-Variante & Hannibal & Lecter

Amuse-Gueule: Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist „die Patin“ der streng geheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz. Ein Angriff auf Ihre Lachmuskulatur.

Verfasserin: Kerstin Gier, Jahrgang 1966, lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach. Sie schreibt mit großem Erfolg Romane. Ihr Erstling „Männer und andere Katastrophen“ wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. „Ein unmoralisches Sonderangebot“ wurde 2005 mit der „DeLiA“ für den besten deutschsprachigen Liebesroman ausgezeichnet. „Für jede Lösung ein Problem“ wurde ein Bestseller und mit enthusiastischen Kritiken bedacht.

[Bastei Lübbe (2006)]

Meine Meinung: Zu dem Buch kann ich nur sagen: Gut, gut und nochmal gut!

Es macht Freude das Buch zu lesen, da es wirklich leichte und unterhaltsame Kost ist. Ich habe mich jeden Tag auf mein Bett gefreut, weil ich wusste, dann kann ich noch in dem Buch lesen.

Constanze ist toll und die Kinder auch! Anton ist mir etwas suspekt, das war aber nicht schlimm, da die anderen Charaktere dies positiv überdecken. Die Mütter-Mafia und deren Kinder muss man einfach lieben. Natürlich ist es keine große Literatur, natürlich ist es etwas realitätsfern (da die Muttis z.B. nicht arbeiten), natürlich ist es vorhersehbar und natürlich ist es ein typischer Frauenroman…. ABER das Buch ist voller Witz. Ich habe mich köstlich amüsiert und sogar laut aufgelacht, was nicht oft passiert.

Ich fand es sogar fast noch besser als den ersten Teil „Die Mütter-Mafia“, da es noch rasanter, witziger und stimmiger ist. Mal sehen, was der dritte Teil so zu bieten hat.

Ingesamt kann ich nichts Schlechtes sagen.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 3. Teil

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: