Endlich! (Ildikó von Kürthy)

Veröffentlicht 18. Oktober 2013 von erlesenebuecher

Damenwahl, Nackt besser aussehen & Gutemine

Appetithäppchen: Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren. Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden: Ich bin eine betrogene Frau! Ist das das Ende? Oder ein Anfang? Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme. Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar „Nackt besser aussehen“ und wache am Morgen danach nicht allein auf. Mein neuer Personal Trainer sagt: „Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides.“ Ich sage: „Ich will meinen Mann und mein Leben zurück.“ Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen. Endlich!

Verfasserin: Ildikó von Kürthy ist freie Journalistin und lebt in Hamburg. Ihre Bestseller wurden mehr als sechs Millionen Mal gekauft und in 21 Sprachen übersetzt. Ihr Roman „Mondscheintarif“ wurde fürs Kino verfilmt, „Freizeichen“ und „Blaue Wunder“ folgen.

[Rowohlt Taschenbuch Verlag (2010)]

Meine Meinung: Ich habe alle Frauenromane von Frau von Kürthy gelesen und kann sagen, es gibt nicht wirklich was Neues. Aber dafür hat man einen unterhaltsamen, amüsanten Frauenroman garantiert.

Zum Glück habe ich meine anderen Bücher von ihr schon vor langer Zeit gelesen, so dass ich vieles wieder vergessen habe und mich wirklich wohl fühlte mit diesem Buch. Besonderns erfreulich war, dass Erdal mit Partner wieder dabei war. Der ist wirklich lustig und zum Gernhaben. Die Story ist auch nicht ohne und weiß sogar teilweise zu fesseln.

Allerdings blieb bei mir am Ende des Buches irgendwie ein fahler Beigeschmack, da Frau von Kürthy immer wieder versucht, die Frau von Nebenan darzustellen mit allen ihren kleinen liebenswerten Fehlern und Eigenheiten. Jede Frau erkennt sich an irgendeiner Stelle wieder. Das soll also direkt aus dem Alltag stammen (ist ja auch meist so), aber dann wiederum ist vieles soooo unrealistisch! So cool Vera auch nach dem Seitensprung ihres Mannes reagierte, das ist doch nicht wirlich realistisch! Tut mir leid, da kräuselten sich oft meine Zehennägel. Ich kam in diesen Mischmasch von Realität/Alltag und dann wieder unrealitisches Handeln (weil cool und lustig) nicht ganz klar. Die Tragik kam mir zu kurz, gehört aber ja anscheinend auch nicht zu so einem Frauenbuch.

Aber wer ein unterhaltsames, witziges Buch mit Intelligenz sucht, sollte zugreifen.

Bewertung: 3, 5 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: