Geschwisterkonstellationen (Kevin Leman)

Veröffentlicht 5. November 2013 von erlesenebuecher

ABGEBROCHEN!

Appetithäppchen: Ob man als erstes oder zweites Kind oder als Nesthäkchen geboren wird, hat weit reichende Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung. Die Berufswahl, die Beziehung zum Ehepartner und der Umgang mit den eigenen Kindern werden entscheidend davon beeinflusst. Dieses informative, leicht verständliche Buch beschäftigt sich mit der Position der Ältesten, Zweit – und Letztgeborenen. Es trägt dazu bei, die verschiedenen Beziehungsarten zwischen Geschwistern zu erkennen und mehr Verständnis für einander aufzubringen.

Verfasser: Kevin Leman gehört zu den bekanntesten Psychologen und Familienberatern in den USA. Seine Auftritte in Talkshows, seine Zeitschriftenbeiträge und die Bestsellerauflagen seiner Bücher haben ihm zum Erfolg verholfen.

[mvg-Verlag (2012)]

Meine Meinung: Ein ganz ganz widerliches Buch!

Habe ich mich zu Beginn noch etwas amüsiert und gedacht, was erzählt dieser selbstverliebte Herr da nur. Nicht nur, dass ich mich als Nesthäkchen kaum irgendwo in seinen Charakteristiken wiedergefunden habe, auch mein Mann als Erstgeborener ist gar nicht passend beschrieben. Aber Herr Leman würde natürlich eine Ausrede dafür finden und irgendwie rumbasteln, so dass alles wieder passt.

Aber egal darüber kann ich noch weglesen. Allerdings es soll ja irgendwie ein Ratgeber bzw. Sachbuch sein. Nur leider erzählt der Autor so viel von sich und immer nur, was er alles weiß, was er alles schon gemacht hat usw. Es gibt, glaube ich, kaum einen objektiven Satz in diesem Buch.

Ebenfalls eher absurd fand ich seine Ausführungen, wie z.B. „Ich schlug Katrin vor, sich beim nächsten Anfall von depressiven Gedanken einfach mit einem Schuh ein paarmal gegen die Stirn zu klopfen.“ (S. 58/ 59). Aber da hätte ich immer noch weiter gelesen.

Jedoch ging es dann langsam los mit Gewalt in der Ehe. „Ich rate meinen Klienten normalerweise nicht, Gewalt anzuwenden. In diesem speziellen Fall aber tat Gerd genau das, was diese Ehe braucht…“ (S. 126) Naja, wenn sich erwachsene Leute auf so eine Beratung einlassen… Unfassbar! Die Amis haben doch den Schuss nicht gehört!

Aber dann musste ich abbrechen, als er zum Kapitel ‚Erziehung‘ kam. Unter der Überschrift „Werden Sie der beste Freund Ihres Kindes“ steht als Tipp: „Sollte es einmal nötig sein, Ihrem Kind den Hosenboden strammzuziehen, tun Sie es nur, wenn Sie Ihre Emotionen im Griff haben. Erklären Sie dem Kind, warum die Schläge nötig waren, und vergessen Sie nie die Worte: <Ich habe dich lieb, und ich will das Beste für dich.>“ (S. 135). Das ist doch unglaublich!!! Ich habe dieses Buch sofort abgebrochen und muss es wohl wegschmeißen, obwohl ich sowas eigentlich nie mache. Grausam! Dieser angeblich so gottesfürchtige Mann soll anerkannt und berühmt sein in den USA?

Ich finde dieses Buch widerlich und abartig. Bitte lest und kauft es nicht!

Bewertung: Nicht möglich. Null Punkte wären geschmeichelt.

Advertisements

3 Kommentare zu “Geschwisterkonstellationen (Kevin Leman)

  • Ähm ja, ich glaube, an dieser Stelle hätte ich auch abgebrochen. Von wann ist denn dieses Buch? Ziemlich antiquierte Vorstellungen der gute Mann. Schade um die Bäume, die für solchen Mist sterben mussten.

    LG Michaela

  • Das ist doch wirklich unglaublich! Da fehlen einem echt die Worte!
    Allerspätestens da hätte ich das Buch auch abgebrochen! wer bitte erzieht so seine Kinder? Ich glaube, mir dürften solche Eltern nicht über den weg laufen…grr….

    Liebe Grüße
    Anett.

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: