Black Dagger 21 – Seelenprinz (J. R. Ward)

Veröffentlicht 15. März 2014 von erlesenebuecher

Iris-Heterochromie, Flugzeug & Cousins

Appetithäppchen: Der mächtige Vampirkrieger Blay muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Es ist in seinen besten Freund Qhuinn verliebt, der ihn immer wieder zurückgewiesen hat, bis Blay schließlich eine Beziehung mit Qhuinns Cousin Saxton einging, obwohl er ihn nicht liebt. Trotz aller Differenzen können sich Blay und Qhuinn nicht vollständig  aus dem Weg gehen, denn sie kämpfen jede Nacht Seite an Seite gegen die Feinde der Blck Dagger. Als Qhuinn mit der Auserwählten Layla eine Familie gründen will, scheint die Freundschaft zwischen den beiden Vampirkriegern jedoch endgültig zerbrochen. Bis zu der Nacht, in der Qhuinn von einem schweren Schicksalsschlag heimgesucht wird und Blay der Einzige ist, der ihm jetzt noch helfen kann. Blay muss sich entscheiden, ob er auf seinen Verstand hören soll – oder auf sein Herz…

Verfasserin: J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die Black Dagger-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.

[Wilhelm Heyne Verlag (2013)]

Meine Meinung: Endlich! Endlich geht es um Qhuinn und Blay. Darauf habe ich schon so lange gewartet. Und ich konnte kaum aufhören  zu lesen. Jedes Kapitel ist ein Genuss.

Ich kann es wirklich manchmal selbst nicht glauben, dass meine Begeisterung und die Qualität der Bücher nicht nachlassen. Es ist alles so aufregend und lässt noch auf so viel mehr hoffen.

Natürlich gibt es wieder vorhersehbare Geschehnisse. Natürlich finden Qhuinn und Blay nicht einfach – zack – zusammen. Dann bräuchte man nicht zwei (bzw. im Original einen dicken) Bände darüber schreiben. Natürlich ist es wieder mal ein Hin und Her und jeder versteht den anderen falsch usw. ABER trotzdem, und das macht ja eigentlich die Kunst aus, fiebert man wieder mit, hofft und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht, obwohl es natürlich klar ist, wie es endet.

Ich bin begeistert! Und ich finde auch immer noch die ganze Geschichte um Xcor und seine Männer großartig. Die Lesser sind zum Glück momentan wieder eher Randfiguren und ich bin gespannt, was es mit Assail weiter auf sich hat und ob die beiden Schatten Trez und iAm immer mehr ins Spiel kommen. Manchmal fällt es mir nur schon fast ein bisschen schwer, alle Namen auf dem Schirm zu haben, vor allem weil man manchmal nicht weiß, wie wichtig die noch werden und dann habe ich manchmal die Situation, wo die Personen das erste Mal auftauchen, schon wieder vergessen.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 20. Teil

Hier geht es zum 22. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: