Der kleine Vampir und die Klassenfahrt (Angela Sommer-Bodenburg)

Veröffentlicht 2. Juni 2014 von erlesenebuecher

Filmschauspieler, Kahle Berge & Sargdeckelklopfen

Appetithäppchen: Anton ist auf Klassenfahrt im Schullandheim. Damit es nicht zu langweilig wird, kommen ihn Anna und Rüdiger besuchen. Und dann veranstalten die Lehrer am letzten Abend noch eine Party: ausgerechnet einen fetzigen Vampirabend. Wenn sie wüssten, was sie damit anzetteln!

Verfasserin: Angela Sommer-Bodenburg hat Pädagogik, Soziologie und Psychologie studiert. Sie war 12 Jahre Grundschullehrerin in Hamburg und lebt inzwischen in Silver-City, New Mexico, USA, wo sie schreibt und malt. Ihre Erfolgsserie “Der kleine Vampir” wurde in 30 Sprachen übersetzt, zweimal für das Fernsehen verfilmt und kam im Jahr 2000 mit einer internationalen Großproduktion auf die Kinoleinwand. Zudem gibt es ein Musical, Theaterstücke, Kassetten und CDs vom “Kleinen Vampir”.

[Rowohlt Taschenbuch Verlag (2000)]

Meine Meinung: Anton muss mit seinen Mitschülern auf Klassenfahrt fahren und hat überhaupt keine Lust. Allen graut vor der Zeit mit Herrn Fliegenschneider, der etliche Wanderungen mit den Schülern machen will. Aber Anton wird die Zeit durch Besuche von Rüdiger und Anna versüßt. Am Ende der Klassenfahrt wird sogar ein richtiges Vampirfest gefeiert. Wer da wohl mitfeiert?

Endlich haben wir die Geschichte mit Igno von Rant hinter uns gelassen und endlich ist Rüdiger wieder in fast alter Form dabei. Aber aber aber!!! Warum wird nur in jedem Buch Süßholz geraspelt? Klar ist das süß und lustig, dass Rüdiger sich schon wieder verguckt hat und Anna und Anton sich immer näher kommen. Aber so langsam reicht das doch mal. Ich dachte immer, das wären vor allem Bücher für kleine Jungs, aber die sind doch spätenstens bei diesem Teil raus. Warum werden – gerade auf Klassenfahrt – nicht mal so richtig lustige Streiche gespielt?

Immerhin ist Geiermeier zurück auf dem Friedhof. Und Lumpi war wieder mal mit einem Kurzauftritt dabei. Über seine Männergruppe „Die swingende Gruft“ würde ich ja gerne viel mehr hören.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 13. Teil

Hier geht es zum 15. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: