[Neuanschaffungen] Woche #26

Veröffentlicht 23. Juni 2014 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Bin gespannt…

König Alkohol (Jack London)

Als Fünfjähriger probiert er aus Neugierde Bier, als Siebenjähriger trinkt er in Todesangst einige Liter Rotwein, beide Male kostet es ihn fast das Leben – doch schon der vierzehnjährige Jack London lernt, dass der so widerliche Alkohol ein wesentlicher Bestandteil der wilden, für ihn von Abenteuer und Romantik erfüllten Männerwelt ist, die ihn fortlockt von seiner monotonen und schlecht bezahlten Fabrikarbeit. Fortan begleitet der Alkohol sein Leben; abhängig von ihm wird aber nicht der Fürst der Austernräuber, nicht der Arbeiter, der Vagabund, der Seemann oder Student – abhängig wird erst er erfolgreiche Schriftsteller, der schließlich ohne dieses Mittel nicht mehr schlafen und nicht mehr schreiben kann und im Alkohol jenen Pessimismus betäuben muss, den eben dieser Alkohol gefördert hat. [Deutscher Taschenbuch Verlag (1973)]

___________________________________________________________________________________________

Die Glücksbäckerei 1 – Das magische Rezeptbuch (Kathryn Littlewood)

Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch, in dem so zauberhafte Rezepte wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen gesammelt sind – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten – und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber… [S. Fischer Verlag (2013)]

___________________________________________________________________________________________

Blaue Augen bleiben blau. Mein Leben (Balian Buschbaum)

„Mein Leben ist glücklich und erfolgreich, bis auf die Tatsache, dass ich im falschen Körper wohne.“ Mit diesen Worten kündigt die erfolgreiche Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum ihre bevorstehende Geschlechtsumwandlung an. Für Balian, wie er sich fortan nennt, ist das der letzte konsequente Schritt auf dem Weg zu seiner wahren Identität, für den er sogar die Olympia-Teilnahme opfert. Einfühlsam und mitreißend schreibt er von seinem Leben als Mann in einem Frauenkörper und seiner Befreiung daraus. Wie kein anderer hat Balian Buschbaum erfahren, wie Frauen und Männer denken und fühlen und was sie unterscheidet. [S. Fischer Verlag (2010)]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: