Die kleine Hexe (Otfried Preußler)

Veröffentlicht 28. Oktober 2014 von erlesenebuecher

Klaubholz, Papierblumen & Muhme Rumpumpel

Appetithäppchen: Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel.

Verfasser: Otfried Preußler (* 20. Oktober 1923 in Reichenberg, Böhmen als Otfried Syrowatka; † 18. Februar 2013 in Prien am Chiemsee) war ein deutscher Kinderbuchautor. Seine bekanntesten Werke sind “Der kleine Wassermann”, “Der Räuber Hotzenplotz”, “Krabat”, “Das kleine Gespenst” und “Die kleine Hexe”. Die Gesamtauflage seiner in insgesamt 55 Sprachen übersetzten 32 Bücher liegt bei 50 Millionen Exemplaren.

[Thienemann Verlag (1957)]

Meine Meinung: Die kleine Hexe ist ein Klassiker, der aber irgendwie an mir vorbei gegangen ist. Ganz ganz dunkel erinnere ich mich an Teile des Buches, aber nicht wirklich. Nun ja, diese Kulturlücke habe ich jetzt gemeinsam mit meinem Kind geschlossen.

Die kleine Hexe schleicht sich heimlich in der Walpurgisnacht auf den Blocksberg, um mit den großen Hexen zu tanzen. Aber die Muhme Rumpupel verpetzt sie. Nun hat sie ein Jahr Zeit, um zu beweisen, dass sie groß genug ist und das Zeug zu einer richtigen Hexe hat. Erst dann darf sie mit den anderen Hexen mittanzen. Mithilfe ihres Raben Abraxas erlebt sie so allerlei im Laufe des Jahres und der Rabe erinnert sie immer wieder daran, dass sie eine gute Hexe werden soll. Ob aber die Oberhexe und die anderen das auch so sehen?

Die Abenteuer der kleinen Hexe sind aber auch herzallerliebst. Den Maronimann hext sie den elendigen Schnupfen weg und warme Füße. Einer Frau, dessen Mann das ganze Geld beim Kegeln verspielt, hilft sie auf denkbar sonderbare Weise… Mein Sohn fand aber den Tanz auf dem Blocksberg in der Walpurgisnacht am besten.

Ein tolles Kinderbuch, welches sich wieder einmal hervorragend vorlesen lässt – wie schon Der kleine Wassermann, da die Sprache einfach wundervoll ist. Es werden schöne Wörter benutzt, die leider fast vom Aussterben bedroht sind und es gerade wert sind, den Kindern wieder näher zu bringen.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die kleine Hexe (Otfried Preußler)

  • Ich liebe die kleine Hexe einfach. Hab noch mein altes Buch hier. Und Tochterkind hat es in der Schule vorgelesen bekommen und wollte dann Zuhause auch meins haben..jetzt hat sie ein eigenes 😉
    Die Ideen der kleinen Hexe sind so niedlich. Und Abraxas einfach mein Lieblingsrabe 😉
    Lg aki

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: