Kinder- und Hausmärchen (Brüder Grimm)

Veröffentlicht 6. November 2014 von erlesenebuecher

Reh, Schuh & Spindel

Appetithäppchen: Seit beinahe 200 Jahren lesen Kinder mit großem Vergnügen Geschichten über die Bremer Stadtmusikanten, über Rotkäppchen und Hänsel und Gretel. Die Märchen der Gebrüder Grimm wurden und werden auf der ganzen Welt in Auflagen von vielen Millionen Stück gedruckt… Dieses Buch ist jedoch eine ganz besondere Ausgabe. Es hat seine eigene Geschichte. Vor hundert Jahren blätterten Kinder in diesem Buch, betrachteten gespannt die Bilder, lachten und fühlten gemeinsam mit den handelnden Personen. Möglicherweise lässt uns genau diese detailgetreue Ausgabe eines alten Buchs das Werk der großen Erzähler Jakob und Wilhelm Grimm in einem neuen Licht sehen.

Verfasser: Brüder Grimm nannten sich die Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob Grimm (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859) bei gemeinsamen Veröffentlichungen, wie zum Beispiel der ihrer weltberühmten Kinder- und Hausmärchen. Die Brüder gelten gemeinsam mit Karl Lachmann und Georg Friedrich Benecke als „Gründungsväter“ der Germanistik. Unter der ebenfalls verbreiteten Bezeichnung Gebrüder Grimm haben sie selbst nie publiziert.

[IDMI Verlag (2010)]

Meine Meinung: In diesem Buch sind folgende Geschichten zu finden: Brüderchen und Schwesterchen, Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich, Hänsel und Gretchen, Frau Holle, Aschenputtel, Rotkäppchen, Dornröschen, Die Bremer Stadtmusikanten, Schneewittchen, Daumesdick, Däumerlings Wanderschaft, Die Gänsemagd, Die kluge Bauerntochter, Der arme Müllerbursch und das Kätzchen, Schneeweißchen und Rosenrot, Die Sterntaler.

Natürlich kenne ich diese Märchen. Aber allzu oft liest man eben nur die vereinfachte Kinder-/Bilderbuch-Variante, die stark gekürzt oder sogar verändert (Der Frosch wird nicht geküsst!) ist. So tut es gut, hier eine origialgetreue Fassung zu lesen, so dass einige überraschende Elemente, wie z.B. das Ende von Rotkäppchen, vorkommen. Gerade die teilweise ja wirklich grausamen Abschlüsse der Märchen werden in den Bilderbüchern gern weggelassen. Wer will sich auch schon die tanzende Stiefmutter in Schneewittchen mit glühendheißen Pantoffeln vorstellen?

Gerade die nicht so bekannten Märchen, welche man zumindest nicht so oft liest, sind sehr schön, wie Die kluge Bauerntochter, Der arme Müllerbursch und das Kätzchen oder Die Gänsemagd.

Und endlich habe ich mal die beiden Märchen Daumesdick und Däumerlings Wanderschaft im direkten Vergleich gelesen und muss sagen, Daumesdick gefällt mir besser.

Die Bilder in dieser Ausgabe sind sehr schön und auf alt gemacht, so dass man sich richtig vorstellen kann, wie bereits früher die Kinder bei diesen Märchen verzaubert, begeistert, aber auch verängstigt waren.

Ein Buch voller Märchen, welche zur kulturellen Grundbildung gehören!

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: