House of Night 2 – Betrogen (P.C. Cast/ Kristin Cast)

Veröffentlicht 15. März 2015 von erlesenebuecher

Prägung, Elemente & Count Chocula

Appetithäppchen: Endlich hat sich Zoey im House of Night eingelebt und gewöhnt sich auch an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Doch ausgerechnet jetzt passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet, und alle Spuren führen zum House of Night. Dann schweben auch Zoeys Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr – und Zoey ahnt, dass ihre besonderen Kräfte eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt. Und als schließlich auch im House of Night ein Mord passiert, muss Zoey eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Lebens zerstören könnte…

Verfasserin: P.C. und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. P.C. ist preisgekrönte Fantasy-Autorin und Lehrerin – sie lässt sich immer wieder von ihren Schülern für die House of Night-Serie inspirieren. Kristin studiert an der Universität von Tulsa und hat bereits verschiedene Preise für ihre journalistischen Texte und für ihre Gedichte erhalten. Die beiden leben in Tulsa, Oklahoma.

[Bastei Lübbe (2011)]

Meine Meinung: Überraschend, dass mich der zweite Band doch noch so fesseln konnte. Ich dachte, dass Strohfeuer der außergewöhnlichen Idee eines Vampyr-Internats wäre schnell erloschen. Aber es kam eine Menge Spannung und Nervenkitzel im zweiten Band auf.

Vor allem die Entwicklung der Protagonisten fand ich sehr überzeugend. Zoey ist zum Glück nicht wie so viele andere Protagonistinnen nervig oder naiv oder unnatürlich. Auch die anderen Charaktere machen Spaß und überzeugen. Vor allem die Wendungen in diesem Buch haben mir gefallen.

Aber natürlich gibt es auch einiges zu meckern. Die Handlung empfinde ich als viel zu dicht. Das ist so anstrengend, dass nicht einmal ein paar Tage oder zumindest Stunden zwischen den wichtigen Ereignissen liegen. Warum muss das so dicht sein? Man hat keine Zeit die Dinge zu verdauen oder sacken zu lassen. Zoey erlebt an einem Tag unendlich viel, kann dann nicht schlafen, geht raus und wieder passiert eine Sache nach der anderen. Das gefällt mir nicht.

Und wie beim ersten Band fand ich die Sprache einfach schrecklich. Ich weiß ja nicht, ob es an der Übersetzung liegt, aber das ist wirklich so grauenvoll gewollte Teeniesprache – kaum zu ertragen

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Hier geht es zum 3. Teil

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: