Am Samstag kam das Sams zurück (Paul Maar)

Veröffentlicht 30. März 2015 von erlesenebuecher

Herr Kules, Wunschmaschine & Zeltstück

Appetithäppchen: Weil am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst ist und am Mittwoch Wochenmitte – weil es am Donnerstag donnert und am Freitag frei gibt: deswegen, aber auch nur deswegen kommt am Samstag das Sams zurück. Das Sams, das der brave Herr Taschenbier schon beim ersten Besuch sehr liebgewonnen hat, ist ein kleines, rüsselnasiges Wesen im Taucheranzug, mit roten Stachelhaaren und einem Gesicht voller blauer Punkte. Auch sonst hat es sich nicht verändert: ist immer noch so respektlos wie früher, lässt sich durch nichts einschüchtern, nimmt die Erwachsenen beim Wort und beschwört damit die unmöglichsten Situationen herauf. Aber das Sams ist auch erfinderisch, denn es versteht sich auf komplizierte Wunschmaschinen… Und es hilft Herrn Taschenbier schließlich, sich aus seiner passiven Rolle zu befreien und selbst für die Erfüllung seiner Wünsche zu sorgen.

Verfasser: Paul Maar (* 13. Dezember 1937 in Schweinfurt) ist ein deutscher Kinderbuchautor, Illustrator, Übersetzer, Drehbuch- und Theaterautor, der in Bamberg lebt. Paul Maar schrieb Kinderbücher, weil er fand, dass es zu wenig gute Kinderbücher gibt. Nachdem er sein erstes Werk veröffentlicht hatte und nach mehr gefragt wurde, wechselte er ganz zum freiberuflichen Autor und Illustrator.

[Verlag Friedrich Oetinger (1980)]

Meine Meinung: Das Sams ist wieder da! Endlich! Herr Taschenbier hat auch alles gegeben, damit am Samstag das Sams wiederkommt. Und es hat geklappt.

Auch den 2. Teil der Sams-Reihe kannte ich bereits aus meiner Kindheit und habe es jetzt mindestens zum dritten Mal gelesen. Allerdings hatte ich auch hier wieder vieles vergessen. Umso amüsanter und unterhaltsamer war das Buch. Ich habe mich über jede Seite gefreut und fand es noch besser als den ersten Band. Herr Taschenbier und das Sams machen noch verrücktere Dinge und erleben die seltsamsten Sachen.

Die Wunschmaschine ist endlich komplett, nur leider wünscht Herr Taschenbier nicht immer genau genug, so dass fast alles daneben geht. Viele wirklich lustige Situationen entstehen dadurch, vor allem im Restaurant oder mit Frau Rotkohl.

Aber am allerbesten finde ich den Running Gag mit Herrn Lürcher. Der arme Mann muss ständig Herrn Taschenbier und das Sams in seiner Wohnung auffinden, aber wann immer er zur Polizei geht, sind sie schon wieder weg. Sehr sehr lustig.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Hier geht es zum 3. Teil

Advertisements

2 Kommentare zu “Am Samstag kam das Sams zurück (Paul Maar)

  • Ich liebe das Sams! Es hat mich in meiner Kindheit schon immer sehr gut unterhalten und dank der Filme (die eigentlich auch ganz gut sind) habe ich Christine Urspruch kennen gelernt 🙂
    In meiner Kindheit, besser gesagt: als ich zwischen 9 und 13 war, fand ich das Sams meistens vieeel zu aufmüpfig und stur…ich war noch nie so der heldenhafte Typ…deshalb waren mir die Aktionen des Sams nicht immer geheuer 😀

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Hey,
    das Sams! #yeah Das Sams ist einfach klasse! Ich habe es als Kind gelesen und es ist eine der Buchfiguren, die mir immer noch stark in Erinnerung ist. Ich glaube, ich sollte mal wieder meine alten Kinderbücher aus den Kisten kramen. 😀
    Nostalgische Grüße, Emmi

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: