Neue Punkte für das Sams (Paul Maar)

Veröffentlicht 3. April 2015 von erlesenebuecher

Fahrstuhlfrau, B.S.W. & Gatsmas

Appetithäppchen: Manchmal ist Herr Taschenbier sich nicht sicher, ob es wirklich der beste aller Wünsche war, dass das Sams für immer bei ihm bleibt. Schließlich hat es keine Punkte mehr im Gesicht und kann keine Wünsche mehr erfüllen. Es ist nur noch vorlaut und gefräßig. Und dass Herr Taschenbier sich verliebt hat, passt dem Sams natürlich überhaupt nicht. Wenn es doch endlich wieder Punkte hätte! Aber das ist diesmal gar nicht so einfach, und schließlich kommt alles ganz anders. Mit den Punkten und so und überhaupt. Jedenfalls gerät Herr Taschenbier in ganz schön verrückte und turbulente Situationen, bis am Ende sein Herzenswunsch doch in Erfüllung geht. Und er es mit Hilfe des Sams geschafft hat, einen weiteren, letzten Schritt zur Selbständigkeit zu tun.

Verfasser: Paul Maar, 1937 in Schweinfurt geboren, studierte Malerei und Kunstgeschichte und war zunächst als Kunsterzieherin tätig. Seit Jahren gehört er zu den erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er schreibt Romane und Gedichte, Drehbücher und Theaterstücke, ist Illustrator und Übersetzer. Zu seinen beliebtesten Figuren gehören das rotznäsige Sams und wandelbare Herr Bello, die beide mit großem Erfolg den Sprung auf die Kinoleinwand geschafft haben. Paul Maar erhielt zahlreiche bedeutende Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk, den Friedrich-Rückert-Preis und den E.T.A.-Hoffmann-Preis.

[Verlag Friedrich Oetinger (1992)]

Meine Meinung: Das Sams ist bei Herrn Taschenbier geblieben, aber es hat leider keine Wunschpunkte mehr. Dabei ist Herr Taschenbier nicht wunschlos glücklich, da er verliebt ist und von seiner Traumfrau endlich beachtet werden will. Schnell sollen neue Wunschpunkte her und das Sams hat auch schon eine Idee. Doch irgendwie geht etwas schief… und plötzlich hat Herr Taschenbier die Wunschpunkte im Gesicht und das Sams kann sich Dinge wünschen. Welch grandiose Idee des Herrn Maar. Endlich wird mal alles auf den Kopf gestellt. Das ist so, wie bei Bibi Blocksberg, da wünsche ich mir schon seit Jahren endlich mal eine Folge in der Bernhard Blocksberg richtig hexen kann. Leider wurde mein Wunsch nicht erhört. Aber Paul Maar zieht das durch. Finde ich super.

Auch die Wandlung, die Herr Taschenbier in dem Buch durchmacht, finde ich klasse. Dass Herr Taschenbier, dann doch noch seinen Mut und sein Selbstbewusstsein findet, fast ganz ohne Hilfe, ist eine tolle Botschaft.

Aber irgendwie fand ich diesen Band im Gegensatz zu den ersten beiden etwas blasser. Ob das nun daran liegt, dass ich diesen jetzt zum ersten Mal gelesen habe und keine Kindheitserinnerungen damit verbinde, kann ich nicht sagen. Der Zauber des Sams ist hier nicht so stark. Es ist mir nicht frech und einfallsreich genug.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 2. Teil

Hier geht es zum 4. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: