[Kinderbuch] Sofie macht Geschichten (Peter Härtling/ Jutta Bauer)

Veröffentlicht 26. Juli 2015 von erlesenebuecher

Sofie schläft gern lange. Aber sie muss früh in die Schule.

[Beltz & Gelberg (2014/ 1980)]

Sofie ist fast sieben Jahre alt und geht in die erste Klasse. Sie ist ein lebhaftes Mädchen und nicht auf den Mund gefallen: sie sagt spontan ihre Meinung, und wenn sie sich ärgert, kann sie auch ganz schön maulen. Ihre Geschichten erzählen vom Alltag: von der Aufregung um Klemens, vom Streit mit ihrem Freund Olli, oder wie es gehen kann, wenn man ganz allein Pudding kocht.

Geschichte: Sophie geht in die Schule und erlebt dort so allerhand. Sie streitet sich mit ihren Freunden, verträgt sich wieder mit ihnen und erlebt einiges Aufregendes. Allerdings liegt der Zauber des Buches auch darin, dass es eben ganz normale Erlebnisse und Geschichten sind, die aus dem Alltag eines sechsjährigen Mädchens erzählen.

Am lustigsten finde ich u.a. die Geschichte, in der Sofie versucht Pudding zu machen, dieser aber wegen des Mixers überall in der Küche landet.

Mein Sohn allerdings hat an einer ganz anderen Stelle herzlich gelacht und sich kaum eingekriegt. Sofie malt mit Kreide auf dem Schulhof, als ein größerer Junge kommt und mit dem Schuh ihre Sonne abkratzt. Sie hält sein Bein fest und er tritt sie. Sofie weint und erzählt der Lehrerin: „Der Arsch ist auf meine Sonne getreten.“ Normalerweise setze ich an solchen Stellen andere Begriffe, wie z.B. Blödmann ein, aber leider ist dieser Satz zu Beginn einer neuen Seite zu finden, so dass ich nicht schnell genug reagieren konnte. Aber da mein Sohn das so lustig fand und wir dann ja auch darüber gesprochen haben, dass er sowas nicht zu anderen Leuten sagen soll, finde ich es nicht mehr so schlimm.

Bilder: Die Bilder von Jutta Bauer kenne ich aus meiner Kindheit. Nicht nur dieses Buch habe ich damals gelesen, sondern auch „Die Reise zur Wunderinsel“ von Klaus Kordon, welches damals zu meinen Lieblingsbüchern gehört, und dort hat Jutta Bauer ebenfalls die Bilder zu geliefert.

Die Menschen sehen lustig, frech und frisch aus. Immer noch aktuell, nicht veraltet, ein wenig im Cartoon-Stil aber auch detailliert, wie eine Bleistiftzeichnung, etwas mit Weichzeichner. Sehr schön!

Highlight: Frage an meinen Sohn: Was gefällt dir an dem Buch am besten? Antwort: Als Sofie sagt: „Der Arsch ist mir auf meine Sonne getreten.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: