Die Wanderhure (Iny Lorentz)

Veröffentlicht 17. August 2015 von erlesenebuecher

Hübschlerin, gelbe Bänder & Büttel

Appetithäppchen: Konstanz im Jahre 1410: Als Graf Ruppert um die Hand der schönen Bürgerstochter Marie anhält, kann ihr Vater sein Glück kaum fassen. Er ahnt nicht, dass es dem adeligen Bewerber nur um das Vermögen seiner künftigen Frau geht und dass er dafür vor keinem Verbrechen zurückschreckt. Marie und ihr Vater werden Opfer einer gemeinen Intrige, die das Mädchen zur Stadt hinaus treibt. Um zu überleben, muss sie ihren Körper verkaufen. Aber Marie gibt nicht auf…

Verfasserin: Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchener Autorenpaar, dessen erster historischer Roman „Die Kastratin“ die Leser auf Anhieb begeisterte. Mit „Die Wanderhure“ gelang ihnen der Durchbruch; der Roman erreichte ein Millionenpublikum. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Die Romane von Iny Lorentz wurden in zahlreiche Länder verkauft.

[Knaur Taschenbuch Verlag (2005)]

Meine Meinung: Das Buch war eine zeitlang in aller Munde. Es folgten weitere Teile und im Fernsehprogramm gab es die Verfilmungen. Ich bin aber irgendwie immer darum herum gekommen. Nun lag das Buch schon lange auf meinem SuB und ich mag historische Romane sehr gerne. Allerdings habe ich so viele widersprüchliche Kritiken zu diesem Buch gehört.

Und nun nachdem ich es gelesen habe, kann ich beide Seiten verstehen. Es ist ein wirklich unterhaltsames, spannendes Buch, welches einen in die grausame Welt des Mittelalters mitnimmt. Man lernt einiges über den damaligen Berufsstand der Wanderhuren und das Konzil von Konstanz als Hintergrund ist ebenfalls sehr gut gewählt.

Allerdings ist das Buch wirklich sehr simpel, da die Schreibweise schlicht, die Charaktere etwas platt und das Gefühlsleben der Wanderhuren sehr eindimensional dargestellt ist. Ich kann schon verstehen, warum das Buch so eine große Fangemeinde gefunden hat, da es nicht unbequem ist, schnell zu lesen und dazu eine interessante Geschichte mit historischem und sexuellem Flair erzählt. Aber es geht eben nicht wirklich in die Tiefe und ist nicht anspruchsvoll. Es gibt keine unvorhersehbare Wendungen oder vielschichtigen Protagonisten.

Jedoch, wenn man sich darauf einlässt, ist es ein leichtes Buch, welches eben schnell zu lesen ist und unterhält. Man darf nicht zu viel erwarten. Ich habe mich aber auf jeden Fall entschieden, die Fortsetzungen nicht zu lesen, den Film werde ich mir wohl mal angucken. Mit dem Buch als Einzelband kann ich gut leben, jedoch ist das Ende wirklich schlecht.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Advertisements

3 Kommentare zu “Die Wanderhure (Iny Lorentz)

  • Guten Morgen,

    ebenso wie du überlege ich schon seit langem , ob ich das Buch zur Hand nehmen soll. Mir hat damals die Verfilmung sehr gut gefallen. Allerdings sind Bücher ohne Tiefe und Atmosphäre eher nichts für mich, bzw. wenn dann lese ich so etwas schon mal im Urlaub. Der ist allerdings gerade vorbei bei mir. Trotzdem danke für deine Rezension. Ich denke ich werde mich dann eher an die Filme halten.

    Liebe Grüße
    Mary

    PS: Vielleicht magst du mal bei mir vorbei schauen, auf meiner Facebookseite gibt es bis Ende August ein Lese-Sommer-Gewinnspiel:

    https://www.facebook.com/pages/Marylouloves/439174776160734

  • Also ich habe nun auch den Film gesehen und fand den ok, aber da hat das Buch doch schon etwas mehr zu bieten.
    Allerdings, wie gesagt, muss man das Buch auch nicht gelesen haben. Da gibt es auf jeden Fall bessere historische Romane 🙂

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: