Nonni und Manni (Jón Svensson/ Georg Telemann)

Veröffentlicht 26. Oktober 2015 von erlesenebuecher

Island, Eisbären & Vulkan

Appetithäppchen: Als eines Tages ein Mann von einem Schiff aus Übersee den kleinen Hafen von Akureyri in Island betritt, ändert sich das Leben von Nonni grundlegend. Der Mann namens Harald überbringt die traurige Nachricht, dass Nonnis Vater in Südamerika gestorben ist. Der Vater bat den Freund, sich um seine Familie zu kümmern. Nonni freut sich, einen älteren Freund zu haben, denn Harald nimmt in der Nähe eine Stelle als Verwalter an. Der reiche Kaufmann Hansson glaubt nun endlich seine Chance zu erkennen, seine große Jugendliebe Sigrid, Nonnis Mutter, heiraten zu können. Aber Sigrid zögert die Entscheidung immer wieder hinaus, Dann geschieht ein Unglück. Als Hansson im Streit einen Bauern erschlägt, beschuldigt er Harald des Mordes. Der Fremde wird geächtet und flüchtet in die Berge, wo er Unterschlupf in einer Höhle findet. Viele Abenteuer sind zu bestehen, bis der Beweis für die Unschuld Haralds durch seinen Widersacher Hansson selbst herbeigeführt wird.

Verfasser: Verfasser des Buches „Nonni und Manni – Die Jungen von der Feuerinsel“ ist Georg Telemann. Es beruht auf Erzählungen von Jón Svensson sowie der ZDF-Serie „Nonni und Manni“, die nach Motiven aus dem Gesamtwerk von Tellux- und Taurus-Film, München, produziert wurde.

[Verlag Herder (1988)]

Meine Meinung: Wer kann sich noch an die ZDF-Weihnachtsserien erinnern? Ich habe sie damals fast immer gesehen und fand sie toll. Oft habe ich mir danach auch noch die entsprechenden Bücher gekauft. Eine meiner liebsten Serien gab es 1988 und zwar war das „Nonni und Manni“. Ich fand die Serie damals großartig, vor allem Nonni hatte es mir angetan… nun ja ich war ja noch klein. Aber ich erinnere mich auch an die spannende Geschichte und vor allem das tolle Island. Das Buch habe ich danach verschlungen, noch ganz im Glanz der Serie eingetaucht.

Nun habe ich das Buch nach eben bald 30 Jahren zum zweiten Mal gelesen, vor allem da ich die Serie auf DVD geschenkt bekommen habe und das Buch dieses Mal vorher lesen wollte. Tja, aber irgendwie war es ernüchternd. Im Nachwort steht, dass die Serie auf mehreren Büchern von Jón Svensson über Nonnie, die wohl autobiogaphisch sind, basiert, aber eben gestrafft und verdichtet wurde. Das zeigt sich auch in diesem Buch. Die Handlung wird nur ganz nüchtern und kurz beschrieben. Es gibt kaum Einblicke in die Gefühlswelt der Protagonisten, eine Entwicklung der Charaktere ist nicht zu erkennen und vieles wird dem Leser vor den Latz geknallt.

Auch die Landschaftsbeschreibung wird Island nicht gerecht. Es ist ein schlechtes Buch, das den Leser, wenn man es unabhängig von der Serie liest, völlig ratlos zurück lässt. Z.B. kommt dieser Harald plötzlich nach Island, sagt er ist ein Freund des Vaters von Nonni und Manni und wirklich sofort vertrauen sie ihm und er ist der Tollste. Dass die Mutter sich später für ihn entscheidet, fällt auch aus den Wolken.

Wirklich furchtbar. Das Buch bekommt einen Punkt von mir, da ich mich nun auf die Serie freue, da diese auf jeden Fall besser ist und einen halben Punkt, da Island so oder so toll ist.

Bewertung: 1,5 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: