It’s So Easy und andere Lügen (Duff McKagan)

Veröffentlicht 6. November 2015 von erlesenebuecher

Fischglas, Sack-Schleifer & Punk

Appetithäppchen: 1984, im Alter von zwanzig Jahren, kehrt Duff McKagan seiner Heimatstadt Seattle den Rücken – zum einen der Musik wegen, aber mehr noch, um dem Drogensumpf der lokalen Punkszene zu entkommen, wo das Heroin innerhalb kürzester Zeit seinen engsten Freundekreis dahingerafft hat. Erst wenige Wochen in Los Angeles, stößt er auf eine Annonce, wonach ein Bassist für die Gründung einer Rock-Band gesucht werde. Darunter die Telefonnummer eines gewissen “Slash”. Nur wenig später ist die “gefährlichste Band der Welt” geboren. Guns N’ Roses wird weltweit mehr als 100 Millionen Alben verkaufen. Nach einer strapaziösen Welttournee, als die Band wegen unüberwindbarer zwischenmenschlicher Spannungen auseinanderzubrechen beginnt, bemerkt McKagan, dass er auch selbst am Ende ist. So wird schließlich der Tag, an dem er eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse als Folge seiner Alkoholsucht nur knapp überlebt, zum großen Wendepunkt in seinem Leben.

Verfasser: Duff McKagan, *1964, spielte in Punk-Bands in Seattle, bevor er mit zwanzig nach Los Angeles aufbrach. Dort gründete er gemeinsam mit vier anderen jungen Musikern die Band Guns N‘ Roses, deren „Appetite for Destruction“ das meistverkaufte Debütalbum der Geschichte wurde. Nach dem Zerfall von GN’R absolvierte er ein Wirtschaftsstudium und war Mitglied der Band Velvet Revolver. 2011 gründete er ein Anlageberatungsunternehmen für Rockmusiker. McKagan ist mit seiner Band Loaded regelmäßig auf Tour und schreibt wöchentliche Kolumnen für „Seattleweekly.com“ und „ESPN.com“. Er lebt mit seiner Frau und den gemeinsamen Töchtern in Seattle.

[Luftschacht Verlag (2012)]

Meine Meinung: Ich war und bin ein riesiger Guns N‘ Roses – Fan. Ich habe natürlich alle Alben, sie live gesehen und damals dicke Ordner mit sämtlichen Zeitungsausschnitten angelegt. Allerdings war damals Axl immer meine Nummer 1. Aber Duff folgte dahinter. Er war immer der lustige, abgedrehte Typ, dessen Interviewantworten man kaum verstehen konnte, da er so lallte.

Und nun lese ich das Buch über sein Leben und muss wieder mal feststellen, Ruhm, Karriere und Geld machen nicht glücklich. Gerade die Jahre, in denen ich GN’R weltklasse fand und die Mitglieder so unsagbar bewundert habe, waren für Duff die furchtbarsten und auch einsamsten seines Lebens. Drogen und vor allem Alkohol machen eben alles kaputt.

Das Buch gibt einen tollen Einblick in Duffs Leben, seine Entwicklung und seine Wandlung. Vieles über seine Kindheit und die Geschichte von GN’R kannte ich schon aus anderen Büchern über die Band. Aber eben gerade seine dunkle Phase auf dem Höhepunkt des Erfolgs war mir neu. Er war in Ländern, an die er keinerlei Erinnerung hat. Nur wegen des Stempels im Pass weiß er, dass er da war.

Dann kam der Zusammenbruch und Duff sprang dem Tod nur mit Mühe von der Schippe. Es folgte eine wirklich krasse Wandlung. Sport, Sport, Sport stand auf seinem Programm. Sehr beeindruckend: Montainbiking, Kampfsport, Meditation, Bergsteigen, Marathon,… Wow!

Und dann folgt das Schönste, er ist angekommen, indem er seine Frau trifft und Kinder bekommt. Auch die Musik begleitet ihn weiterhin und er schafft es diese eben auch nüchtern erfolgreich zu betreiben. Ich kann gar nicht aufhören, meinen Hut zu ziehen.

Dieses Buch kann ich wirklich nur weiterempfehlen. Nicht nur der Inhalt beeindruckt, auch der ganze Aufbau und der Schreibstil sind prima. Man merkt, dass er nun ein studierter Geschäftsmann ist, der einige Kolummnen schreibt. Super Buch!

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: