Das Unkrautland 1 – Auf den Spuren der Nebelfee (Stefan Seitz)

Veröffentlicht 22. Dezember 2015 von erlesenebuecher

Rätselrübe, Lesebalkon & Mondsichel

Appetithäppchen: Was passierte vor unendlichen Jahren – in jenem vergessenen Zeitalter, von dem längst keine Chronik mehr berichtet? Scheinbar kann es niemand beantworten! Und doch gibt es Spuren, versteckte Hinweise und geheimnisvolle Bruchstücke, die bis zum heutigen Tag im Unkrautland schlummern. Wer wird das große Rätsel entschlüsseln? Erzählt der Wald eines Tages seine Geschichte, oder geben die Sümpfe ihre Geheimnisse preis? Liegen die Antworten zu all den Fragen auf dem Grunde des Sees, oder einfach nur im Keller eines alten Gemäuers verborgen?

Verfasser: Stefan Seitz, geb. 1972 in München, studierte Innenarchitektur und ist Experte für 3-D-Animation sowie Computervisualisierung. Mit seiner Vorliebe für Geheimnisse und rätselhafte Geschichten hat er eine fantasievolle Spukwelt erschaffen, die nicht zuletzt durch ihre eindrucksvollen Grafiken begeistert: das Unkrautland. Die Ideen dazu entsprangen vor allem Mythen und Legenden – so wartet auch „Das Unkrautland“ mit einem großen Mysterium auf, das es zu lösen gilt.

[Cleon Verlag (2009)]

Meine Meinung: Das Buch wurde mal in einer Zeitschrift vorgestellt. Mich hat der Artikel so überzeugt, dass ich das Buch sofort kaufen musste. Aber leider ist mein SuB so groß, so dass es viel zu lange gedauert hat, bis ich es gelesen habe. Nun ist es vollbracht und das Buch ist wirklich so toll, wie ich vermutet habe.

Warum auch immer habe ich aber zu Beginn lange gebraucht, um richtig in die Story reinzukommen. Ich fand die Beschreibung des Unkrautlandes und vor allem die von Primus und seinem Turm richtig gut, aber ich musste oft eine Seite nochmal lesen. Vielleicht musste ich mich erstmal auf diese neue Welt einlassen. Aber wenn ich mich konzentrierte, sah ich richtig die Bilder vor mir. Eigentlich müsste das Buch endlich verfilmt werden. Der Autor hat auf der Internetseite des Unkrautlands ja schon etliche Bilder der Protagonisten und der Umgebung veröffentlicht. Alles ist im Tim Burton-Style und genau so habe ich mir das im Kopf auch alles ausgemalt. Als ich erstmal im Plot drin war, war ich auch völlig gefangen von dieser skurrilen, absurden, abgefahrenen, schönen, fantasievollen Welt.

Aber nicht nur das Unkrautland und die Geschichte rund um die Mondsichel und die Nebelfee sind toll und spannend, es sind vor allem die Bewohner, welche so großartig sind. Primus, der sich in eine Fledermaus mit Zylinder verwandeln kann, Plim, die Motorradbesen-Hexe, welche frech und manchmal zickig ist, Snigg, der hüpfende, hungrige Kürbis, und Chuck, die knöpfesammelnde Vogelscheuche, sind nur einige dieser liebenswürdigen, skurrilen Charaktere. Ich bin restlos begeistert und kann dieses Buch nur empfehlen. Vor allem die Beschreibung des Landes und der kolossalen Bibliothek in Hohenweis überzeugen restlos. Mich freut es vor allem, dass das Buch völlig ohne blöden Teenagerkram auskommt wie beispielsweise in Percy Jackson. Des Weiteren ist ebenso der Schreibstil klasse.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: