Die sieben Königreiche 1 – Die Beschenkte (Kristin Cashore)

Veröffentlicht 10. Januar 2016 von erlesenebuecher

Gabe, verschiedenfarbige Augen & Berglöwe

Appetithäppchen: „Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er wieder das Gesicht zuwandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde.“ Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Verfasserin: Kristin Cashore wuchs als zweite von vier Schwestern in einem kleinen Ort in Pennsylvania auf. Sie studierte am Center for the Study of Children’s Literature in Boston und hat in vielen Berufen gearbeitet, unter anderem als Packerin in einer Bonbonfabrik sowie als Lektorin und Texterin. Kristin Cashore lebt und schreibt in Boston.

[Carlsen Verlag (2009)]

Meine Meinung: So lange lag das Buch auf meinem SuB, aber nun habe ich es endlich gelesen. Welch tolles Buch! Das ist mal ein Jugendbuch, wie ich es mir vorstelle. Wenn ich das als Teenager gelesen hätte, wäre ich wohl völlig hingerissen. Jetzt hat es schon ein paar Schwächen für mich, aber über die kann man ohne weiteres wegsehen, weil vieles andere so schön ist.

Eine tolle Idee, gepaart mit mit einer wundervollen Geschichte und großartigen Protagonisten. Dazu einige besondere Begabungen, interessante Wendungen, herausragende Landschaften und viel Kampf und Abenteuer mit ein wenig Liebe garniert. Fertig ist „Die Beschenkte“.

Gleich zu Beginn weiß das Buch zu fesseln, durch die Idee der Beschenkten. An ihren unterschiedlichen Augenfarben erkennt man diese besonderen Menschen. Es gibt anscheinend sehr vielfältige Gaben, so können die einen sehr gut kochen oder jonglieren, andere wiederum Gedankenlesen oder eben kämpfen. Als nächstes ist man von Katsa und später von Bo fasziniert. Dann wird die Geschichte etwas vorhersehbar, aber ohne langweilig zu sein. Mein klitzekleiner Kritikpunkt wäre, dass einige interessante, spannende Geschichten so völlig unspektakulär in einem Satz aufgelöst werden. Da wird lange auf den Höhepunkt einer Geschichte hingearbeitet und dann – zack – ist da die Lösung. Fertig. Nun bin ich auch kein Fan von seitenlangen, kaugummiartigen Ausführungen der Lösung, aber ein wenig mehr Mühe wäre nett gewesen.

Insgesamt ein tolles Jugendbuch, das ich interessant und spannend fand. Freue mich auf den nächsten Band.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

3 Kommentare zu “Die sieben Königreiche 1 – Die Beschenkte (Kristin Cashore)

  • Ich habe das Buch vor kurzem zum zweiten Mal gelesen, um mir endlich den nächsten Teil vornehmen zu können. Und ich war wieder genauso begeistert wie vor Jahren beim ersten Lesen. Ich kann dir also nur zustimmen 🙂

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: