Der Anschlag (Stephen King)

Veröffentlicht 4. April 2016 von erlesenebuecher

Schmetterlingseffekt, Harmonisierung & Jimla

Appetithäppchen: Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas, drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer. Jake Epping kann in jene Zeit zurückkehren und will den Anschlag verhindern. Aber je näher er seinem Ziel kommt, umso vehementer wehrt sich die Vergangenheit gegen jede Änderung.

Verfasser: Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolgt, Carrie, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

[Wilhelm Heyne Verlag (2013)]

Meine Meinung: Wieder einmal habe ich eines der gewaltigen Werke von Stephen King gelesen. Es erschlägt einen fast im Bett, wenn man es auf der Seite liest und einnickt. Tat ich mich zu Beginn noch etwas schwer, in die Geschichte hineinzukommen, flogen gegen Ende die Seiten nur so dahin.

Kaum ein anderer Autor vermag es Stimmungen so gut, authentisch und empathisch wiederzugeben. Gerade zu Beginn zeichnet King ein eher deprimierendes Bild von den Städten Derry und später Dallas, dass einem der Schauer über den Rücken zieht, obwohl die Geschichte nicht gruselig ist.

Der Protagonist Jake taucht in die 60er Jahre ein, um den Lauf der Geschichte zu ändern. Gerade die Darstellung dieser Zeit in den USA hat mich beim Lesen völlig fasziniert. Man sieht die Szenen teilweise wie ein Film vor sich. Der ganze Plot ist so facettenreich. Es geht nicht nur um die amerikanische Geschichte, sondern auch um die Entwicklung des Protagonisten und die Erlebnisse in der Kleinstadt Jodie. Man schließt George alias Jake immer mehr ins Herz und letztendlich ist das Buch eine große Liebesgeschichte, die mir am Ende sogar ein Tränchen abgerungen hat.

Klar, teilweise störte mich der Umfang des Buches etwas, allerdings kennt man das von King ja. Aber es ist auch so anders als seine anderen Bücher. Nicht zu unrecht wurde er mit diesem Werk in Literaturkreisen sehr gelobt, da es rundum gelungen ist. Aber ab und an fehlte mir ein bisschen der King des Grusels und Horrors. Jedoch habe ich eine Menge über das Kennedy-Attentat gelernt und mich auch außerhalb des Buches extra damit beschäftigt.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkte

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Anschlag (Stephen King)

  • Das wurde ja auch Zeit! Im Juni 2014 hatte ich dir das Buch geschenkt und schon im September 2012 das Hörbuch, das ebenfalls sehr zu empfehlen ist – David Nathan ist klasse! Na gut, schön, dass es dir gefallen hat. Aber dass man auf ein kleines bisschen Resonanz so viele Jahre warten muss… manmanman. 😉

    • Jaha, ich weiß! ABER zum einen warten über 200 Bücher darauf gelesen zu werden und zum anderen war das Hörbuch eine mp3-CD, die geht nicht in meinem Auto.
      Aber jetzt ist es ja gelesen und ich fand es wirklich sehr gut 🙂

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: