Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (Walter Moers)

Veröffentlicht 15. Juni 2016 von erlesenebuecher

Zuckerschmelze, Stollentroll & Gennf

Appetithäppchen: Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären – ein Universum für sich! Käpt’n Blaubär entführt die Leser in eine Welt der Phantasie: auf den Kontinent Zamonien, wo Intelligenz eine übertragbare Krankheit ist und all jene Wesen hausen, die aus unserem täglichen Leben verbannt sind. Eine aufregende Reise durch ein märchenhaftes Reich, in dem alles möglich ist – nur nicht die Langeweile!

Verfasser: Walter Moers, Jahrgang 1957, Comiczeichner, Drehbuchautor und unter anderem Schöpfer des Kleines Arschlochs sowie des unübertrefflichen Aufschneiders Käpt’n Blaubär, lebt in Hamburg. Mit „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ hat er seine populärste Figur nahc Zamonien entführt, um ihr dort eine ganz eigene Welt zu schaffen. Der Roman war auch international ein großer Erfolg und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

[Goldmann (2002)]

Meine Meinung: Welch ein Epos des Seemannsgarns! Ich ziehe meinen Hut vor diesem Werk. Es ist ein Feuerwerk voller Phantasie, Spaß und Spannung.

Der Leser wird mitgerissen in eine farbenfrohe, abgefahrene Welt. Staunend liest man Seite für Seite und kriegt den Hals nicht voll. Der Unterhaltungswert ist hoch.

Vor allem die Protagonisten, allen voran Blaubär, sind prima. Sehr schön ist, dass sie im Laufe des Buches immer wieder auftauchen. Solche Zirkelschlüsse liebe ich! Besonders hat es mir der Stollentroll angetan, da musste ich manchmal laut auflachen. Aber vielleicht ist es ja gar kein Stollentroll sondern Manuel Neuer.

Ein paar Schwächen hat das Werk aber doch. Vor allem im letzten Drittel gab es einige Längen. Der Wettkampf rund um die Lügengladiatoren nimmt eindeutig zu viele Seiten ein. Das wurde am Ende sogar etwas langweilig. Eigentlich müsste man dafür einen Punkt abziehen, aber das Buch ist im Ganzen so toll, dass es trotzdem die volle Punktzahl erhält.

Erwähnenswert ist natürlich ebenfalls die grandiose Aufmachung des Buches. Es gibt lustige Bilder und der Autor spielt mit verschiedenen Schriftarten und – größen. Das macht richtig Spaß!

Letztendlich gibt es nur eines zum Abschluss zu sagen: Ehre das Gimp!

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

2 Kommentare zu “Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (Walter Moers)

  • Aber bloß nicht rückwärts finkeln!
    Mein all-time-favorite! Das ist das Buch, das ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde.
    Wahrlich nicht das spannendste Werk von Walter Moers (da müsstest du Die Stadt der träumenden Bücher oder Rumo und die Wunder im Dunkeln lesen – absolute Empfehlung!), aber es ist, wie du schon sagtest, so wunderbar fantasievoll (und sein Debüt) und einfach mit so viel Liebe und Fantasie. 😍
    Hutzenberge riesengroß,
    Hutzenberge makellos,
    Hutzenberge sind so weit.
    Hörst du meinen Hutzenschrei?

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: