Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Joanne K. Rowling)

Veröffentlicht 4. August 2016 von erlesenebuecher

Parselmund, Vielsafttrank & Expelliarmus

Appetithäppchen: Endlich wieder Schule!! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und die Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in den Gemäuern der Schule – ein Ungeheuer, für das niemand, nicht einmal der mächtigste Zauberer, eine Erklärung findet. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts aus der Umklammerung durch die dunklen Mächte befreien können?

Verfasserin: J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: „Quidditch im Wandel der Zeiten“, „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und „Die Märchen von Beedle dem Barden“. J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu dem Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ verfasst sowie bei der Entwicklung des Theaterstücks „Harry Potter and the Cursed Child Parts One and Two“, das im Sommer 2016 in London Premiere feierte, mitgewirkt. 2012 gründete sie Pottermore, ein Online-Portal, auf dem Fans noch tiefer in ihre magische Welt eintauchen können. J.K. Rowling erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.

[Carlsen Verlag (1999)]

Meine Meinung: Es macht so unglaublich viel Spaß, diese Bücher zu lesen. Die einzelnen Ideen, welche Frau Rowling hier in eine Gesamtkomposition bringt, sind großartig. Man lernt die einzelnen Charaktere immer besser kennen, der Handlungsstrang zwischen Voldemort und Harry wird weiter ausgebaut. Aber es kommen auch viele neue Dinge dazu, sei es die Hauselfen, die Todestagsfeier der Geister oder nicht zu vergessen Gilderoy Lockhart, Orden der Merlin dritter Klasse, Ehrenmitglied der Liga zur Verteidigung gegen die dunklen Kräfte und fünfmaliger Gewinner des Charmantestes-Lächeln-Preises der Hexenwoche. Der ist der Knaller!

Zum vierten Mal habe ich dieses Buch jetzt gelesen und immer wieder werde ich königlich unterhalten. Dieses Mal hat mir besonders Familie Malfoy gefallen. Wie hinterrücks und mies Vater und Sohn doch sind. Gerade Herr Malfoy kommt in diesem Band besonders mies rüber. Dazu kommt noch sein Hauself Dobby. Der, wenn ich ehrlich bin, mich immer ein ganz kleines bisschen nervt. Das liegt aber vor allem an der Erinnerung ans Hörbuch (von Rufus Beck gelesen), da er dort eine so dermaßen nervige Stimme hat, die im Film auch nicht viel besser war.

Ebenso ist das Leseerlebnis der Sequenz im Wald bei Aragog bei mir durch den Film geprägt, da ich immer Ron vor Augen habe, der ja leider fast in dem gesamten Film den gleichen entsetzten Gesichtsausdruck praktizieren musste. Nicht schlimm, aber ich muss da halt immer dran denken.

Sehr süß ist, dass hier schon deutlich die allerersten Gefühle von Ron für Hermine deutlich werden. Auch das hat Frau Rowling so köstlich über die ganzen Bände hinweg dargestellt. Von Ginny braucht man ja gar nicht reden, die ja so verschreckt und verguckt in Harry ist.

Gefragt habe ich mich beim diesmaligen Lesen, warum eigentlich die Schüler, vor allem Hermine, immer alle Rätsel lösen können, z.B. dass das Monster in der Kammer ein Basilisk ist, während die Lehrer (Dumbledore, McGonagall, Snape…) das nicht hinkriegen. Sind die zu doof? Wahrscheinlich eher zu andersweitig beschäftigt… Naja, oder Dumbledore ahnt wahrscheinlich, dass Harry & Co alle regeln werden.

Es gibt in diesem Band aber auch so herrlich lustige Szenen: Wie Lockhart auf seinen Bildern nachts mit Lockenwickler und Haarnetz zu sehen ist oder wie Fred und George (die ja sowieso genial sind) vor Harry her gehen und ihn als Erben Slytherins ankündigen oder dass die Alraunen im Gewächshaus eine Party feiern oder natürlich Lockharts Ausruf beim Flug mit den Phönix, dass es wie Zauberei sei…

Auch bei diesem Band haben sich mir einige Fragen gestellt, die ich einmal auflisten möchte, welche sich aber vielleicht noch im Laufe der Reihe beantworten lassen oder vielleicht hat ja der ein oder andere eine Vermutung dazu:

  • Dobby zaubert zu Beginn des Buches, Harry kriegt den Ärger. Warum habe ich mich schon mal gefragt, aber irgendwo hieß es, weil eben im Ligusterweg 4 ein Zauber registriert wurde und Harry da eben wohnt. Allerdings wie wurde das registriert und warum muss es Harry gewesen sein? Könnte es nicht auch ein anderer (erwachsener) Zauberer gewesen sein? Vielleicht Frau Figg (obwohl sie ein Squib ist). Dann hätte doch aber auch im ersten Band der Zauber von Hagrid, wie er Dudley einen Ringelschwänzchen zaubert, registriert werden müssen und er darf ja nicht zaubern und Harry eben auch nicht…
  • Dann wieder mal seltsam ist, dass Hagrid von Mrs. Weasley gesiezt und Mr. Weasley geduzt wird. Aber daran könnte ja auch die Übersetzung schuld sein.
  • Warum hat Slytherin siebenmal den Hauspokal gewonnen? Dumbledore kriegt doch anscheinend mehr mit, als man denkt. So bekommt Neville im ersten Band Punkte, da er den Mut hatte sich seinen Freunden in den Weg zu stellen. So müsste doch Slytherin für irgendwelche gemeine Aktionen Punkte abgezogen bekommen. In Ravenclaw sollen doch alle so schlau sein, dass müsste doch Punkte geben und in Hufflepuff sind doch viele hilfsbereit und stehen füreinander ein. Das müsste doch ordentlich Punkte geben?
  • Wieso hören die anderen den Basilisken nicht Parsel sprechen? Auch wenn sie es nicht verstehen, müssten sie doch die Geräusche hören, da sie ja Harry auch Parsel sprechen, also sein Gezischel, hören. Findet das Parsel des Basilisken nur in Harrys Kopf statt? Warum?
  • Madame Hooch wird einmal im Buch als Quidditch-Lehrerin bezeichnet. Das ist mir neu. Ist das ein Fach in Hogwarts? Sie gibt doch nur den Besenflugunterricht.
  • Im siebten Band holen Hermine und Ron doch den Basiliskenzahn aus der Kammer des Schrecken, um die Horkurxe zu zerstören. Aber wie machen die das, wenn die Kammer wieder zu ist und man Parsel sprechen muss?

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Hier geht es zum 3. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: