Pandemonium (Lauren Oliver)

Veröffentlicht 18. August 2016 von erlesenebuecher

Wildnis, Rattenmann & VDFA

Appetithäppchen: Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Verfasserin: Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Dort bestand ihr Beitrag hauptsächlich darin, die Kleiderordnung zu missachten und immer wieder den Drucker kaputt zu machen. Lauren lebt in Brooklyn.

[Carlsen Verlag (2012)]

Meine Meinung: Ob man den ersten Band nun gelesen hat oder nicht, ist eigentlich egal. Vieles war einfach abgeschlossen und wird kaum noch aufgegriffen. Der zweite Teil wirkte auf mich fast unabhängig vom ersten. Klar erinnert sich Lena noch ab und an an Hana oder Alex, aber viel mehr passiert in der Hinsicht nicht. Die gute Idee, Liebe als Krankheit darzustellen, wurde für mich nicht richtig verfolgt. Andere Dinge gerieten in den Fokus.

Trotzdem ist dieser Teil wieder nett geschrieben und vor allem die Story rund um die VDFA gefiel mir ganz gut. Leider fehlten mir hier aber die vielen Bezüge z.B. zum Buch Psst wie im ersten Teil, da hätte ich noch mehr einfallsreiche Ideen erwartet.

Es gab aber auch einige Längen vor allem in der Wildnis, da hatte ich mir mehr versprochen. Sehr nervig waren die zahlreichen, immer wieder auftretenden Angriffe auf Lena, bei denen sie zu sterben drohte. Aber dann – urplötzlich – taucht die Rettung in allerletzter Sekunde auf… nervig!

Insgesamt gab es nicht viel Neues. Wer schon mehrere Dystopien gelesen hat, erkennt einige Ideen wieder. Zum Glück wurde es am Ende ein wenig spannender. Der 3. Band könnte also vielversprechend werden. Allerdings denke ich, es wird doch wieder nur ein ewiges Hin und Her zwischen den beiden Typen.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: