[Neuanschaffungen] Woche #51

Veröffentlicht 19. Dezember 2016 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Ein Nikolaus-Geschenk und eine Belohnung für mich!

Und dann hat unsere Bücherei plötzlich wieder Bücher aussortiert:

Adam ist jetzt mit Eva befreundet (Wylie Overstreet)

Das Universum gibt es seit 13 Milliarden Jahren (mindestens). Stellen wir uns vor, Facebook wäre von Anfang an dabei gewesen und hätte alles in seinem Newsfeed festgehalten: den Ursprung des Lebens, des Menschen und der Zivilisation, all unsere Fort- und Rückschritte, Kriege und kleineren Streitigkeiten, Erfolge und Fehlschläge… Was, wenn das Universum zu seiner Geburtstagsparty eingeladen, Adam Eva eine Freundschaftsanfrage gestellt, Leonardo da Vinci seine neuesten Zeichnungen gepostet, Hitler seine Aufenthaltsorte mitgeteilt und George W. Bush seine eigenen Statusmeldungen geliked hätte? [Edel Books (2013)]

__________________________________________________________________________

Die Glücksbäckerei 5 – Die magische Rettung (Kathryn Littlewood)

Tante Lily ist entführt worden! Klar, dass Rose sich mit ihren Brüdern sofort auf den Weg macht, Lily zu befreien. Getarnt als Boygroup No Direction schaffen die Glücksbäcker es, sich in das von Graf Caruso beherrschte Fürstentum einzuschleusen, wo Lily im Kerker schmort. Boch bevor Meisterbäckerin Rose mit Hilfe von magischen Seht-mich-nicht-Knoten Lily befreien kann, müssen sie und ihre Brüder erst einmal vor ausverkauftem Hause einen No Direction-Auftritt meistern. Zum Glück gibt es Singwerkekse und eine echt geniale Show-Idee… [S. Fischer Verlag (2016)]

__________________________________________________________________________

Die Wilden Hühner und die Liebe (Cornelia Funke)

Die Sache mit der Liebe ist gar nicht so einfach. Das müssen auch Sprotte, Melanie, Frieda, Wilma und Trude einsehen, denn irgendwie haben alle Wilden Hühner gerade mit diesem verflixten Gefühl zu tun. Sprottes Freundschaft mit dem Pygmäen Fred ist zwar ziemlich harmonisch, aber das Hin und Her mit ihrer Mutter, die sich nicht entscheiden kann, ob sie wieder heiraten soll – oder lieber doch nicht? -, reicht Sprotte eigentlich. Und dann erst Melanie! Ist immer noch in diesen Willi verknallt! Obwohl Trudes Vorliebe für schwarze Locken das Leben auch nicht einfacher macht. Frieda pflegt ihre komplizierte Wochenendfreundschaft und Wilmas erste Liebe ist sicher die komplizierteste von allen. Aber die Wilden Hühner halten zusammen! [Cecilie Dressler Verlag (2003)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 3 – Der Seufzersee (Lemony Snicket)

Lieber Leser, wenn du noch nie etwas von den Baudelaire-Kindern gehört hast, dann solltest du, bevor du auch nur eine einzige Zeile liest, Folgendes wissen: Violet, Klaus und Sunny sind nett, charmant und klug, aber ihr Leben – leider, leider – strotzt nur so vor Elend und Unheil. Alle Geschichten von den Baudelaire-Geschwistern sind schrecklich traurig, aber diese hier ist vielleicht die allertraurigste. Wenn du es nicht aushalten kannst, von einem Hurrikan, hungrigen Blutegeln, kalter Gurkensuppe und einem schmierigen Scheusal zu erfahren, dann wird dich dieses Buch wahrscheinlich zur Verweiflung bringen. Ich werde damit fortfahren, diese tragischen Geschichten aufzuschreiben, denn das ist nun mal mein Beruf. Du hingegen kannst selbst entscheiden, ob du die Nerven hast, dieses betrübliche Buch zu lesen. Hochachtungsvoll Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2004)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 4 – Die unheimliche Mühle (Lemony Snicket)

Lieber Leser, ich kann nur hoffen, dass du dieses Buch nicht deswegen lesen willst, weil du gerade Lust auf angenehme Unterhaltung hast. Sollte das doch der Fall sein, rate ich dir, es sofort wieder dahin zurückzulegen, wo du es hergenommen hast. Denn dieses Buch handelt vom traurigen Leben der Baudelaire-Waisen. Violet, Sunny und Klaus werden darin nach Jammerau geschickt, wo sie wie Sklaven in einem Sägewerk schuften müssen. Die Seiten dieses Buches – das muss ich dir leider sagen – enthalten lauter unerfreuliche Dinge, wie zum Beispiel eine riesige Greiferanlage, einen ungenießbaren Eintopf, eine Rauchwolke an einer Stelle, an der sich eigentlich der Kopf eines Mannes befinden sollte, eine Hypnotiseurin, einen schrecklichen Unfall und bündelweise nutzlose Gutscheine. Ich selbst habe versprochen, die ganze Geschichte dieser armen KInder niederzuschreiben, du aber hast nichts versprochen, sie zu lesen. Wenn du also lieber heitere Geschichten magst, so hindert dich nichts daran, nach einem anderen Buch zu greifen. Hochachtungsvoll Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2005)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 7 – Das düstere Dorf (Lemony Snicket)

Lieber Leser, sicher hast du dieses Buch nur versehentlich in die Hand genommen. Leg es also bitte gleich wieder weg. Niemand, der bei klarem Verstand ist, würde freiwillig lesen wollen, was Violet, Sunny und Klaus Baudelaire während ihres jämmerlichen Aufenthalts im Dorf F.F. alles widerfährt. Sei versichert, es ist nichts Gutes. Ich kann mir keinen einzigen Grund vorstellen, warum jemand den Wunsch haben sollte, ein Buch aufzuschlagen, das so unangenehme Dinge enthält wie riesige Krähenschwärme, eine wütende Menschenmenge, die Verhaftung unschuldiger Leute und einige sehr merkwürdige Kopfbedeckungen. Es ist meine ernsthafte Absicht, jede noch so furchtbare Einzelheit aus dem Leben der Baudelaire-Kinder zu erforschen und niederzuschreiben, aber du könntest es vorziehen, etwas anderes Ernsthaftes zu tun – zum Beispiel stattdessen ein anderes Buch zu lesen. Mit vorzüglicher Hochachtung Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2005)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 8 – Das schaurige Spital (Lemony Snicket)

Lieber Leser, bevor du dieses fürchterliche Buch auf die Erde schmeißt und so weit wie möglich von ihm wegrennst, solltest du wissen, warum du das tust. Dieses Buch enthüllt jede Einzelheit über den elenden Aufenthalt der Baudelaire-Kinder im Henry-J.-Heimlich-Hospital. Deswegen ist es eines der schrecklichsten Bücher auf der ganzen Welt. Es gibt sicherlich viele erfreuliche Geschichten, die man lesen könnte, aber dieses Buch enthält nichts Erfreuliches. Auf seinen Seiten finden sich vielmehr so schauerliche Details wie ein misstrauischer Ladeninhaber, eine überflüssige Operation, eine knisternde Sprechanlage, eine Narkose, herzförmige Luftballons und einige überraschende Neuigkeiten über ein Feuer. Es ist klar, dass du über solche Dinge nichts lesen willst. Ich aber habe einen Eid abgelegt, diese Geschichte zu erforschen und, so gut ich kann, niederzuschreiben. Daher weiß ich, dass man dieses Buch am besten auf dem Boden liegen lässt, wo du es zweifellos auch gefunden hast. Mit vorzüglicher Hochachtung Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2005)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 9 – Der grausige Jahrmarkt (Lemony Snicket)

Lieber Leser, das Wort „grausig“ im Titel dieses Buches bedeutet hier so viel wie „Fleisch fressend“, und wenn du dieses blutrünstige Wort schon im Titel gelesen hast, besteht kein Grund dafür, weiter zu lesen. Dieser grausige Band enthält nämlich eine derart deprimierende Geschichte, dass sich dir bei der Lektüre garantiert der Magen umdreht. Um dir solches Ungemach zu ersparen, sollte ich besser keine der Überlkeit erregenden Einzelheiten dieser Geschichte erwähnen, wie zum Beispiel ein zweiköpfiges Monster, viele aufgehetzte Leute, eine ausgehunderte Löwenmeute oder das Wolfskind Chabo. Meine Zeit ist leider damit ausgefüllt, das ernüchternde Leben der Baudelaire-Waisen zu erforschen und aufzuzeichnen. Du aber könntest deine Zeit dafür nutzen, eine gesündere Kost zu dir zu nehmen, und beispielsweise dein Gemüse aufessen oder andere damit füttern. Mit vorzüglicher Hochachtung Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2005)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 10 – Das finstere Fels (Lemony Snicket)

Lieber Leser, wir sind uns sicher einig darüber, dass nicht glitschige Gegenstände angenehmer sind als glitschige. Das finden auch Violet, Klaus und Sunny Baudelaire, aber das nützt ihnen wie immer gar nichts. In diesem elenden zehnten Band müssen sie nämlich mehr Glitschigkeit ertragen, als zumutbar ist. Sie begeben sich auf eine grauenvolle Reise, die sie einen glitschigen Berg hinaus und wieder hinunter führt, und das gleich mehrmals. Um euch weitere eklige Details zu ersparen, erwähne ich an dieser Stelle lieber nichts von trügerischen Fallgruben, riesigen Schwärmen Zuckmücken, einer Ukulele, einer Deckelkasserolle und dem überraschenden Auftauchen eines Totgeglaubten. Ich, einer der unglücklichsten Menschen der Welt, habe mein Leben der Erforschung und Aufzeichnung der traurigen Geschichte der Baudelaire-Waisen geweiht. Es besteht aber keine Veranlassug, dass auch du dich mit derlei befassen solltest; stattdessen könntest du dich der Aufgabe widmen, dieses glitschige Buch aus den Händen und in einen Mülleimer in der Nähe gleiten zu lassen oder in eine tiefe Grube. [Wilhelm Goldmann Verlag (2006)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 11 – Die grimmige Grotte (Lemony Snicket)

Lieber Leser, wenn du nicht gerade eine Schnecke, eine Seeanemone oder ein Schimmelpilz bist, dann ziehst du es sicher vor, dich nicht im Feuchten aufzuhalten. Vielleicht ziehst du es auch vor, dieses Buch nicht zu lesen, in dem die Baudelaire-Geschwister eine ganze Menge Feuchtigkeit abgekommen. Die Schrecken, die sie unter Wasser erleben, sind wirklich zu zahlreich und fürchterlich, um sie alle aufzuzählen, und es wäre dir sicher gar nicht recht, wenn ich giftige Pilze, ein mechanisches Monstrum, eine ferne Botschaft von einem vermissten Freund oder unsympathische steppende Mädchen erwähnte. Als hingebungsvoller Autor, der sich dazu verpflichtet hat, die niederschmetternde Geschichte der Baudelaire-Kinder aufzuzeichnen, muss ich damit weitermachen, mich in die tiefsten Tiefen der Verzweiflung zu versenken. Aber du solltest in ein erfreulicheres Buch eintauchen, sonst könnten deine Augen feucht werden. Mit vorzüglicher Hochachtung Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2006)]

__________________________________________________________________________

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 12 – Das haarsträubende Hotel (Lemony Snicket)

Lieber Leser, wenn dir dieses Buch auf der Suche nach neuem Lesestoff als Erstes in die Hände fällt, dann solltest du diesen vorletzten Band aus der Reihe betrüblicher Ereignisse auch gleich als Erstes wieder weglegen. Denn, so traurig es ist: Dieses Buch berichtet vom vorletzten Abenteuer der Baudelaire-Geschwister. Wahrscheinlich ist das Letzte, was dich interessiert, eine Erzählung, in der eine Harpune, zwei geheimnisvolle Initialen, drei ununterscheidbare Drillinge, ein schrecklicher Bösewicht und wenig schmackhaftes Curry vorkommen. Daher ist das Lesen dieses vorletzten Bandes auch der Reihe betrüblicher Ereignisse das Allererste, was du vermeiden solltest. Erlaube mir, dir zu raten, dieses Buch sofort, also als Erstes, wegzulegen, und dir dann ein anderes Buch zu suchen, das du lesen willst – zum Beispiel den vorletzten Teil einer anderen Buchreihe. Denn es wäre schade, wenn dies das letzte Buch wäre, das du je lesen solltest. Mit vorzüglicher Hochachtung Lemony Snicket [Wilhelm Goldmann Verlag (2007)]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: