[Rezension] Requiem (Lauren Oliver)

Veröffentlicht 11. Oktober 2017 von erlesenebuecher

Grüfte, Braut & Schuldgefühle

Appetithäppchen: Lena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist abweisend und kalt. Sie erkennt ihn kaum wieder. Hinter den Mauern Portlands führt Lenas frühere Freundin Hana ein vermeintlich ruhiges, sicheres Leben im Zeichen des Heilmittels. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe immer weiter zuspitzt, steht Lena plötzlich mitten im Zentrum des Geschehens.

Verfasserin: Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Dort bestand ihr Beitrag hauptsächlich darin, die Kleiderordnung zu missachten und immer wieder den Drucker kaputt zu machen. Lauren lebt in Brooklyn.

[Carlsen Verlag (2014)]

Meine Meinung: So, da ist diese Reihe auch endlich beendet. Ich hatte große Erwartungen, die sich leider nicht erfüllt haben. Optisch ein echtes Highlight, alle Cover der Reihe sind super schön. Die Idee – wie ich schon so oft sagte – ist top, aber die Umsetzung eher träge.

Wie schon im letzten Band finde ich Lenas Leben in der Wildnis nicht besonders mitreissend. Es wird ständig von A nach B gereist, neue Verbündete kommen dazu, dann wieder ein wenig gekämpft und natürlich folgt ein Gefühlschaos dem nächsten (sie sind ja auch nicht geheilt). Soll sie nun Alex oder Julian toll finden… Naja, vielleicht bin ich schon zu alt, aber wirklich fesseln konnte mich das nicht.

Allerdings sind die Kapitel immer abwechselnd aus verschiedenen Sichten geschrieben und dieses Mal kam in jedem zweiten Kapitel Hana, Lenas frühere beste Freundin, zu Wort. Das fand ich schon spannender. Sie ist geheilt und soll den neuen, radikalen Bürgermeister heiraten. Aber irgendwie kann Hana sich nicht so ganz in ihrem neuen Leben einfinden. Immer wieder kommen Gedanken (und etwa doch Gefühle?) von früher hoch. Das war sehr interessant und spannend.

Am Ende findet der Leser noch eine Kurzgeschichte aus der Sicht von Alex. Da habe ich mich am Ende gefragt, was habe ich da gerade gelesen und wozu.

Vielleicht gebe ich der Reihe in ein paar Jahren irgendwann noch eine Chance. Es gibt bestimmt schlechtere, aber auch so viele bessere.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: