Zum Nachtisch einen Vampir (Michele Bardsley)

Veröffentlicht 6. Juli 2018 von erlesenebuecher

Ahnen, Kosmetikerin & Blutwolf

Appetithäppchen: Sie soll die neue Königin aller Vampire und Werwölfe sein? Single-Mom Patsy ist sich sicher: Das ist keine uralte Prophezeiung, sondern schlichtweg ein Irrtum. Schließlich hat sie auch so schon genug um die Ohren. Wäre sie nicht längst unsterblich, der Stress mit ihrem Schönheitssalon und die Sorge um ihren aufmüpfigen Teenagersohn würden sie glatt umbringen! Da muss sie nicht noch den Kampf gegen die Feinde der Vampire und Werwölfe anführen. Auch wenn ihr dabei unverhofft ein äußerst sexy Gestaltwandler zur Seite steht – oder besser: springt…

Verfasserin: Die preisgekrönte Autorin Michele Bardsley denkt sich fiktionale Welten aus, weil die Realität manchmal einfach keinen Spaß macht. Warum ist es zum Beispiel bis heute niemandem gelungen, kalorienfreie Schokolade herzustellen? Das wäre doch mal was! Mit ihrem Ehemann, zwei Kindern und drei verwöhnten Katzen lebt Michele in Tulsa, Oklahoma.

[Mira Taschenbuch (2010)]

Meine Meinung: Wir haben zum einen eine Kosmetikerin, alleinerziehend, in einem Trailer wohnend, die nicht gerne liest und zum anderen die Königin der Vampire und Werwölfe, die alle Gaben der Ahnen besitzt und die Völker vereinigen soll. Dabei heraus kommt Patsy. Es sind schon ziemlich große Gegensätze, die Frau Bardsley hier in einer Person vereinigen möchte. Das macht sie – wie immer – auf sehr charmante Weise, aber irgendwie ist es in diesem Teil doch sehr abwegig.

Ich kann Patsy sowohl die eine als auch die andere Rolle nicht wirklich abnehmen. Zwischendurch ist sie auch noch Mutter eines pubertierenden, drogennehmenden Jungen, dessen Beziehung zu seiner Mutter nicht gerade rosig ist, aber gekittet werden soll. Aber wie soll es anders sein, letztendlich kriegt Patsy alles hin. Nicht zuletzt mit Gabriels Hilfe, der sexy Blutwolf, der ihr als Partner vorherbestimmt ist. Zwar reden beide kaum miteinander bzw. haben kaum Gemeinsamkeiten, aber natürlich sind sie halt einfach füreinander bestimmt und lieben und begehren sich total, so dass sie auf ewig zusammen bleiben. Na klar!

Also alles ziemlich absurd, aber trotzdem ist das Buch eben eines und zwar unterhaltsam! Gerade die skurille Mischung, die schon in den anderen Teilen punkten konnte, von alleinerziehenden Müttern, welche plötzlich Vampire etc. werden und in eine fremde Welt eintauchen ohne ihr altes Ich völlig zu verlieren, macht Spaß.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hier geht es zum 2. Teil

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: