Das Lied von Eis und Feuer 5 – Sturm der Schwerter (George R. R. Martin)

Veröffentlicht 29. Juli 2018 von erlesenebuecher

Blutiger Mummenschanz, Ziegeleunuchen & Alraune

Appetithäppchen: In den Sieben Königreichen tobt ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Anwärter auf den Thron ist bereits tot, ein zweiter in Ungnade gefallen, doch der erbitterte Machtkampf in Westeros geht mit unverminderter Heftigkeit weiter. Noch immer widersetzt sich Robb Stark, der Herr von Winterfell, dem tyrannischen Haus Lennister, obwohl seine Schwester als Geisel am Hof des Kind-Königs Joffrey gefangen gehalten wird. Doch plötzlich sehen sich die Kämpfer aus Winterfell einer neuen Gefahr gegenüber: Aus dem Norden greift eine Barbarenarmee die Königreiche an. Ihre Vorhut bilden scheinbar unaufhaltsame Horden übernatürlicher Kreaturen, die mordend und brandschatzend aus dem Verfluchten Wald hinter dem Großen Wall hervorbrechen. Und jenseits des Meeres schart die verbannte Königin Daenerys Targaryen eine gewaltige Armee um ihr Banner. Sie weiß, dass bald die Zeit kommen wird, mit Hilfe der drei letzten Drachen in den Kampf um die Krone von Westeros einzugreifen.

Verfasser: George Raymond Richard Martin, 1948 in Bayonne/ New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Sein mehrteiliges Epos „Das Lied von Eis und Feuer“ wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fee, New Mexico.

[blanvalet (2001)]

Meine Meinung: SPOILERGEFAHR!

In diesem Teil fand die Geschichte in meinen Augen zur alten Form zurück. Die große Schlacht war geschlagen, es ging nicht nur um Flucht, Intrigen und Gefahren. Die Protagonisten sind weit im Land verteilt, aber jede Geschichte ist für sich schon so spannend und atemberaubend. Das war für mein Empfinden Unterhaltung pur, wie ein wirklich spannender, ergreifender Kinofilm bzw. Serie.

Apropos Serie, diese verfolge ich immer noch, also zumindest schaue ich das, was ich gelesen habe. Jedoch hat diese in meinen Augen abgenommen, obwohl einige Schauspieler wirklich gut gewählt sind, so dass man die Gesichter immerhin vor Augen hat, wenn man liest, aber an das Buch kommt sie nicht heran.

Aber zurück zum Buch. Gerade die Story rund um Arya, Sansa und Jaime fand ich sehr intensiv und aufregend. Der Autor schafft es aber auch immer wieder die Kapitel mit einem gelungenen Cliffhanger zu beenden, so dass man immer weiter lesen muss. Einiges ist natürlich schon sehr grausam und die Verbindung zwischen Tyrion und Sansa verstehe ich so gar nicht, aber vielleicht kommt das noch.

Als „Erzähler“ sind Jaime und Samwell dazu gekommen. Das finde ich klasse. Davos ist in meinen Augen noch ausbaufähig, aber Stannis ist ja auch eher kühl und verhalten. Daenerys gewinnt wieder ein wenig an Boden,kommt aber noch lange nicht an die ersten beiden Bände ran.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 4. Teil

Hier geht es zum 6. Teil

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: