Das Lied von Eis und Feuer 8 – Die dunkle Königin (George R. R. Martin)

Veröffentlicht 7. April 2019 von erlesenebuecher

Spatzen, Zimtwind & Steinherz

Appetithäppchen: Die Lage in Westeros stabilisiert sich, ein endgültiger Sieg der herrschenden Lennisters ist in greifbare Nähe gerückt. Allmählich kehren Gesetz und Ordnung in weite Teile des vom Krieg verwüsteten Landes zurück. Doch die Königin Regentin Cersei findet keine Ruhe. Nach dem tragischen Verlust ihres erstgeborenen Sohnes und der Hochzeit ihres zweitgeborenen, des Kindkönigs Tommen, mit der ungeliebten Margaery Tyrell drehen sich ihre Gedanken nur noch um die Frage, wie sie der künftigen Königin eine Falle stellen kann, um deren Regentschaft zu verhindern. Während sie bei Hof ihre Intrigen spinnt, beginnt es im Süden erneut zu brodeln, und die Eisenmänner holen zu einem vernichtenden Schlag gegen das Reich aus. Cersei verliert zunehmend die Fähigkeit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden: So verleiht sie den Predigern des wieder erwachten Glaubens große Macht und übersieht dabei, wie leicht die gesponnenen Ränke sich gegen sie selbst richten könnten…

Verfasser: George Raymond Richard Martin, 1948 in Bayonne/ New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Sein mehrteiliges Epos „Das Lied von Eis und Feuer“ wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fee, New Mexico.

[blanvalet (2006)]

Meine Meinung: Spoilergefahr:

Schade, das war der in meinen Augen schwächste Band der Reihe. Gerade so vielversprechende Handlungsstränge wie rund Brienne zogen sich in die Länge und es wirkte, als ob George R. R. Martin sich hier irgendwie in der Hanldung verloren hätte… ich fragte mich oft, warum irren die nur durch die Gegend, was hat es mit den Geächteten auf sich… was soll das Ganze. Mir fehlte völlig der Spannungsbogen und momentan sieht es so aus, als ob Brienne am Ende stirbt (was ich aber nicht so ganz glauben kann). Nur dann wäre ja wirklich alles umsonst.

Es haben sich insgesamt bei den verschiedenen Hauptpersonen so viele Fragen aufgetan, nur befürchte ich, dass die Antwort nicht geliefert wird. In den nächsten beiden Teilen geht es endlich wieder um die mir so fehlenden Charaktere wie Jon, Daenerys und Tyrion. Und dann ist erstmal Schluss. Wer weiß, wann und ob Martin die Bände 11 und 12 rausbringt. Ich verstehe langsam, warum so viele dann nur noch auf die Serie schwören.

Aber bevor ich nur noch meckere. Es wurde im letzten Viertel des Buches dann doch um einiges besser. Ich kam wieder etwas mehr in den Flow. Verfolgte die doch spannende Geschichte rund um Jaime und Cersei und auch Sam enttäuschte nur wenig.

Aryas und Sansas Schicksal erscheint mir weiterhin rätselhaft und leider auch wieder viel zu langatmig. Es passiert wenig und ich habe keine Ahnung, wohin das alles führen soll.

Jetzt freue ich mich aber doch auf Band 9, endlich geht es wieder um meine Lieblingscharaktere.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hier geht es zum 7. Teil

Hier geht es zum 9. Teil

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: