Neuanschaffungen

Alle Beiträge in der Kategorie Neuanschaffungen

[Neuanschaffungen] Woche #04

Veröffentlicht 20. Januar 2019 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Fortsetzung!

Black Dagger 31 – Die Diebin (J. R. Ward)

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Doch nun schwebt Assail in Lebensgefahr, und Sola lässt alles stehen und liegen, um an sein Krankenbett zu eilen. Und tatsächlich scheint ihre bloße Anwesenheit Assails Genesung zu fördern, sodass die beiden ihre leidenschaftliche Liebesbeziehung schon bald wieder aufnehmen. Noch immer ahnt Sola nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit als Waffenhändler der Bruderschaft der Black Dagger sie früher oder später doch noch einholen wird… [Wilhelm Heyne Verlag (2019)]

Advertisements

[Neuanschaffungen] Woche #02

Veröffentlicht 11. Januar 2019 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Noch mehr tolle Geschenke:

28 Tage lang (David Safier)

Warschau 1943: Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. 28 Tage lang. 28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt. 28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört. 28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben. 28 Tage, um eine Legende zu werden. [Rowohlt Verlag (2014)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Der Beobachter (Charlotte Link)

Er beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen und Ablehnung besteht. Nur aus der Ferne, aber voller Hingabe, liebt er die schöne Gillian Ward. Nimmt innigst Anteil an ihrem perfekten Leben mit dem gut aussehenden Ehemann und der reizenden Tochter. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Dass im Leben dieser Frau nichts so ist, wie es zu sein scheint. Gleichzeitig schreckt eine Mordserie die Menschen in London auf. Die Opfer: alleinstehende Frauen. Auf eine rachsüchtige, sadistische Weise umgebracht. Die Polizei sucht einen Psychopathen. Einen Mann, der Frauen hasst. [Blanvalet (2012)]

[Neuanschaffungen] Woche #52

Veröffentlicht 2. Januar 2019 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Weihnachtsgeschenke:

Moabit (Volker Kutscher)

Wen fasziniert sie nicht? Charly Ritter, die große Liebe von Kriminalkommissar Gereon Rath, die ihren eigenen Kopf hat, so charmant wie neugierig ist und ein Geheimnis in sich zu tragen scheint. In „Moabit“ lernen wir Charly kennen, als sie noch Lotte heißt und bei ihren Eltern wohnt, in einer Beamtenwohnung am Zellengefängnis Moabit. Gerade hat sie das Abitur im Kleistlyzeum geschafft, und dies, obwohl sie aus einfachen Verhältnissen stammt. Ihre frisch errungene Freiheit genießt Lotte vor allem nachts, bei heimlichen Eskapaden mit ihrer Freundin Greta durch die Tanzlokale Berlins. Tagsüber lernt sie Schreibmaschine und Stenografie, denn eins ist klar: Ihr Studium wird sie sich selbst finanzieren müssen. [Galiani Berlin (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Westeros – Die Welt von Eis und Feuer (George R. R. Martin)

Die Sieben Königreiche von Westeros – das bedeutet epische Schlachten, erbitterte Feindschaften und tödliche Intrigen. Diese Chronik enthält gesichertes Wissen, Spekulationen und überlieferte Sagen vom Zeitalter der Ersten Menschen über die Ankunft von Aegon dem Eroberer bis zu Robert Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen. Und alle diese Ereignisse führten zu George R. R. Martins Meisterwerk „Das Lied von Eis und Feuer“ und zu der Fernsehserie „Game of Thrones“. [Penhaligon (2015)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Frauen dürfen hier nicht träumen (Rana Ahmad)

Flirrende Hitze, in der Sonne glitzernde Wolkenkratzer: Saudi-Arabien ist eines der reichsten Länder der Welt. Beherrscht von Scharia und der Religionspolizei. Als Zehnjährige muss Rana sich zum ersten Mal verschleiern. Sie soll die Sonne auf der Haut nicht mehr spüren, darf ohne männliche Begleitung nicht mehr auf die Straße. Rana fehlt die Luft zum Atmen, sie beginnt zu zweifeln: an Gott. Darauf steht in Saudi-Arabien die Todesstrafe. Auch deshalb beschließt sie auszubrechen. [btb (2017)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Tausend kleine Lügen (Liane Moriarty)

Jane flieht vor ihrer Vergangenheit. Seit der Geburt ihres Sohnes vor fünf Jahren hat sie es nirgendwo länger ausgehalten. Nun ist sie im idyllischen australischen Küstenstädtchen Pirriwee gestrandet und scheint endlich angekommen zu sein. Schnell schließt sie Freundschaft mit der lebhaften Madeline und der schönen Celeste. Doch plötzlich geraten die Frauen in den Strudel von dunklen Geheimnissen, Lügen und Intrigen. Kann die Freundschaft diesem Druck standhalten? [Bastei Lübbe (2017)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Der kleine König Dezember (Axel Hacke)

Die Kindheit liegt am Ende des Lebens. Ob das gut ist? Das muss der kleine König selbst sagen. Man kann ihn alles mögliche fragen. Kann mit ihm auf dem Balkon liegen und die Sterne anschauen und über Unsterblichkeit reden. Kann die Schachteln anschauen, in denen er seine Träume aufbewahrt. Oder man geht mit ihm durch die Stadt und sieht, was man noch nie gesehen hat. Das ist sehr schön. [Verlag Antje Kunstmann (1993)]

[Neuanschaffungen] Woche #50

Veröffentlicht 15. Dezember 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Geschenke meiner lieben Schwester:

Diesmal für immer (Paige Toon)

„Ich habe ein Geheimnis: Mein Freund ist nicht der Vater meines Sohnes. Das Kind ist vom berühmtesten Rockstar der Welt. Nur: Keiner weiß davon.“ Aber Meg hat Angst: Wie lange kann sie diese unglaubliche Lüge noch leben und die Wahrheit vor allen verschweigen? Wann wird die ganze Welt herausfinden, dass der Vater ihres Sohnes niemand anderes ist als Johnny Jefferson, der Megastar – immer in den Schlagzeilen und immer in Negs Herzen? [Fischer (2015)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Firelight 2 – Flammende Träne (Sophie Jordan)

Um das Leben des Jungen zu retten, den sie über alles liebt, hat Jacinda das Unvorstellbare getan: Sie hat sich vor den Augen von Menschen in einen Draki verwandelt. Nun wird sie in die nebelverhüllte Siedlung in den Bergen zurückgebracht, wo sie nicht nur lernen muss, sich den Gesetzen des Rudels unterzuordnen, sondern auch, Will zu vergessen. Während die Tage vergehen, fühlt sie sich widerwillig zu Cassian hingezogen. Dem Drakiprinzen, der schon immer in sie verliebt war. Und doch klammert sie sich an die Hoffnung, dass sie eines Tages wieder mit Will zusammen sein wird. Als dieser Wunsch zum Greifen nah erscheint, muss Jacinda sich entscheiden: Wird sie alles aufs Spiel setzen, um ihrer großen Liebe zu folgen? [Loewe (2012)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Das glücklichste Volk – Sieben Jahre bei den Pirahã-Indianern am Amazonas (Daniel Everett)

Er zog aus, die Pirahã im brasilianischen Urwald zum Christentum zu bekehren, doch am Ende war er es, der durch die Begegnung mit den auf ihre Weise glücklich lebenden Menschen seinen Glauben verlor. Fesselnd erzählt Daniel Everett von der Begegnung mit einer völlig fremden Welt, die seinen Lebensentwurf infrage stellte und ihn mit einer ungewöhnlichen Sprache sowie einer ganz anderen Art zu denken konfrontierte. [Deutsche-Verlags-Anstalt (2010)]

[Neuanschaffungen] Woche #49

Veröffentlicht 7. Dezember 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Ich freue mich auf:

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (J. K. Rowling)

In „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt, Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – kennen nur die wenigsten von ihnen. Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen. Die Kluft, die sich durch die magische Welt zieht, wird immer tiefer, und selbst Familien und Freunde werden entzweit. [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Die Philosophin (Peter Prange)

Paris, 1747. Die junge Sophie begegnet Denis Diderot, dem Philosophen, der ein hochgefährliches Buch plant: eine Enzyklopädie mit dem ganzen Wissen der Menschen – Sprengstoff für die schwankende Monarchie. Bald erkennt Sophie, dass es dabei um mehr geht als um ein Buch. Es geht um ihr eigenes Leben, ihr Recht auf Freiheit, auf Liebe und Glück. [S. Fischer Verlag (2014)]

[Neuanschaffungen] Woche #47

Veröffentlicht 18. November 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Zum 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht hat der Oetinger Verlag dieses Buch vorgestellt. An mir ist das bis jetzt leider vorbei gegangen. Es wird Zeit, dieses zu ändern:

Sternkinder (Clara Asscher-Pinkhof)

Aus der Begründung der Jury des Deutschen Jugendliteraturpreises: Der Stern, unter dem diese Kinder leben, ist Hitlers Judenstern. Mit einer tief bewegenden Schlichtheit und Wahrhaftigkeit beschwört die Autorin, die selber jüdische Kinder auf ihrem Leidensweg begleitete, die Bilder jener Zeit. Keines der Sternkinder trägt einen Namen; sie sind namenlose Geschwister ihres Schicksals. Der Gewalt und dem Schrecken ausgeliefert, bleiben sie doch Kinder, von einem unzerstörbaren Vertrauen oft wunderbar beschützt. Von solchem Vertrauen durchleuchtet, wird das furchtbare Geschehen zu dichterischem Gleichnis und einer Botschaft von Hoffnung und Versöhnung. [Verlag Friedrich Oetinger (1998)]

[Neuanschaffungen] Woche #46

Veröffentlicht 13. November 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Der nächste chemische Krimi:

Flavia de Luce 4 – Vorhang auf für eine Leiche (Alan Bradley)

Im einst prächtigen, inzwischen jedoch ziemlich heruntergekommenen Herrenhaus der Familie de Luce mietet sich eine Filmcrew aus London ein. Doch kaum haben die glamourösen Dreharbeiten begonnen, geschieht das Unfassbare: Ein Mitglied des Ensembles wird tot aufgefunden – erdrosselt mit einem Filmstreifen. Und damit entwickeln sich die Ereignisse ganz nach Flavia de Luces Geschmack. die junge Hobbydetektivin ist davon überzeugt, dass sie den skrupellosen Mörder entlarven kann, und macht sich an die gefährlichen Ermittlungen… [blanvalet (2013)]