Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Newt Scamander/ J. K. Rowling)

Veröffentlicht 24. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Magizoologen, Billywig & Peruanischer Viperzahn

Appetithäppchen: Seit seiner Veröffentlichung ist Newt Scamanders Meisterwerk Pflichtlektüre an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei und hat Generationen von Zaubererfamilien in seinen Bahn gezogen. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt.

Verfasser: Newton („Newt“) Artemis Fido Lurch Scamander wurde 1897 geboren. Seine Mutter, eine begeisterte Züchterin hochmodischer Hippogreife, bestärkte ihn in seiner Leidenschaft für phantastische Tierwesen. Nachdem er die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei verlassen hatte, trat er ins Zaubereiministerium ein, wo er in der Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe arbeitete. Nach zwei Jahren im Amt für die Neuzuteilung von Hauselfen, die er als „äußerst nervenaufreibende Zeit“ bezeichnet, wurde er in die Behörde für Phantastische Tierwesen versetzt, wo er dank seines immensen Wissens über fremdartige magische Tiere rasch Karriere machte. Obwohl Scamander fast allein verantwortlich war für die Einführung des Werwolfregisters im Jahr 1947, ist er nach eigenem Bekunden vor allem stolz auf das 1965 erlassene Verbot experimenteller Züchtung, das der Erzeugung neuer und unbezähmbarer Monster in Britannien wirksam den Riegel vorschob. Mr Scamanders Tätigkeit im Amt für Drachenforschung und Drachenzähmung war mit vielen Forschungsreisen ins Ausland verbunden, die ihm reichlich Gelegenheit boten, Stoff für seinen nun in zweiundfünfzigster Auflage erscheinenden Weltbestseller „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu sammeln. Newt Scamander wurde 1979 der Merlinorden zweiter Klasse verliehen in Anerkennung seiner Verdienste in der Erforschung magischer Tierwesen, der Magizoologie. Seinen Ruhestand verbringt er in Dorset, gemeinsam mit seiner Frau Porpentina und den Hausknieseln Hoppy, Milly und Mauler.

[Carlsen (2017)]

Meine Meinung: Ich habe das Buch parallel zu dem Drehbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gelesen. Das war super, allerdings merkte man, dass die Tiere in dem Schulbuch nur sehr kurz und grob beschrieben werden. In dem gleichnamigen Film bzw. Drehbuch werden die vorkommenden Tiere viel genauer und ausführlicher dargestellt. Das fand ich etwas schade, vor allem da meine Ausgabe nach dem Film erschienen ist und man da ja noch einiges hätte ergänzen können.

Trotzdem macht es natürlich wieder Spaß, in die Welt rund um Hogwarts einzutauchen. Gerade das Vorwort hat mir sehr gut gefallen. Aber es gibt auch einige wirklich seltsame Tiere zu entdecken, z.B. den Streeler fand ich klasse. „Der Streeler ist eine Riesenschnecke, die stündlich ihre Farbe ändert und eine Schleimspur hinterlässt, die so giftig ist, dass sie alle Pflanzen, über die sie walzt, schrumpfen und verdorren lässt“ (S. 71). Wie abgefahren.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

 

 

Advertisements

[Neuanschaffungen] Woche #42

Veröffentlicht 18. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Habe mit dem zweiten Teil angefangen und freue mich nun auf den ersten:

Die Chemie des Todes (Simon Beckett)

David Hunter was der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischer Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden… [Rowohlt (2006)]

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (J. K. Rowling)

Veröffentlicht 11. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Niffler, choranaptyktisch & Obscurus

Appetithäppchen: Der Naturforscher und Magizoologe Newt Scamander kehrt soeben von einer Reise zurück, die ihn auf der Suche nach seltenen und ungewöhnlichen magischen Geschöpfen einmal um die ganze Welt geführt hat. Eigentlich will er gar nicht lange in New York bleiben, doch als sein Koffer vertauscht wird und einige seiner Tierwesen daraus in die Stadt entkommen, droht allen Beteiligten Ärger und große Gefahr…

Verfasserin: J. K. Rowling ist die Autorin der sieben Harry-Potter-Bände, die zwischen 1997 und 2007 erschienen sind. Die Serie wurde weltweit über 450 Millionen Mal verkauft, in mehr als 200 Ländern veröffentlicht, in 79 Sprachen übersetzt und diente als Vorlage für acht erfolgreiche Filme von Warner Bros. Es gibt drei Begleitbände, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: Mit „Quidditch im Wandel der Zeiten“ und „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ unterstützt sie Comic Relief, mit „Die Märchen von Beedle dem Barden“ ihre eigene Charity-Organisation Lumos. Das Online-Portal Pottermore ist der digitale Mittelpunkt ihrer magischen Welt. Gemeinsam mit dem Drehbuchautor Jack Thorne und dem Regisseur John Tiffany entwickelte J. K. Rowling das Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei“, das 2016 im Londoner West End Premiere feierte. Sie hat außerdem einen Roman für Erwachsene geschrieben, „Ein plötzlicher Todesfall“, und unter dem Pseudonym Robert Galbraith Kriminalgeschichten rund um den Privatdetektiv Corman Strike verfasst, die gerade fürs Fernsehen adaptiert werde. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist ihr erstes Drehbuch.

[Carlsen (2017)]

Meine Meinung: Sehr schade, dass hier erst der Film und dann später das Buch rauskam. Ich hätte er mir so sehr andersrum gewünscht. Aber leider war das nicht der Fall. Ich habe also vor etwa einem Jahr den Film gesehen, mir danach das Buch gekauft und es erstmal stehen lassen. Nun war es aber ein ganz guter Kompromiss, es jetzt zu lesen, bevor ich den Film erneut auf DVD gucke und dann den zweiten Teil im Kino schaue (leider wieder ohne das Buch vorher zu haben… doof).

Das Buch ist kein Roman sondern ein Drehbuch. Es erinnert an die kleinen gelben Reclamhefte und die Theaterstücke mit ein paar Filmbegriffen dazwischen, die aber hinten im Buch erklärt werden. Mich hat das alles beim Lesen nicht gestört, ich war trotzdem mitten drin im Geschehen und gefangen von den wirklich phantastischen Tierwesen und der aufregenden Handlung. Ich erinnerte mich auch immer wieder an die Szenen aus dem Film, so dass die Protagonisten bildlich vor meinem Leserauge agierten. Eddie Redmayne ist ja auch einfach großartig als Newt Scamander.

Ich freue mich so sehr, dass es mit der Harry Potter-Welt weitergeht. Es wäre ja auch zu schade, wenn es keine weiteren Geschichten mehr gibt. Natürlich ist es nicht Harry Potter (und Ron und Hermine und alle anderen), aber es ist zumindest ähnlich, aber auch wieder ganz anders – und das finde ich besonders gut. Der Film bzw. das Buch ist erwachsener, brutaler, düsterer. Dann gibt es aber auf der anderen Seite nicht nur die große Geschichte rund um Grindelwald und später Dumbledore, sondern eben auch Newt und seine tollen Freunde – sowohl menschliche, als auch tierische. Die letzteren sind besonders faszinerend. Nebenbei habe ich in dem Hogwarts-Schulbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gelesen, um auch alles über die vorkommenen Tierwesen zu erfahren, das hat einfach viel Spaß gemacht und ich freue mich auf den zweiten Film und dann später wieder auf das Drehbuch.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

[Neuanschaffungen] Woche #40

Veröffentlicht 2. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Endlich habe ich sie alle:

Harry Potter und der Gefangene von Askaban (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Doch Harry wird behandelt wie ein rohes Ei. Hat es damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher es auf Harry abgesehen hat? Mit Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat und Rache aufzudröseln und stößt dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen. [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Harry Potter und der Feuerkelch (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Harrys viertes Schuljahr in Hogwarts beginnt und ein Wettkampf hält die Schüler in Atem: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann er sich auch in verzweifelten Situationen verlassen. [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Harry Potter und der Orden des Phönix (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal quält ihn größere Unruhe denn je – warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, dass sich der geheimnisvolle Orden des Phönix wieder formiert hat, um gegen Voldemort zu kämpfen… Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Harry Potter und der Halbblutprinz (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Seit Lord Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Um Harry gegen das Böse zu wappnen, erforscht Dumbledore mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem „Halbblutprinzen“ gehörte, ihm helfen kann? [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss die übrigen Horkruxe finden. Erst wenn sie zerstört sind, ist Voldemorts Schreckensherrschaft vorbei. Mit Ron und Hermine begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur foglen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten… [Carlsen (2018)]

[Monatsrückblick] September 2018

Veröffentlicht 2. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Banner

Mit meinem Sohn war ich in Finnland, mit Ella ging es auf eine abenteuerliche Schiffsreise. Ich habe mich köstlich amüsiert. Dann habe ich mich lange in London, aber auch in Prag, mit Nathanael und Bartimäus aufgehalten. Kurzweilig war es mit Hanni und Nanni in Lindenhof und anschließend mit Greg auf der Schule, der vor dem Käsefinger warnte.

Ella in den Ferien Timo Parvela 157 Seiten 5 Punkte
Bartimäus 2 – Das Auge des Golem Jonathan Stroud 670 Seiten 2,5 Punkte
Hanni und Nanni – Sammelband 1 Enid Blyton 378 Seiten 3,5 Punkte
Gregs Tagebuch 1 – Von Idioten umzingelt Jeff Kinney 217 Seiten 4 Punkte

Das waren 1422 Seiten.

Durch meinen Geburtstag wurde mein SuB stark beansprucht:

  1. Fit für Walhalla (Carolyne Larrington)
  2. Die andere Seite des Glücks (Seré Prince Halverson)
  3. Hannoversche Geheimnisse (Eva-Maria Bast/ Ekkehard Oehler-Austin)
  4. Extrem laut und unglaublich nah (Jonathan Safran Foer)
  5. Harry Potter und der Stein der Weisen (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]
  6. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Newt Scamander/ J. K. Rowling)
  7. Macbeth (William Shakespeare)
  8. Das Silmarillion (J. R. R. Tolkien)
  9. Die Uhtred-Saga 5 – Das brennende Land (Bernard Cornwell)
  10. Der Tätowierer von Auschwitz (Heather Morris)
  11. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Gregs Tagebuch 1 – Von Idioten umzingelt! (Jeff Kinney)

Veröffentlicht 1. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Käsefinger, Baum & Heissa Mama

Appetithäppchen: Greg hat von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt bekommen. Und das, obwohl Tagebücher doch eigentlich nur was für Mädchen sind! Oder etwa doch nicht? Greg jedenfalls beginnt einfach mal zu schreiben: von seinen lästigen Brüdern, seinem trotteligen Freund Rupert, dem täglichen Überlebenskampf in der Schule, einem echt gruseligen Geisterhaus und dem verbotenen Käse…

Verfasser: Jeff Kinney ist Onlinespieleentwickler und – designer. Er ist in Washington, D.C., auf gewachsen und zog 1995 nach Neuengland. Er lebt mit seiner Frau Julie und seinen zwei Söhnen Will und Grant im Süden von Massachusetts.

[Baumhaus (2008)]

Meine Meinung: Das Buch lag schon so lange auf meinem SuB. Ich habe davon nur Gutes gehört und dachte, das muss ich auch mal gelesen haben. Mein Sohn war damals erst ein halbes Jahr alt, als ich mir das Buch gekauft habe und nun ist es so, dass er schon die ersten fünf Bücher gelesen hat. Tja, nun habe ich es aber endlich auch geschafft und kann wenigstens etwas mitreden.

Das Buch lässt sich sehr schnell weglesen und ist unterhaltsame leichte Kost. Aber genau so soll es ja auch sein. Es liefert das, was es verspricht.

Greg ist ein Junge, der sich in der Schule irgendwie durchwurschtelt. Er ist nicht besonders beliebt, aber eigentlich einfach ein Durchschnittsjunge, der schlau und lustig ist, dem aber auch Mist passiert bzw. der Pech hat, aber eben auch Quatsch macht. So kann sich jeder Junge mit ihm identifizieren. Mein Sohn fand die Bücher bis jetzt auch super, obwohl ich nicht weiß, ob er wirklich alle Gags verstanden hat.

Ich werden jedenfalls diese Reihe nicht weiterlesen, das war zwar nett, aber die soll mein Sohn ruhig mal weiterlesen. Der fällt genau in die Zielgruppe.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hanni und Nanni – Sammelband 1 (Enid Blyton)

Veröffentlicht 29. September 2018 von erlesenebuecher

Mitternachtsfest, Handball & Fürchterlich

Appetithäppchen: Die Zwillinge Hanni und Nanni wollen durchaus nicht in das Internat Lindenhof. Aber bald haben sie sich eingelebt und übertreffen ihre neuen Klassenkameradinnen mit lustigen Streichen.

Verfasserin: Enid Blyton wurde 1897 in Südlondon geboren und wollte schon als Kind Schriftstellerin werden. Ihr erstes Kinderbuch wurde 1922 veröffentlicht. Seither erschienen über 700 Titel mit spannenden und fantasievollen Geschichten, die in viele Sprachen übersetzt wurden und Enid Blyton schon zu Lebzeiten zur erfolgreichsten Kinderbuchautorin der Welt machten. Enid Blyton starb 1968.

[Franz Schneider Verlag (1970)]

Meine Meinung: Ich war früher nie richtig im Hanni und Nanni-Fieber. Ich hatte mal drei Bände geschenkt bekommen und fand diese auch gut, aber mehr musste auch nicht sein. Allerdings war ich immer schon ein Fan von Internatsgeschichten. Das macht einfach Spaß, die Freunde sind immer zusammen, erleben die tollsten Abenteuer und der Personenkreis ist übersichtlich. Ich habe alle Bände von „Jette und Nette“ von Brigitte Blobel geliebt und auch einige Dolly-Bücher damals gelesen.

Dieser Sammelband fiel mir nun durch einen kostenlosen Bücherschrank in den Schoß. In diesem Band sind die Bücher „Hanni und Nanni sind immer dagegen“, „Hanni und Nanni schmieden neue Pläne“ und „Hanni und Nanni in neuen Abenteuern“ vereinigt. Das erste Buch kannte ich schon, die anderen waren neu für mich.

Die Geschichte ist wohl bekannt. Hanni und Nanni sind eineiige Zwillinge, die neu ins Internat nach Lindenhof kommen. Sind sie zu Beginn noch etwas eingebildet und wollen nicht nach Lindenhof, ändert sich dieses schnell und sie gewinnen gute Freundinnen, hecken Streiche aus und helfen, wo sie können.

Der Aufbau der Bücher ist ähnlich. Meist kommt eine oder mehrere neue Schülerinnen, die seltsam sind oder ein Geheimnis haben. Hanni und Nanni geben ihnen aber irgendwann eine Chance, die Mädchen öffnen sich und sind am Ende gute Freundinnen. Das ist ja alles schön und gut und hat gewiss auch – in diesem Fall seinen allbackenen – Charme. Aber ich bin natürlich völlig aus der Zielgruppe raus und es war nett, aber eben nicht mehr.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten