Billywig

Alle Beiträge verschlagwortet mit Billywig

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Newt Scamander/ J. K. Rowling)

Veröffentlicht 24. Oktober 2018 von erlesenebuecher

Magizoologen, Billywig & Peruanischer Viperzahn

Appetithäppchen: Seit seiner Veröffentlichung ist Newt Scamanders Meisterwerk Pflichtlektüre an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei und hat Generationen von Zaubererfamilien in seinen Bahn gezogen. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt.

Verfasser: Newton („Newt“) Artemis Fido Lurch Scamander wurde 1897 geboren. Seine Mutter, eine begeisterte Züchterin hochmodischer Hippogreife, bestärkte ihn in seiner Leidenschaft für phantastische Tierwesen. Nachdem er die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei verlassen hatte, trat er ins Zaubereiministerium ein, wo er in der Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe arbeitete. Nach zwei Jahren im Amt für die Neuzuteilung von Hauselfen, die er als „äußerst nervenaufreibende Zeit“ bezeichnet, wurde er in die Behörde für Phantastische Tierwesen versetzt, wo er dank seines immensen Wissens über fremdartige magische Tiere rasch Karriere machte. Obwohl Scamander fast allein verantwortlich war für die Einführung des Werwolfregisters im Jahr 1947, ist er nach eigenem Bekunden vor allem stolz auf das 1965 erlassene Verbot experimenteller Züchtung, das der Erzeugung neuer und unbezähmbarer Monster in Britannien wirksam den Riegel vorschob. Mr Scamanders Tätigkeit im Amt für Drachenforschung und Drachenzähmung war mit vielen Forschungsreisen ins Ausland verbunden, die ihm reichlich Gelegenheit boten, Stoff für seinen nun in zweiundfünfzigster Auflage erscheinenden Weltbestseller „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu sammeln. Newt Scamander wurde 1979 der Merlinorden zweiter Klasse verliehen in Anerkennung seiner Verdienste in der Erforschung magischer Tierwesen, der Magizoologie. Seinen Ruhestand verbringt er in Dorset, gemeinsam mit seiner Frau Porpentina und den Hausknieseln Hoppy, Milly und Mauler.

[Carlsen (2017)]

Meine Meinung: Ich habe das Buch parallel zu dem Drehbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gelesen. Das war super, allerdings merkte man, dass die Tiere in dem Schulbuch nur sehr kurz und grob beschrieben werden. In dem gleichnamigen Film bzw. Drehbuch werden die vorkommenden Tiere viel genauer und ausführlicher dargestellt. Das fand ich etwas schade, vor allem da meine Ausgabe nach dem Film erschienen ist und man da ja noch einiges hätte ergänzen können.

Trotzdem macht es natürlich wieder Spaß, in die Welt rund um Hogwarts einzutauchen. Gerade das Vorwort hat mir sehr gut gefallen. Aber es gibt auch einige wirklich seltsame Tiere zu entdecken, z.B. den Streeler fand ich klasse. „Der Streeler ist eine Riesenschnecke, die stündlich ihre Farbe ändert und eine Schleimspur hinterlässt, die so giftig ist, dass sie alle Pflanzen, über die sie walzt, schrumpfen und verdorren lässt“ (S. 71). Wie abgefahren.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

 

 

Advertisements