Das kleinste Engelchen

Alle Beiträge verschlagwortet mit Das kleinste Engelchen

Ein Weihnachten zum Glücklichsein (Julia Williams)

Veröffentlicht 2. Januar 2019 von erlesenebuecher

Familie, Prüfungen & Das kleinste Engelchen

Appetithäppchen: Wie jedes Jahr will Beth mit ihrem Mann und den Kindern ein entspanntes Weihnachtsfest bei ihren Eltern verbringen. Aber diesmal geht alles drunter und drüber: Ihr Bruder Ged steht mit einer neuen und schwangeren Freundin vor der Tür. Beths Schwester Lou ist wieder einmal Single, und auch bei Beth selbst läuft so einiges schief. Zu guter Letzt machen auch ihre Eltern eine überraschende Mitteilung, und plötzlich droht das Band, das die Familie zusammenhält, zu reißen…

Verfasserin: Julia Williams wuchs mit sieben Geschwistern im Norden Londons auf und studierte in Liverpool. Nach einigen Berufsjahren im Verlagswesen widmet sie sich inzwischen ganz dem Schreiben. Während des Studiums lernte sie ihren Mann David kennen. Mit ihm und den vier gemeinsamen Kindern lebt sie mittlerweile in Surrey.

[MIRA Taschenbuch (2017)]

Meine Meinung: In den letzten Jahren hat sich das etabliert, dass ich rund um die Advents- und Weihnachtszeit schöne Weihnachts- bzw. Winterlektüre lese. Das möchte ich auch nicht mehr missen, da es einfach Spaß macht in winterliche Stimmung zu kommen, während man eingekuschelt im Bett liegt und liest. Herrlich!

Dieses Jahr sollten es Wintersterne und dieses Buch von Julia Williams mit weihnachtlichem Cover und vielversprechendem Klappentext werden. Allerdings hielt „Ein Weihnachten zum Glücklichsein“ nicht alles, was es versprach. Er ging nur zu Beginn und am Ende des Buches um Weihnachten, dazwischen nicht. Schade.

Allerdings war das der einzige Schwachpunkt. Ansonsten hat das Buch gehalten, was ich erwartet habe. Viel Familie, Unterhaltung, Herzschmerz und Humor!

Es geht um Beth, die plötzlich merkt, dass sie mit ihrem Leben nicht so zufrieden ist und überlegt, wie es hätte anders laufen können. Es gibt Stress mit ihren pubertierenden Kindern und ihrem Ehemann. Zusätzlich läuft noch einiges in ihrer Familie nicht geraden Bahnen. Es geht um die Existenzkrise der gebeutelten Mutter… sehr gut nachvollziehbar!

Ich fühlte mich gut unterhalten und mochte die Protagonisten sehr!

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Werbeanzeigen