Gezeichnete

Alle Beiträge verschlagwortet mit Gezeichnete

Eragon 2 – Der Auftrag des Ältesten (Christopher Paolini)

Veröffentlicht 29. Mai 2012 von erlesenebuecher

Ausbildung, Gezeichnete & Bullenauge

(18. Mai 2012)

Appetithäppchen: Geschunden, aber siegreich ist Eragon aus seiner ersten Schlacht gegen den mächtigen Tyrannen Galbatorix hervorgegangen. Er ist zum Helden vieler Elfen, Zwerge und Varden geworden. Doch nicht alle sind ihm wohlgesinnt – die Kräuterfrau Angela hat einen Verräter prophezeit, der aus Eragons eigener Familie stammen soll…

Verfasser: Christopher Paolini hat nie eine öffentliche Schule besucht, sondern wurde von seiner Mutter zu Hause unterrichtet. Als Jugendlicher entdeckt er die Welt der Bücher. Hingerissen verschlingt er J. R. R. Tolkien, Raymond Feist, die nordischen Heldensagen – und erschafft mit 15 Jahren eine ganz eigene, komplexe Fantasy-Welt.

Meine Meinung: Ach, was habe ich lange gebraucht für dieses Buch. Klar, könnte ich behaupten es lag einfach an der Dicke des Buches (850 Seiten), aber das war es nicht nur. Leider zog sich auch der Inhalt etwas. Ich kann aber gar nicht genau sagen, woran es lag. An sich fühlte ich mich während der Lektüre immer gut unterhalten, aber einige Passagen wären kürzer und dichter um einiges spannender und besser gewesen.

Der zweite Teil beginnt dort, wo der 1. Teil aufhört. Eragon geht nun nach Du Weldenvarden zu den Elfen um seine Ausbildung fortzusetzen. Diese wird AUSGIEBIG beschrieben. Währenddessen muss sein Cousin Roran mit den Dorfbewohnern flüchten und sie reisen unter vielen Gefahren nach Surda, um sich den Rebellen, den Varden, anzuschließen. Ganz interessant fand ich die Entwicklung mit Elva, dem von Eragon gezeichneten Mädchen.

Das Ende des Buches fand ich wiederum wirklich gut und überraschend, so dass ich wohl oder übel auch noch den nächsten Band irgendwann lesen werde.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Hier geht es zum 3. Teil

Verlag: C. Bertelsmann Taschenbuch