Kender

Alle Beiträge verschlagwortet mit Kender

Die Kinder der Drachenlanze 6 – Die Herrin der Dunkelheit (Margaret Weis/ Tracy Hickman)

Veröffentlicht 1. August 2017 von erlesenebuecher

Metalldrachen, Tempel des Herzens & Kender

Appetithäppchen: Der Widerstand gegen die Kriegerprinzessin Mina und ihren Gott wächst. Ein Spion der Ritter von Solamnia soll ihre wahren Absichten auskundschaften, und auch die Elfen verbünden sich gegen die gemeinsame Feindin. Schließlich erkennen sogar die mächtigen Drachen von Krynn, dass sie nur überleben können, wenn sie sich auf die Seite der Menschen und Elfen stellen. Unaufhaltsam zieht eine gewaltige Schlacht herauf, in der sich das Schicksal von Krynn entscheiden wird…

Verfasser: Margaret Weis (* 16. März 1948 in Independence, Missouri) ist eine US-amerikanische Autorin von Fantasy- und Science-Fiction-Literatur und zusammen mit Tracy Hickman Erschafferin mehrerer Zyklen wie „Drachenlanze“ und „Die Rose der Propheten“. Tracy Raye Hickman (* 26. November 1955 in Salt Lake City, Utah) ist ein amerikanischer Fantasy-Autor. Er schrieb und schreibt zusammen u.a. mit seiner Kollegin Margaret Weis an mehreren Fantasy-Zyklen, darunter „Drachenlanze“ und „Die Vergessenen Reiche“. Außerdem ist er (Co-)Autor diverser Fantasy-Rollenspiel-Publikationen.

[Blanvalet (2003)]

Meine Meinung: Es ist geschafft! Die Kinder der Drachenlanze ist komplett. Es war eine etwas längere Reise, da ich die ersten vier Bücher vor ein paar Jahren schon mal gelesen habe, ich mich aber an fast nichts mehr erinnern konnte. Folglich mussten diese als Vorbereitung für die beiden letzten Bände nochmal gelesen werden.

Die letzte Schlacht eines Bündnisses aus Solamniern und Elfen gegen Mina und ihre schwarzen Ritter. Und die Frage bleibt, kommt die Göttin Takhisis wieder in menschlicher Gestalt in die Welt Krynn…

Ab hier Spoiler:

Der Solamnier Gerard soll in der Armee der schwarzen Ritter auf den Elfenkönig Silvanoshi, welcher in Mina verliebt ist, aufpassen. Er bietet diesem an zu fliehen, aber Silvanoshi will nicht, stattdessen sagt er, Gerard soll dem Spion seiner Mutter mitteilen, dass er tot sei und die Suche nach ihm aufgeben soll. Das macht Gerard aber nicht, er gibt weiter, dass Silvanoshi gefangen gehalten wird. Diese Kunde kommt zu Alhana, die daraufhin beschließt, letztendlich mit allen Elfen – Silvanesti und Qualinesti – Mina und die schwarzen Ritter anzugreifen.

Der letzte große Drache Malys hat das Schädeltotem der anderen Drachen gestohlen. Dieses hat nun Mina für ihren Gott besorgt, da Takhisis bei einem besonderen Fest wieder in menschlicher Gestalt mithilfe dieses Totems erscheinen möchte. Goldmond soll die Hülle werden. Ebenfalls zu diesem Fest taucht Malys auf und möchte das Totem zurück. Mina kämpft auf einem fürchterlichen Drachen gegen sie. Unterstützung bekommt sie von ihrem treuen Galdar, der auf dem blauen Drachen Raser kämpft.

Währenddessen beschließen Spiegel und Palin, das Totem zu zerstören. Erst spät bemerkt Takhisis dieses und lässt Mina im entscheidenden Moment allein. Die Zerstörung des Totems ist aber nicht mehr aufzuhalten, Mina schein verloren… Und die Solamnier ziehen gemeinsam mit den Elfen und den wiedergefundenen Metalldrachen zur letzten Schlacht…

Insgesamt ein großes Spektakel, dass mich aber ein wenig ratlos zurück lässt. So viele Dinge bleiben ungeklärt, viele Handlungsstränge offen und Fragen unbeantwortet. Das frustrierte mich leicht. Da halfen auch die netten Erklärungen über die Götter und Zeitgeschichte Krynns im Anhang nicht.

Die Welt der Drachenlanze ist wunderbar und sehr unterhaltsam, allerdings gehörte diese Reihe der Kinder nicht zu meinen liebsten. Aber eines bleibt zu sagen: Kender, und allen voran Tolpan Barfuss, sind einfach ganz große Klasse!

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hier geht es zum 5. Teil