Marmeladenbrot

Alle Beiträge verschlagwortet mit Marmeladenbrot

Geschichten von Paddington (Michael Bond)

Veröffentlicht 2. Dezember 2017 von erlesenebuecher

Marmeladenbrot, Peru & Ochsenauge

Appetithäppchen: Braunes Fell, lustig blitzende Augen, Schlapphut, verbeulter Koffer samt Marmeladenglas – das ist Paddington! Im Sturm erobert der kleine Bär aus dem dunkelsten Peru die Herzen der Browns, die ihn bei sich aufnehmen. Und bald ist im Hause Brown nichts mehr so wie zuvor, denn Paddington sorgt immer wieder für Aufregung und Pannen. Er kämpft mit tückischen Rolltreppen, treibt vornehme Verküfer an den Rand der Verzweiflung und geht als Detektiv auf Verbrecherjagd. Leider mit mäßigem Erfolg…

Verfasser: Michael Bond, geboren 1926 im englischen Newbery, war Mitarbeiter bei der BBC und später Kameramann beim Fernsehen. Er schrieb Kurzgeschichten, Hörspiele und Drehbücher. 1958 veröffentlichte er sein erstes Paddington-Buch. Dreizehn Bände sind insgesamt erschienen; sie machten ihn zu einem der erfolgreichsten Kinderbuchautoren der Welt. Michael Bond lebte bis zu seinem Tod 2017 als freier Autor in London.

[Beltz & Gelberg (2011)]

Meine Meinung: Leider ein Buch, das während meiner Kindheit völlig an mir vorbeigegangen ist. Das ist schade, da ich es als Kind, denke ich, noch viel besser gefunden hätte. So war es manchmal etwas schwierig, da der Zauber der Geschichten mich nicht mehr so ganz erreichte. Aber es hat immer noch gereicht, so dass ich mich gut unterhalten gefühlt habe und ab und an doch auch schmunzelt musste. Ich habe das Buch meinem siebenjährigen Sohn vorgelesen, dem es ebenfalls gut gefallen hat, aber manchmal schwankte er etwas zwischen „Das ist doch eher was für kleinere Kinder“ und „Ich verstehe das nicht so ganz“. Das lag vor allem an der älteren Sprache, die ich wiederum sehr erfrischend fand. Und grundsätzlich freue ich mich, wenn der Sohn nach einem Wort oder einer Redewendung fragt. Woher soll er es denn ansonsten lernen?

Paddington ist prima. Ein wirklich großartiger, tolpatschiger, hilfsbereiter Bär, der immer nur Gutes will, dem aber andauernd ein Schlamassel nach dem anderen passiert. Ich musste ab und an an Michel aus Lönneberga denken, der gesagt hat, dass er immer was Gutes tun will und am Ende stellt es sich als Unfug heraus und er kann nie genau sagen, wann es Unfug wird. So ist es etwa mit Paddington.

Es gab so viele wirklich lustige, nette Geschichten. Z.B. als er tapezieren oder das Bild von Herrn Brown weitermalen wollte. Auch die anderen Charaktere wie Herr Gruber, Herr Curry oder Frau Bird sind klasse. Wir haben auch den ersten Kinofilm schon geschaut, den ich wirklich klasse fand. Ein toller Familienfilm, der allerdings aus dem Buch nur einige kleine Geschichten aufgenommen hat.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkte

Werbeanzeigen