Schnee

Alle Beiträge verschlagwortet mit Schnee

Wintersterne (Isabelle Broom)

Veröffentlicht 21. Dezember 2018 von erlesenebuecher

Schnee, Prag & Magie

Appetithäppchen: Eine Reise ins magische, verschneite Prag: Für Megan, Hope und Sophie ist das die perfekte Gelegenheit, um vor ihren Problemen wegzulaufen. Sie lernen sich in einer Hotelbar kennen, und obwohl die drei Frauen völlig unterschiedlich sind, verstehen sie sich auf Anhieb. Gemeinschaftliche Streifzüge durch die winterlich verzauberte Stadt konfrontieren sie mit ihrer Vergangenheit, mit ihren Herzenswünschen und führen sie zu besonderen Begegnungen.

Verfasserin: Isabelle Broom, geboren 1979 in Cambridge, studierte Medienwissenschaften an der University of West London und arbeitet als Redakteurin und Autorin. Nach langen Reisen durch Europa und die Welt wurde sie sesshaft, als sie auf Max, einen kleinen Bologneserwelpen, traf. Wenn sie nicht gerade schreibt, verbringen Isabelle Broom und Max ihre Zeit mit langen Spaziergängen durch die Londoner Parks.

[Diana Verlag (2017)]

Meine Meinung: Ich war vor etwa 20 Jahren in Prag und habe immer noch gute Erinnerungen an diese wunderschöne Stadt. Genau diese Magie, dieses Zauberhafte, das die Stand an sich hat, wird in diesem Buch deutlich. Der Leser wird in die Gassen, die Sehenswürdigkeiten, die Anziehung, das Essen, die winterliche Atmosphäre hineingezogen. Das war wirklich sehr schön.

Dazu kommt eine Story rund um drei Frauen, die alle auf der Suche nach Erfüllung, nach der Liebe sind. Man gewinnt jede einzelne lieb und hofft, bangt, freut sich mit ihr. Es kommen einige Wendungen vor, die mich wirklich überraschten und sogar ein paar Tränchen fließen ließen. Also ein wirklich gelungenes Buch, um sich ins Bett zu kuscheln, wenn es draußen kalt ist.

Allerdings ist die Frage, wie viel zurück bleibt. Teilweise plätscherte die Handlung ein paar Seiten dahin – nicht dass es großartig störte, aber eben schon auffiel. Und so ausführlich die Stadt beschrieben wurde, hätte ich mir das manchmal bei dem Werdegang der Protagonisten gewünscht.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Werbeanzeigen

Das Lied von Eis und Feuer 1 – Die Herren von Winterfell (George R. R. Martin)

Veröffentlicht 30. Januar 2018 von erlesenebuecher

Schattenwolf, Schnee & Rechte Hand

Appetithäppchen: Eddard Stark, der Lord von Winterfell, lebt mit seiner Familie im kalten Norden des Königreichs Westeros, und er weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon stirbt, soll Eddard an dessen Stelle treten. Für die Zeit, die er am Königshof zubringen muss, überträgt Eddard die Herrschaft über Winterfell an seinen Erben Robb – während sich sein Bastardsohn Jon den Kriegern der Nachtwache anschließt. Doch Robert Baratheon ist nicht mehr der starke Herrscher, der er einst war, und um den Eisernen Thron scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich plötzlich von mächtigen Feinden umzingelt und muss hilflos zusehen, wie seiner vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des gesamten Reiches Westeros steht auf dem Spiel…

Verfasser: George Raymond Richard Martin, 1948 in Bayonne/ New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Sein mehrteiliges Epos „Das Lied von Eis und Feuer“ wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fee, New Mexico.

[blanvalet (1997)]

Meine Meinung: Endlich habe ich dieses Buch gelesen. Es wartet schon so lange und ich war schon voller Vorfreude. Ich möchte auch endlich bei „Game of Thrones“ einsteigen, da ich weiß, dass diese Serie bestimmt voll mein Ding ist ist. Aber natürlich müssen vorher die Bücher gelesen werden. Und das Gute ist, ich wurde null enttäuscht. Das erste Buch bietet alles, was das Fantasyherz vergehrt.

Den Leser erwartet eine ausgeklügelte Welt und zahlreiche ausgefeilte Charaktere. Gerade die machen das Buch so lesenswert und lassen einen süchtig eine Seite nach der anderen verschlingen. Man muss zwar schon genau aufpassen, um all die Charaktere auf dem Schirm zu haben, nicht zu verwechseln oder zu vergessen. Zum Glück helfen hinten im Buch die Anhangseiten, auf denen die einzelnen Häuser nochmals aufgeführt werden.

Jedes Kapitel ist aus der Sicht eines anderen Protagonisten erzählt, so dass man deren Innenleben kennen lernt und viele Facetten der Geschichte erlebt. Jeder ist irgendwie toll, faszinierend und gut, aber eben auch ambivalent, folglich hinterrücks, starr, listig, naiv oder egozentrisch. Das macht den Zauber gerade aus.

Eddard Stark ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingscharaktere. Aber auch Dany, die Drachenprinzessin, und der Zwerg Tyrion haben es mir angetan. Nicht zu vergessen sind die verschiedenen Stark-Kinder, welche ebenfalls großartig sind und und und.

Dieses Buch ist der Beginn eines Riesenepos, bei dem ich mich schon sehr auf den zweiten Teil freue und vor allem auf die erste Staffel „Game of Thrones“.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 2. Teil