Träume

Alle Beiträge verschlagwortet mit Träume

[Rezension] Splitterherz (Bettina Belitz)

Veröffentlicht 28. Juli 2019 von erlesenebuecher

Tränen, Träume & Plan

Appetithäppchen: Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner dunklen Ausstrahlung nicht entziehen. Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je hätte vorstellen können. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

Verfasserin: Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen allein genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

[script5 (2010)]

Meine Meinung: Eine weitere Trilogie, ein weiteres Jugendbuch, da kann nicht viel Neues kommen… und ja natürlich ist vieles bekannt. Sie, eine Außenseiterin, die sich selbst nicht besonders findet, aber stur ist und nicht das macht, was er will, und natürlich in Liebesdingen, vor allem emotional, unerfahren ist. Er, gut aussehend, wild, besonders, unnahbar, nähert sich ihr, schiebt sie dann aber weg, da er ihr nicht gut tut (in seinen Augen)… oh, wie klischeehaft!… Funktioniert aber immer wieder. Sie denkt, er will sie nicht, dabei liebt er sie so sehr und will sie nur schützen.

Soweit so bekannt aus fast jedem zweiten Teenie-(Vampir-)Roman. Aber hier ist es doch anders!

Belitz schafft es zu überraschen, Spannung aufzubauen und den Leser auf die Folter zu spannen. Lange Zeit tappte ich im Dunklen, in welche Richtung die Handlung gehen würde. Es war teilweise sehr düster und auch etwas gruselig, die Seiten flogen dahin und ich wurde, trotz einiger Schwächen (Warum unternehmen die Eltern nichts, wenn ihr Tochter nonstop müde ist? Etc.) gut unterhalten.

Ob es jetzt unbedingt noch zwei weitere Bände bedarf, weiß ich nicht, werde es aber herausbekommen.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Es war einmal… Märchen (Hans Christian Andersen)

Veröffentlicht 15. Juli 2012 von erlesenebuecher

Blattläuse, Träume & eine Erbse

Appetithäppchen: 10 Märchen ausgewählt und illustriert von Lisbeth Zwerger:

Ole Luköie

Die Springer

Däumelischen

Das Feuerzeug

Die kleinen Grünen

Der unartige Knabe

Des Kaisers neue Kleider

Die Prinzessin auf der Erbse

Die Nachtigall

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Verfasser: Hans Christian Andersen (1805-1875) war wohl der berühmteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er vor allem wegen seiner zahlreichen Märchen.

Meine Meinung: Das Buch ist wirklich schön. Die Auswahl der Märchen ist wunderbar und die dazugehörigen Zeichnungen ganz toll.

Viele der Märchen muss man einfach irgendwann mal gehört oder gelesen haben. Natürlich sind da die Klassiker wie „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Des Kaisers neue Kleider“, wobei ich die beiden früher immer fälschlicherweise den Gebrüder Grimm zugeordnet habe.

In dem Buch sind aber auch etwas unbekanntere, zauberhafte Märchen wie „Ole Luköie“, „Däumelieschen“ oder „Die Nachtigall“.

Seltsam und wunderlich fand ich „Die kleinen Grünen“ und „Das Feuerzeug“.

Abgeschlossen wird das Buch durch „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, welches wirklich das Herz berührt.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Verlag: Neugebauer