Unglaublich Tödliche Viper

Alle Beiträge verschlagwortet mit Unglaublich Tödliche Viper

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse 2 – Das Haus der Schlangen (Lemony Snicket)

Veröffentlicht 9. April 2017 von erlesenebuecher

Herpetologie, brilliant & Unglaublich Tödliche Viper

Appetithäppchen: Lemony Snicket berichtet wahrheitsgetreu vom Schicksal der bemitleidenswerten Geschwister Violet (14), Klaus (12) und Sunny (Baby) Baudelaire. Die drei Waisenkinder sind zwar klug, charmant und einfallsreich, und sie sehen reizend aus, aber das nützt ihnen leider gar nichts. Eine Reihe betrüblicher Ereignisse nimmt ihren Lauf… Das zweite Buch berichtet weiter vom Ungemach der drei armen Waisen. Die bekommen es mit schrecklichen Gerüchen, einem Autounfall, einer fiesen Schlange und mit einer Person zu tun, von der sie eigentlich gehofft hatten, sie nie wieder sehen zu müssen.

Verfasser: Lemony Snicket wurde in einem kleinen Ort geboren, in einem Landstrich, der heute unter Wasser steht. Seine Kindheit verbrachte er in der Snicket-Villa, die damals recht schön war, zwischenzeitlich als Fabrik, Festung und Apotheke diente und jetzt irgendjemand anderem gehört. Heute lebt Lemony Snicket in der Stadt. In seiner Freizeit sucht er die Orte auf, an denen auch die Baudelaire-Kinder sich aufzuhalten gezwungen waren, um möglichst wahrheitsgetreu über ihr Schicksal zu berichten.

[cbj (2004)]

Meine Meinung: Nachdem die drei armen Waisenkinder den bösen Graf Olaf losgeworden sind, beginnt das nächste, leider wieder traurige, Abenteuer. Sie kommen zu Onkel Monty, einem etwas schrägen Schlangenforscher. Allerdings leben sie sich dort gut ein und wollen mit ihm nach Peru reisen, wenn da nicht plötzlich Stefano, sein Assistent, etwas dagegen hätte. Dieser erinnert scharf an Graf Olaf…

Ich habe nun auch den zweiten Teil dieser Reihe gelesen. Noch immer findet sie in mir keinen richtigen Fan. Aber es ist eventuell Besserung in Sicht. Zumindest hat mir dieser Band besser als der erste gefallen. Die Geschichte ist einfach stringenter und interessanter. Monty ist ein guter Protagonist und die Sache mit den Schlangen sehr nett.

Natürlich nervte wieder dieses Getue um die Traurigkeit und Dramatik der ganzen Geschichte, und dass das Ende ziemlich früh vorweg genommen wurde, tat der Geschichte in meinen Augen auch nicht gut. Aber bitte, ich werde wohl vielleicht eventuell usw. den dritten Teil auch noch lesen, damit ich zumindest den Film dann mal sehen kann.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

Advertisements