Verbindung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Verbindung

[Rezension] Shah Rukh Can – Das Leben des Superstars Shah Rukh Khan (Mushtaq Shiekh)

Veröffentlicht 4. Oktober 2019 von erlesenebuecher

Manierismus, Verbindung & Devdas

Appetithäppchen: Wie ist Indiens größter Superstar Shah Rukh Khan zum Film gekommen? Was liebt er an seiner Frau Gauri am meisten? Warum schafft gerade er es immer aufs Neue, ein Milliardenpublikum zu fesseln? Und was gibt es noch über ihn zu wissen, was uns das Internet nicht verrät? Alle Antworten enthält diese einzigartige und unterhaltsame Star-Biographie. Autor Mushtaq Shiekh kennt Shah Rukh Khan noch aus den Anfangstagen seiner schillernden Karriere. Als fester Bestandteil eines eingeschworenen Kreises um den Megastar ist Mushtaq immer mal wieder in Shah Rukh Khans Filmen zu sehen, schreibt für ihn Drehbücher und gilt mehr als Familienmitglied denn als Kollege. Näher werden Sie Shah Rukh Khan nicht kommen!

Verfasser: Mushtaq Shiekh ist ein fester Bestandteil der prominenten Filmwelt in Indien – und kann bereits auf eine 14 Jahre dauernde Karriere zurückblicken. Seine erste Begegnung mit der Filmindustrie hatte er als junger Nachwuchsreporter des G-Magazins mit erst sechzehn Jahren. Dann wechselte Mushtaq zu Star & Style und wurde dort der jüngste Herausgeber eines Filmmagazins. In den verganenen Jahren hat Mushtaq die Rolle des Kommentators hinter sich gelassen und ist ins Filmgeschäft gewechselt, indem er vom Journalisten zum Drehbuchschreiber avancierte.

[Rapid Eye Edition (2009)]

Meine Meinung: Anscheinend ist dieses Buch DIE Biographie Shah Rukh Khans im deutschsprachigen Raum. Es ist auch sehr ausführlich, aber leider in meinen Augen sehr schlecht strukturiert. Zum Glück habe ich vorher „King of Bollywood“ gelesen, so dass ich schon einen Überblick über Shah Rukh Khans Leben hatte. Ansonsten hätte ich den Zeitsprüngen, Doppelungen und Unmengen von Namen nicht folgen können.

Shiekh berichtet erst von Khans beruflichen Anfängen, springt dann immer mal wieder in seine Kindheit, um später genau diese berufliche Anfangszeit noch einmal aufzurollen, als es um seine Beziehung zu Gauri geht. Des Weiteren merkt man deutlich, dass hier nicht ganz objektiv geschrieben wird. Shiekh rühmt sich mit seiner Freundschaft zu SRK und man merkt, dass er ihm ab und an deutlich in den A… kriecht. Auch das fand ich bei „King of Bollywood“ um einiges gelungener, so wurden bei Shiekh einige Passagen einfach weggelassen oder nur ganz kurz gestreift, wenn es eben Situationen waren, die SRK nicht gut da stehen ließen (z.B. der Ärger mit dem Reporter nach Maya Memsaab).

Allerdings muss man sagen, dass man das Gefühl hat SRK etwas näher zu kommen, wobei das Buch auch deutlich macht, dass das eben nur eine Illusion ist. Großartig bleibt natürlich der Erfolg von SRK, die Filme sind vielfältig und werden teilweise sehr gut in dem Buch vorgestellt. Kajol kam wieder mal etwas zu kurz in meinen Augen und es fehlen natürlich so viele gute Filme der letzten Jahre.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

 

Black Dagger 16 – Mondschwur (J. R. Ward)

Veröffentlicht 24. Juli 2013 von erlesenebuecher

Verbindung, Gedankenlesen & Vom Autoschönheitschirurgen auf Playboy gestylt

Appetithäppchen: Als Tochter eines Symphathen und einer Vampirin musste Xhex schon früh lernen, dass es besser ist, niemanden zu vertrauen. Einzig dem attraktiven Vampir John ist es bisher gelungen, ihre Mauern zu durchbrechen und echte Gefühle in ihr zu wecken. Doch Xhex und John bleibt kaum Zeit, sich ihrer Leidenschaft hinzugeben, denn ihr Erzfeind Lash ist ihnen auf den Fersen. Um John und die Bruderschaft der Black Dagger zu schützen, wendet sich Xhex von ihm ab. Doch als der Kampf gegen das Böse ihr alles abverlangt und sie in tödliche Gefahr gerät, muss sie erkennen, dass sie dem Schicksal der Liebe nicht entkommen kann…

Verfasserin: J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die Black Dagger-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.

[Wilhelhm Heyne Verlag (2011)]

Meine Meinung: Spannend geht es nahtlos weiter. Die Jagd auf Lash ist eröffnet. Dieser verwandelt sich, warum auch immer, in eine Art Omega.

Spoileranfang!

Diese Idee und auch sein Ende fand ich etwas seltsam. Klar war es für die Dramatik und die Handlung dieser beiden Doppelbände gut, dass er dann getötet wurde. Aber irgendwie auch schade, fand ich doch endlich mal die Lesser-Geschichten wegen Lash ein wenig spannender.

Spoilerende!

Des Weiteren wurden etliche Personenkonstellationen aufgelöst und wieder harmonisiert. Das war sehr schön, aber das Ende fand ich dann doch sehr sehr dick aufgetragen. Außerdem ist die Frage, ob die Eliahu Rathboone-Episode mit rein musste.

Trotzdem ein klasse Buch, eine großartige, leidenschaftliche Geschichte zwischen Xhex und John, die sich hier von einer ganz anderen Seite gezeigt haben.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 15. Teil

Hier geht es zum 17. Teil