Ella in den Ferien (Timo Parvela)

Veröffentlicht 20. September 2018 von erlesenebuecher

Exotische Saunaquaste, Stegtroll & klasse Idee

Appetithäppchen: Ferien mit dem Lehrer! Etwas Schöneres können sich Ella und ihre Freunde gar nicht vorstellen. Von Insel zu Insel schippern, schwimmen, schnorcheln und abends gemütlich am Lagerfeuer sitzen – toll! Dass der Lehrer Verstärkung mitnimmt, macht nichts. Je mehr Erwachsene einen Sack Flöhe hüten wollen, desto lustiger wird es.

Verfasser: Timo Parvela, 1964 geboren, war gern Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde. Er schreibt für Erwachsene und Kinder und wurde dafür vielfach ausgezeichnet.

[Deutscher Taschenbuch Verlag (2015)]

Meine Meinung: Ich lese die Ella-Bücher immer meinem Sohn vor. Nur dieses Mal hat er sich am Ende bei mir beschwert. Ich konnte nämlich nicht mehr vorlesen. Ich habe mich vor Lachen nicht eingekriegt und habe Tränen gelacht. Ich konnte gar nicht mehr lesen und habe immer wieder Lachanfälle bekommen. Es war so so lustig!

Schwächelten einige der letzten Bände etwas, war dieser hier wieder der Knüller. Obwohl es zwischendurch auch etwas seltsam war, gab es immer wieder Szenen, bei denen ich so laut lachen musste. Einfach herrlich! Sei es über Mika, die Heulsuse, der seine Angel von weit weg auswirft oder wie die Kinder einen tollen Knoten machen und Pekka dann auf Klo muss. Und schon allein, wie oft die alle ins Wasser fallen bzw. springen. Ich sag nur „Klasse Idee“. Aber der absolute Hammer war die Mittsommernacht am Ende, bei der es exotische Saunaquaste regnete. Welch genialer Streich!

Ich kann gar nicht mehr dazu schreiben, es war ein Hochgenuss und meine Lachmuskeln wurden ordentlich trainiert. Ganz großes Kino, Herr Parvela!

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Advertisements

[Neuanschaffungen] Woche #37

Veröffentlicht 16. September 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Noch ein Geburtstagsgeschenk und eine Reihenfortsetzung:

Das Silmarillion (J. R. R. Tolkien)

Das Silmarillion erzählt von den Ereignissen des Ersten Zeitalters – jener fernen Epoche von Mittelerde, auf welche die Helden des „Herr der Ringe“ immer wieder in Ehrfurcht zurückblicken. „Feanor überlegte, wie man das Licht der Bäume, den Glanz des Segensreiches unauslöslich erhalten könne. Dann machte er sich an ein langes und geheimes Werk… und am Ende schuf er die Silmaril.“ [Klett-Cotta (1997)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Die Uhtred-Saga 5 – Das brennende Land (Bernard Cornwell)

Eine tödliche Gefahr bedroht Wessex: Harald Bluthaar. Nur Uhtred erkennt des Schwachpunkt des mächtigen Feindes. Es ist eine Frau, Skade, die Hure und Zauberin, der der Dänenherrscher gänzlich verfallen ist. Als Uhtred sie in seiner Gewalt hat, ist eine der großen Schlachten der englischen Geschichte schon gewonnen. Skade verflucht ihn, doch Uhtred fühlt sich unbesiegbar. Bis ihn die Nachricht ereilt, dass seine geliebte Frau Gisela im Kindbett gestorben ist. Und über das Land zieht wieder Rauch von brennenden Dörfern… [Rowohlt Taschenbuch Verlag (2010)]

[Neuanschaffungen] Woche #36

Veröffentlicht 9. September 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Eines für die Schule, der Rest von meinem Geburtstag. Großartig!

Fit für Walhalla (Carolyne Larrington)

Ob in Wagners Oper „Die Walküre“, in Tolkiens „Herr der Ringe“ oder den Marvel Comics – die Geschichten aus den nordischen Mythen faszinieren und inspirieren seit jeher. Carolyne Larrington nimmt uns mit auf eine Reise durch die schillernde und packende Welt der Asen, Wanen und Riesen mitsamt ihren furchteinflößenden Kreaturen und tapferen Helden. Angefangen bei der Entstehung der Welt bis hin zu ihrem Untergang und der Frage: Was geschieht dann? [Theiss Verlag (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Die andere Seite des Glücks (Seré Prince Halverson)

Ella Beene führt mit ihrem Ehemann Joe und seinen beiden kleinen Kindern ein gutes Leben im traumhaft schönen Nordkalifornien. Doch eines Tages verschlingt eine Ozeanwelle ihren Mann und nimmt auch seine Geheimnisse mit sich. Bei Joes Beerdigung erscheint plötzlich seine Exfrau, die ihn und die Kinder verlassen hatte. Für Ella geht es jetzt um alles: die Suche nach der Wahrheit und die Zukunft ihrer Familie. [Fischer Taschenbuch (2014)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Hannoversche Geheimnisse (Eva-Maria Bast/ Ekkehard Oehler-Austin)

Hannover – eine unterschätzte Stadt. Einheimische wissen das. Touristen oft nicht: Viele kennen nur den Bahnhof, der ein wichtiger Schienenverkehrsknotenpunkt ist. Dabei würde es sich lohnen, Hannover zum Ziel der Reise zu erklären, auszusteigen und die Stadt auf sich wirken zu lassen. Übrigens werden die Reisenden nie auf Bahnsteig 6 aussteigen können – und auch kein Hannoveraner wird hier jemals einsteigen. Warum? Das ist eine von 50 Geschichten aus diesem Buch, das auch Einheimischen jede Menge Überraschungen bieten wird. Die Autoren Eva-Maria Bast und Ekkehard Oehler-Austin sind in der Stadt auf Spurensuche gegangen. Sie haben nach verblüffenden Dingen gesucht, hinter denen spannende Geschichten stehen. Geschichten, die kaum noch jemand kennt. Begleitet wurden sie von echten Kennern der Stadtgeschichte wie Hannovers ehemaligen Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg, der zum Beispiel das Rätsel löst, warum sich am Rathaus leere Reliefsteine befinden. Aber auch andere Geheimnisse haben die Autoren nachgespürt und sowohl (steinerne) Krokodile entdeckt als auch ein Türmchen am Leineufer. Sie sind der Frage nachgegangen, was es mit den Sternen am Turm der Marktkirche auf sich hat und warum sich am Alten Rathaus kleine Nischen befinden. Das Ergebnis: ein Buch voller Überraschungen – auch für Einheimische! – das Stadtgeschichte auf erfrischend andere Weise erzählt. [HAZ (2017)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Extrem laut und unglaublich nah (Jonathan Safran Foer)

Oskar Schell ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der er sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam, will er herausfinden, warum Thomas Schell sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer. [Fischer Taschenbuch Verlag (2007)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Harry Potter und der Stein der Weisen (J. K. Rowling) [Geburtstagsausgabe]

Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen. [Carlsen (2018)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Newt Scamander/ J. K. Rowling)

Seit seiner Veröffentlichung ist Newt Scamanders Meisterwerk Pflichtlektüre an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei und hat Generationen von Zaubererfamilien in seinen Bahn gezogen. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt. [Carlsen (2017)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Macbeth (William Shakespeare)

Wie reagiert ein Mensch auf die Verheißung von Macht? Wie weit reicht sein Gewissen, sobald ihn der Machtrausch erfasst? Macbeth ist ein tapferer Feldherr des schottischen Königs und dient ihm seit Jahren in Treue und Ehre. Dann trifft ihn die Prophezeiung der Hexen. Macbeth wird zum Königsmörder und blutigen Tyrannen, der in wenigen Wochen fast zwanghaft Verbrechen auf Verbrechen häuft. In einem seiner meistgespielten und wirkungsvollsten Stücke zeigt Shakespeare einen Mann, der, vom Bewusstsein seiner Schuld zerfressen, der Faszination des Bösen erliegt. [Anaconda (2005)]

[Monatsrückblick] August 2018

Veröffentlicht 9. September 2018 von erlesenebuecher

Banner

Ach ja, die Ferien sind vorbei und der Stress geht wieder los. Leider hat sich das vor allem auf meine Lesezeit ausgewirkt. Sehr schade. Aber zu Beginn des Monats war ich bei meinem zweiten Sommerbesuch in Caldwell, allerdings war dieser leider etwas enttäuschend. Danach verbrachte ich den Monat im England des Jahres 855. Die Zeit war aufregend, aber die Geschehnisse etwas langatmig.

Black Dagger 30 – Der Verstoßene J. R. Ward 360 Seiten 3 Punkte
Die Uhtred-Saga 4 – Schwertgesang Bernard Cornwell 476 Seiten 2,5 Punkte

Das waren 836 Seiten.

Einige Bücher kamen zu mir, auf die ich mich schon sehr freue:

  1. Das Lied von Eis und Feuer 7 – Zeit der Krähen (George R. R. Martin)
  2. Das Lied von Eis und Feuer 8 – Die dunkle Königin (George R. R. Martin)
  3. Ein Weihnachten zum Glücklichsein (Julia Williams)

Die Uhtred-Saga 4 – Schwertgesang (Bernard Cornwell)

Veröffentlicht 30. August 2018 von erlesenebuecher

Schlangenhauch, Fyrd & Wessex

Appetithäppchen: Im Jahre 855 herrscht ein brüchiger Friede in England. Den größten Teil des Landes halten die Dänen besetzt, nur Wessex im Süden ist noch frei. Dessen König Alfred beauftragt Uhtred den Kämpfer, die große Stadt Lundene zurückzuerobern. Wer sie hält, kontrolliert die Themse, Englands Lebensader. Aber herrschen soll nicht Uhtred, sondern sein unfähiger Vetter Æthelred. Uhtred fühlt sich an seinen Eid gebunden, er nimmt die Stadt für Æthelred ein. Der aber begeht prompt eine furchtbare Dummheit, und seine schwangere Frau gerät in die Hände der Nordmänner. Nur einer wagt sich ins feindliche Lager: Uhtred. Dort wartet indessen eine Überraschung auf ihn…

Verfasser: Bernard Cornwell, geboren 1944, machte nach dem Studium Karriere bei der BBC, für die er lange Jahre in exponierter Stellung tätig war. Nach Übersiedlung in die USA – seine Frau ist Amerikanerin – war ihm die Arbeit im Journalismus mangels Green Card verwehrt. Und so entschloss er sich, einem langgehegten Wunsch nachzugehen, dem Schreiben. Im englischen Sprachraum gilt er seit langem als unangefochtener König des historischen Romans. Seine Werke wurden in über 20 Sprachen übersetzt – Gesamtauflage: mehr als 20 Millionen.

[Rowohlt Verlag (2009)]

Meine Meinung: Ach, wie schwer ich mich mit dem vierten Band der Uhtred-Saga tat. Ich weiß auch nicht genau warum… Es hat sehr lange gedauert, bis ich in die Geschichte eintauchte und dann war ich auch schon wieder raus. Erst gegen Ende kam ich etwas in den Flow. Zwischendurch dachte ich die ganze Zeit, ich breche diese Reihe ab, aber das Ende hat micht dann doch noch einmal überzeugt, so dass ich wohl weiterlesen werde.

Uhtred ist immer noch durch Schwüre an Alfred von Wessex gebunden und soll für ihn London erobern und später auch noch seine Tochter aus der Hand der Nordmänner befreien. Hört sich ja eigentlich spannend an, war es aber nicht wirklich. Es gab in meinen Augen sehr viele Längen und das langweilte. Allerdings ist es trotzdem ein gutes Buch, da es einfach in einer aufregenden Zeit spielt und Uhtred ein großartiger Protagonist ist. Die Darstellung der Zeit, der Religion, der Kriegstreiberei und einfach des Alltags ist weiterhin faszinierend.

Vor allem die Religion hat es mir angetan. Die Darstellung der nordischen Religion, der alltägliche Umgang mit ihr und ihr Konflikt mit dem Christentum ist besonders interessant dargestellt. So werde ich weiter mit Uhtred die Geschichte Englands verfolgen.

Bewertung: 2,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 3. Teil

[Neuanschaffungen] Woche #35

Veröffentlicht 29. August 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Weihnachtslektüre… ich freue mich schon:

Ein Weihnachten zum Glücklichsein (Julia Williams)

Wie jedes Jahr will Beth mit ihrem Mann und den Kindern ein entspanntes Weihnachtsfest bei ihren Eltern verbringen. Aber diesmal geht alles drunter und drüber: Ihr Bruder Ged steht mit einer neuen und schwangeren Freundin vor der Tür. Beths Schwester Lou ist wieder einmal Single, und auch bei Beth selbst läuft so einiges schief. Zu guter Letzt machen auch ihre Eltern eine überraschende Mitteilung, und plötzlich droht das Band, das die Familie zusammenhält, zu reißen… [MIRA Taschenbuch (2017)]

[Neuanschaffungen] Woche #32

Veröffentlicht 6. August 2018 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Absolute Suchtgefahr:

Das Lied von Eis und Feuer 7 – Zeit der Krähen (George R. R. Martin)

Dieser Krieg hat nicht nur die Starks, den Baratheons, den Lennisters und den Graufreuds, sondern auch den anderen großen und kleinen Häusern einen entsetzlichen Blutzoll abverlangt. Weite Teile von Westeros sind verwüstet, die Ernten vernichtet. Und der Winter naht unbarmherzig. Der Kindkönig Tommen Baratheon auf dem Eisernen Thron ist viel zu jung, um wirklich zu regieren, und seine Mutter, die Regentin Cersei Lennister, ist nach dem Tod ihres Vaters Lord Tywin vor allem damit beschäftigt, ihre Macht zu erhalten und sich gegen zahlreiche Rivalen zu verteidigen. In Dorne verlangen die Sandschlangen, die Töchter von Prinz Oberyn Martell, lautstark Rache für den Tod des erschlagenen Prinzen. Und Prinzessin Arianne, Fürst Dorans Tochter, verfolgt eigene gefährliche Pläne. Auf den Eiseninseln brechen nach dem Tod von König Balon Graufreud Nachfolgestreitigkeiten aus, während Brienne, die Jungfrau von Tarth, eine Mission verfolgt, die von Beginn an zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Die Zeit der Krähen bricht an – und ohne eine starke Hand droht dem Reich der Untergang… [blanvalet (2006)]

_______________________________________________________________________________________________________________

Das Lied von Eis und Feuer 8 – Die dunkle Königin (George R. R. Martin)

Die Lage in Westeros stabilisiert sich, ein endgültiger Sieg der herrschenden Lennisters ist in greifbare Nähe gerückt. Allmählich kehren Gesetz und Ordnung in weite Teile des vom Krieg verwüsteten Landes zurück. Doch die Königin Regentin Cersei findet keine Ruhe. Nach dem tragischen Verlust ihres erstgeborenen Sohnes und der Hochzeit ihres zweitgeborenen, des Kindkönigs Tommen, mit der ungeliebten Margaery Tyrell drehen sich ihre Gedanken nur noch um die Frage, wie sie der künftigen Königin eine Falle stellen kann, um deren Regentschaft zu verhindern. Während sie bei Hof ihre Intrigen spinnt, beginnt es im Süden erneut zu brodeln, und die Eisenmänner holen zu einem vernichtenden Schlag gegen das Reich aus. Cersei verliert zunehmend die Fähigkeit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden: So verleiht sie den Predigern des wieder erwachten Glaubens große Macht und übersieht dabei, wie leicht die gesponnenen Ränke sich gegen sie selbst richten könnten… [blanvalet (2006)]