[Neuanschaffungen] Woche #37

Veröffentlicht 16. September 2021 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Black Dagger und so viele schöne Geschenke von meiner Schwester:

Black Dagger 35 – Der Sünder (J. R. Ward)

Es ist noch nicht lange her, dass Vampirkrieger Syn Unterschlupf bei den Black Dagger gefunden hat. Dass er nebenbei als Auftragskiller arbeitet, behält er lieber für sich, denn andere heimtückisch zu töten verstößt gegen den strengen Ehrenkodex der Bruderschaft. Als er eines Nachts heimlich zu seinem nächsten Job unterwegs ist, begegnet er der Halbvampirin Jo Early und verliebt sich vom ersten Augenblick an in sie. Die schöne junge Frau ahnt jedoch nichts von ihrem vampirischen Erbe, und bringt so nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft in tödliche Gefahr… [Wilhelm Heyne Verlag (2021)]

______________________________________________________________________________________________

Wenn deine Zeilen mich berühren (Imogen Clark)

„Bitte verzeiht mir…“. liest Cara auf einer der Postkarten, die sie auf dem Dachboden ihres Elternhauses findet. Wer hat sie geschrieben und warum? Verunsichert fragt sich die junge Frau, was sie wirklich über ihre Familie und den frühen Tod ihrer Mutter weiß. Sie will endlich Antworten auf Fragen, die sie ihrem Vater aufgrund seiner Alzheimererkrankung nicht mehr stellen kann. Hin- und hergerissen zwischen Loyalität ihrer Familie gegenüber und Angst vor der Wahrheit, begibt Cara sich auf Spurensuche. Es wird eine Reise weit hinein in alte Familiengeheimnisse und Lügen, die ihr Leben vollkommen verändert… [Tinte & Feder (2019)]

______________________________________________________________________________________________

Das dänische Mädchen (David Ebershoff)

Kopenhagen 1925: Der dänische Landschaftsmaler Einar Wegener führt mit seiner Frau Greta, die ebenfalls Malerin ist, ein bewegtes Künstlerleben und eine glückliche Ehe. Doch alles ändert sich, als Greta ihren Mann bittet, in Frauenkleidern für sie Modell zu stehen. Denn von diesem Tag an wird Einars Leben nie mehr so sein wie zuvor. Und Greta sieht sich mehr und mehr vor die Frage gestellt: Was tun, wenn der Mensch, den man liebt, plötzlich ein ganz anderer ist? [Goldmann (2000)]

______________________________________________________________________________________________

Auf Wiedersehen im Himmel (Michail Krausnick)

„Du gehörst nicht dazu!“, sagt die Schwester im katholischen Kinderheim Mulfingen zu Angela, als das Mädchen zusammen mit den anderen so genannten „Zigeunerkindern“ in den Bus steigen will. Es ist das Jahr 1944 und Angela wünscht sich nichts sehnlicher, als auf den versprochenen „Ausflug“ mitzudürfen. Doch die Schwester lässt sie nicht einsteigen. Als Angela es dennoch heimlich versucht, bekommt sie eine saftige Ohrfeige. Wütend und gekränkt sieht sie zu, wie der Bus ohne sie abfährt. Aber die Reise geht nach Auschwitz. Und die Ohrfeige rettet Angela das Leben. [Arena (2005)]

______________________________________________________________________________________________

Mieses Karma hoch 2 (David Safier)

Daisy trinkt, faulenzt und bestiehlt auch schon mal ihre WG-Genossen. Marc ist ein arroganter Hollywood-Star. Und beide haben keine Ahnung, was das Wort Liebe eigentlich bedeutet. Als sie bei einem Autounfall sterben, werden sie als Ameisen wiedergeboren. Offenbar, weil sie zu viel mieses Karma angehäuft haben. Daisy und Marc haben nur wenig Lust, fortan als Ameisensoldaten in den Krieg zu ziehen. Außerdem wollen sie um jeden Preis verhindern, dass Daisys bester Freund und Marcs Ehefrau ein Paar werden. Was also tun? Die Antwort lautet: Gutes Karma sammeln, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder nach oben geht! Gar nich so einfach, wenn man sich nicht ausstehen kann. Und noch viel schwerer wird es, wenn man sich trotz allem ineinander verliebt… [Rowohlt Taschenbuch Verlag (2015)]

______________________________________________________________________________________________

Du bist mein Stern (Paige Toon)

Meg kann es nicht fassen – sie soll die neue persönliche Assistentin von Rockstar Johnny Jefferson werden! Und zwar sofort. Und bevor Meg auch nur begreifen kann, was da gerade mit ihr passiert, sitzt sie auch schon im Flugzeug nach Los Angeles und taucht ein in eine Welt volle Glamour und Promisternchen. [S. Fischer Verlag (2009)]

______________________________________________________________________________________________

Goodbye, Jehova! (Misha Anouk)

Zeugen Jehovas kennen die meisten von uns nur aus der Fußgängerzone oder als lästigen Besuch an der Tür – häufig etwas bieder, vor allem aber harmlos. Misha Anouk weiß, wie es auf der anderen Seite aussieht. Er wuchs in einer Zeugen-Jehovas-Familie auf und lief im Predigtdienst von Haustür zu Haustür – stets hoffend, keine Mitschüler zu treffen. Mit erfrischendem Humor erzählt er von einer Kindheit ohne Weihnachten, aber mit Geistern, von ersten Zweifeln und Weltuntergängen, die auf sich warten lassen. In seinem mitreißenden Insiderbericht analysiert Misha Anouk die emotionale Verführung der Zeugen Jehovas, beschreibt Organisiation und Struktur der Wachtturm-Gesellschaft und erzählt, weshalb er schließlich eine Sünde beging, um die bekannteste Sekte der Welt zu verlassen. [Rowohlt Taschenbuch Verlag (2014)]

______________________________________________________________________________________________

Das Leben ist kein Punschkonzert (Heike Wanner)

Die selbstsichere Carolin hat Karriere gemacht, aber Pech in der Liebe. Die durchorganisierte Dreifach-Mutter Melanie wünscht sich ihr eigenes Leben zurück. Und Julia, die jüngste der drei Schwestern, weiß mit Anfang zwanzig immer noch nicht so recht, wohin sie im Leben will. Fürs Erste tingelt sie mit dem alten Kartoffelpufferstand der Familie von Markt zu Markt. Doch dann rutscht Julia auf dem Glatteis aus und bricht sich das Handgelenk. Einen verzweifelten Hilferuf später finden sich ihre beiden älteren Schwestern im Imbisswagen auf dem Weihnachtsmarkt wieder, um Julias Jahresumsatz zu retten. Familie verpflichet eben. Doch zwischen Pufferteig und Punschtopf fliegen bald schon die Fetzen… [Ullstein (2007)]

______________________________________________________________________________________________

Mohnschnecke (Anna Koschka)

Dotti ist wieder Single. Seit dreihundertfünfzig Stunden. Damit sie sich mit Kater, Büchern und Flauschesocken wieder wohlfühlt, entwickeln ihre Freundinnen eine Mauerblümchentherapie für sie. Doch erst der Fund eines geheimnisvollen handgeschriebenen Rezeptbuchs verändert alles. Wem mag es gehören? Und wer hat es geschrieben? Dotti begibt sich auf die Suche, angeleitet nicht zuletzt durch mysteriöse Hinweise von @mohnschnecke55… [Knaur Taschenbuch (2013)]

[Rezension] House of Night 7 – Verbrannt (P. C. Cast/ Kristin Cast)

Veröffentlicht 15. September 2021 von erlesenebuecher

Anderwelt, Wächter & Stier

Appetithäppchen: Die tragischen Ereignisse beim Treffen des Hohen Rates in Venedig haben Zoey zerstört. Ihr Körper atmet zwar noch, doch ihre Seele ist bereits auf dem Weg in die Anderwelt. Stark, ihr Krieger und Beschützer, scheint der Einzige zu sein, der sie noch einmal zurückholen könnte. Doch dafür müsste er sterben. Ihre beiden Freundinnen Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen. Warum zögern sie?

Verfasserin: P.C. und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA. House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.

[Fischer (2012)]

Meine Meinung: Es geht immer weiter und weiter und zieht sich hin und hin. Warum höre ich nicht endlich mit dieser Reihe auf? Das frage ich mich wirklich. Also da gibt es folgende Punkte: Die Bücher lassen sich schnell weglesen. Einige der Protagonisten wie Stevie Rae und Aphrodite finde ich wirklich interessant. Das Konzept von einer Schule für junge Vampirinnen lässt mich auch immer wieder hoffen…

Aber anderes stört mich so gewaltig. Ich mag Zoey nicht, die nervt. Die ganze Story rund um Kalona und jetzt auch noch die Anderwelt, aus der Zoey herausgeholt werden muss, finde ich mehr als bescheiden. Heath wurde von Kalona getötet und da Zoey dieses mitansehen musste, ist ihre Seele zersprungen und nicht mehr in ihrem Körper. Ihre Freunde bemühen sich nun, Zoey zurückzuholen.

Währenddessen hat Stevie Rae ganz andere Probleme. Die abtrünnigen roten Jungvampyre zicken rum und zwischen ihr und Rephaim, dem Rabenspötter, wird die Bindung immer intensiver. Das mit Rephaim war für mich in diesem Buch das einzig Spannende. Da wollte man wissen, wie es weitergeht. Allerdings fragte ich mich die ganze Zeit, wie man auf die Idee kommt, hier eine Mischung aus einem Menschen und einem Raben zu erfinden. Einem Raben? Wirklich? Ein Vogelmensch? Wieso nicht eine Löwe-Mensch-Chimäre oder ähnliches? Allerdings wurde jetzt zum ersten Mal deutlich, dass anscheinend Rephaims menschliche, indianische Seite einem bildhübchen Jungen entspricht. Es besteht folglich noch Hoffnung auf ein Happy End. Nur ob ich das noch miterlebe…

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Hier geht es zum 6. Teil

[Neuanschaffungen] Woche #36

Veröffentlicht 14. September 2021 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Tolle Geburtstagsgeschenke von lieben Leuten:

Ein Meer aus Tinte und Gold (Traci Chee)

Seit dem Tod ihrer Eltern kämpft Sefia mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Das führt sie auf eine gefährliche Reise – und an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. [Carlsen (2016)]

_____________________________________________________________________________________________

Nachrichten aus Mittelerde (J. R. R. Tolkien)

Kein anderes Buch unterhält und informiert die Tolkienfreunde so umfassend wie die Nachrichten aus Mittelerde. Die Leserin und der Leser dürfen sich dabei mit den interessantesten Fragen der Geschichte Mittelerdes beschäftigen. Mit welchem Auftrag reiste der tapfere Tuor nach Gondolin? Was hat es mit der geheimnisvollen, von Elben und Menschen bewohnten Insel Numenor auf sich? Und wie kam Gandalf eigentlich darauf, ausgerechnet Bilbo Beutlin für eines der herausragendsten Abenteuer der Fantasygeschichte auszuwählen? Eine wahre Fundgrube für alle Tolkienfans, jetzt illustriert von den drei berühmtesten Illustratoren von Tolkiens Werk und Welt. [Klett-Cotta (2021)]

______________________________________________________________________________________________

Helden auf der Couch (Claudia Hochbrunn/ Andrea Bottlinger)

Hätte man die Eltern von Ödipus mit einer Erziehungsberatung vor dem Schlimmsten bewahren können? Wäre Romeo und Julias Geschichte anders verlaufen, wenn sie keine pubertierenden Teenager gewesen wären? Und kompensiert in Fifty Shades of Grey Christian nicht seine fehlende Männlichkeit mit erotischen Phantasien? Was wäre eigentlich gewesen, wenn unsere Helden rechtzeitig einen Psychiater aufgesucht hätten? Dann gäbe es wohl kaum gute Geschichten! Ein überraschender Blick auf die Literatur durch die Brille der Psychologie. [Rowohlt Taschenbuch Verlag (2019)]

[Monatsrückblick] August 2021

Veröffentlicht 5. September 2021 von erlesenebuecher
Banner

Welch ein schöner Monat! Ferien! Ich begleitete eine Liebesgeschichte in London und Australien, ein Rudel Feen auf die Große Wiese und in den Alten Wald, Hercule Poirot nach England, Merle nach Venedig und in die Hölle, einige Jugendliche an die Nordseeküste, Uhtred ins England des Jahres 998, Georg und seine Freunde um die Welt, Sarah Dearly nach Toronto, mehrere Engel ins englische Withby und nach Paris, die Feen nochmal auf die Große Wiese und ins Nasse Tal und Bruce Dickinson nach England und um die Welt.

Lucy in the Sky

Paige Toon

429 Seiten

4 Punkte

Die kleine Fee Zitrönchen 1 – Ein Streich mit Folgen

Tanja Schwarze

149 Seiten

4 Punkte

Das Wespennest

Agatha Christie

159 Seiten

4,5 Punkte

Das Steinerne Licht

Kai Meyer

347 Seiten

4 Punkte

Als die Deiche brachen…

Rainer Leukel

93 Seiten

4 Punkte

Die Uhtred-Saga 6 – Der sterbende König

Bernard Cornwell

509 Seiten

4 Punkte

Georg und seine fabelhaften Reisen

Eva Dax/ Melanie Groger

157 Seiten

Ein bisschen verliebt

Michelle Rowen

378 Seiten

3,5 Punkte

Unter deinem Stern

Victoria Connelly

380 Seiten

4 Punkte

Die kleine Fee Zitrönchen 2 – Ärger mit den Wassernixen

Tanja Schwarze

147 Seiten

4 Punkte

What does this button do? – Die Autobiografie

Bruce Dickinson

442 Seiten

4 Punkte

Das sind 3190 Seiten.

Willkommen heiße ich folgende Bücher:

  1. Julius oder die Schönheit des Spiels (Tom Saller)
  2. Das Gläserne Wort (Kai Meyer)
  3. Im Bann der Sehnsucht (Jeaniene Frost)
  4. Zwischen den Welten 2 – Days of Blood and Starlight (Laini Taylor)
  5. Ein Happy End mit Biss (Michelle Rowen)
  6. Die Uhtred-Saga 7 – Der Heidenfürst (Bernard Cornwell)

[Rezension] What does this button do? – Die Autobiographie (Bruce Dickinson)

Veröffentlicht 5. September 2021 von erlesenebuecher

Fechten, Fliegen & Gesang

Appetithäppchen: Bruce Dickinson ist nicht nur legendärer Sänger einer der erfolgreichsten Metalbands aller Zeiten, zusätzlich ist er Flugkapitän, Luftfahrtunternehmer, Motivationsredner, Bierbrauer, Romanautor, Radiomoderator und Drehbuchautor. Jahrelang kämpfte er zudem als Fechter auf Weltklasseniveau. In seiner Autobiografie liefert das Universalgenie viele persönliche Beobachtungen, die nicht nur seine Hardcore-Fans inspirieren sollten.

Verfasser: Bruce Dickinson ist seit über dreißig Jahren Leadsänger von Iron Maiden, hat darüber hinaus auch eine erfolgreiche Karriere als Solokünstler und diverse andere Betätigungsfelder. Iron Maiden sind mit über 90 Millionen verkauften Alben und über 2000 Konzerten eine der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten. Bruce Dickinson lebt in London, England.

[Wilhelm Heyne Verlag (2018)]

Meine Meinung: Iron Maiden begleitet mich schon sehr lange in meinem Leben, allerdings immer etwas am Rand. Mein erster Freund war großer Fan und gerade „Number of the beast“ und „Fear of the dark“ sind Klassiker, die ich immer wieder gern höre. Nebenbei habe ich vor allem in den letzten Jahren Bruce Dickinsons Leidenschaft fürs Fliegen verfolgt, die Bilder der Ed Force One haben mich beeindruckt. In den 90ern hat mich aber vor allem Bruces Frisur (dieser Pony!) gestört.

Letzten Sommer sollte es nun endlich auf ein Konzert gehen, aber die aktuelle Lage hat das leider verhindert. Die Autobiographie liegt aber schon länger auf meinem SuB, da mir klar war, das ist eine interessante Persönlichkeit, welche etwas zu sagen hat.

Das wurde in dem Buch auch mehr als deutlich. Nach einer schwierigen Kindheit und Schulzeit hat Dickinson trotzdem das geschafft, was er sich wünschte, Musik zu machen. Er arbeitete hart an seinem Gesang und er schafft es deutlich zu machen, welch harte Arbeit das ist. Das hat auch Steven Tyler schon nachvollziehbar beschrieben.

Beeindruckend fand ich aber vor allem, dass Bruce Dickinson so viel mehr zu bieten hat als nur die Musikwelt. Er fechtete auf Wettbewerbsniveau und investierte dort viel Zeit hinein, z.B. auch während der vielen Tourneen. Das versuchte er alles eindrucksvoll unter einen Hut zu bekommen. Dann trat das Fliegen in sein Leben, er machte den Flugschein, wurde später sogar als Pilot ausgebildet und arbeitete bei einer Fluglinie, auch mal eben nebenbei. Letztendlich schaffte er es sogar die beiden Leidenschaften Fliegen und Iron Maiden aufsehenserregend zu verbinden in Form der Ed Force One.

Das macht Dickinson aus. Er guckt über den Tellerrand, er versauert nicht im eigenen Saft, er ist offen für vieles, neugierig und probiert Dinge aus. Er ist nicht in der Musikbranche-Bubble gefangen, sondern hat viele Kontakte außerhalb dieser. Er kreiert ein eigenes Bier, hält Voträge und führt letztendlich seinen wichtigsten Kampf, den gegen den Krebs.

Eine bewunderswerte Persönlichkeit, mit der ich allerdings nicht ganz warm wurde. Zum einen, da ich nie ein wirklich großer Iron Maiden-Fan war und zum anderen interessieren mich die ganzen Fecht- und Fliegerdetails nicht. Nachvollziehbar verzichtet Dickinson auf private Dinge wie Hochzeiten, Scheidungen und Kinder, allerdings sind es natürlich auch diese Dinge, die man auch hören möchte. Dadurch fehlte mir die emotionale Seite etwas, wobei natürlich sein Kampf gegen den Krebs da genug zu bieten hat, aber das war mir teilweise zu plastisch.

Allerdings taucht man gerne noch einmal in die Musik und einzelne Songs, die beschrieben wurde ein, so dass es eine gute Lesezeit war!

Bewertung: 4 von 5 Punkten

[Rezension] Die kleine Fee Zitrönchen 2 – Ärger mit den Wassernixen (Tanja Schwarze)

Veröffentlicht 5. September 2021 von erlesenebuecher

Löcher, Platschfuß & Kröte

Appetithäppchen: Ein neues Abenteuer wartet auf die kleine Fee Zitrönchen und ihre Freundinnen: ein Ausflug ins Nasse Tal! Doch als Zitrönchen dabei unglücklich ins Wasser fällt, wird sie von den Wassernixen ausgelacht. Wie ungerecht! Eins ist klar: Niemals wird sie mehr ein Wort mit diesen gemeinen Platschfüßen reden. Blöd nur, dass sich die anderen Feenmädchen mit ihnen anfreunden…

Verfasserin: Tanja Schwarze, Jahrgang 1972, studierte Deutsch und Englisch auf Lehramt, wurde aber nie Lehrerin. Sie lebt nun mit ihrer Familie an einem Waldrand in Hamburg. Ihre Liebe zu spannenden Büchern aller Arten wird nur noch von der zu ihren beiden wilden Töchtern übertroffen. Von ihrem Schreibtisch aus kann sie täglich die wundersamsten Vorgänge beobachten – drinnen wie draußen.

[ueberreuter (2020)]

Meine Meinung: Nun haben wir auch den zweiten Band rund um Fee Zitrönchen und ihre Freunde gelesen. Dieses Mal kommen die Wassernixen des Nassen Tals dazu. Allerdings ist Zitrönchen darüber alles andere als glücklich. Während sich alle anderen über den Besuch freuen, schmiedet Zitrönchen einen gemeinen Plan gegen Buntnebelchen, die Wassernixe, von der Zitrönchen so gemein ausgelacht wurde, als sie in den Weiher stürzte.

Zum Glück startet Blauhimmelchen genau zu diesem Zeitpunkt eine Detektivkarierre, da immer mehr Löcher auf der Wiese entstehen und Tiere gefährdet werden. So wird schließlich das Geheimnis der Löcher aufgedeckt und Schlimmeres verhindert.

K2 fand das Buch klasse und freute sich besonders über die neuen Wassernixen, die dazu kamen. In meinen Augen war die Story des ersten Buches etwas besser, ich musste aber auch hier vor allem über Blauhimmelchen, Uwe und Kaulquappchen schmunzeln.

Frau Schwarze schreibt sehr unterhaltsam und lustig. Nun warten wir gespannt auf neue Abenteuer von Zitrönchen.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil

[Rezension] Unter deinem Stern (Victoria Connelly)

Veröffentlicht 3. September 2021 von erlesenebuecher

Miss Mondschein, MGM-Musicals & Engel

Appetithäppchen: Claudie ist sechsundzwanzig, als sie ihren Mann durch einen Unfall verliert. Sie geht weiterhin gewissenhaft zur Arbeit, hält Kontakt zu ihren Freunden und beginnt eine Therapie, doch nichts in ihrem Leben ist mehr so, wie sie es sich wünscht. Als dann fünf Engel bei ihr auftauchen und ihr helfen wollen, wieder glücklich zu werden, glaubt Claudie endgültig, den Verstand verloren zu haben. Doch die Geister, die sie nicht rief, bleiben hartnäckig, stehen ihr in jeder Situation zur Seite, und wie durch ein Wunder ist Claudie wieder bereit für ein neues Leben.

Verfasserin: Victoria Connelly wurde 1971 geboren und wuchs in Norfolk auf. Sie liebt romantische Komödien über alles und weil sie solche Geschichten selbst erzählen wollte, fing sie an zu schreiben. Gleich ihr erster Roman, »Unter deinem Stern«, war ein großer Erfolg und wurde von Ziegler-Film für Sat.1 unter dem Titel »Himmlischer Besuch für Lisa« verfilmt. Heute lebt Victoria Connelly als Privatlehrerin in London und schreibt an ihrem neuen Roman.

[Diana Verlag (2008)]

Meine Meinung: Claudie verliert sechs Monate nach der Hochzeit ihren Ehemann und ist mit 26 Jahren Witwe. Wie kommt man über dieses einschneidende Erlebnis hinweg? Wie kann man mit dem Verlust umgehen? Das fragt sich auch Claudie, aber tapfer stellt sie sich dem, auch wenn es natürlich nicht immer gelingt.

Hilfe bekommt sie nicht nur von ihrer Traumscheinwelt der Musicals von Judy Garland und Gene Kelly und ihrer besten Freundin Kristen, sondern von einer kleinen Engelschar: Jalisa, Albert, Mr. Woo, Lily und Mary. Diese kann nur Claudie sehen und sie richten sich auf ihrem Schreibtisch im Büro ein. Sie versuchen Claudie abzulenken, mental zu unterstützen und sie auf einen Neuanfang vorzubereiten.

Zu Beginn des Buchs tat ich mich schwer mit dieser Idee der Engel. Für mich passte das Ganze nicht und ich überlegte sogar kurzzeitig, das Buch abzubrechen. Aber der Schreibstil ist leicht und unterhaltsam und Claudie war schon zu Beginn eine seltsame, aber interessante Person mit ihrem Musicalfetisch. Aber im Laufe der Seiten habe ich vor allem die ganzen Charaktere immer mehr lieb gewonnen und konnte zum Ende hin das Buch nicht mehr weglegen. Es hat mich echt überrascht, wie sehr es ans Herz ging und wie schön die Protagonisten dargestellt sind. Das gefiel mir sehr, nur die Engel blieben mir bis zuletzt etwas suspekt.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

 

[Neuanschaffungen] Woche #34

Veröffentlicht 29. August 2021 von erlesenebuecher

Bei mir neu eingezogen ist…

Tolle Reihen:

Im Bann der Sehnsucht (Jeaniene Frost)

Leilas gemeinsame Jahre mit Vlad Tepesch – genannt Drakula – haben sie bereits einiges gelehrt. Doch nichts hat sie auf die wahren Konsequenzen vorbereitet, die es mit sich bringt, für immer mit dem berüchtigsten Vampir der Welt verheiratet zu sein. Denn während dieser ihre Begierde zwar ungebrochen und wie kein anderer entfacht, droht erneut Gefahr, als Vlads Erzfeind Szilagyi zurückkehrt. Dieser macht unerbittlich Jagd auf Vlads größte Schwäche: Leila. Und sie hätte nie erwartet, dass ausgerechnet Vlads beschützende Liebe zu ihr sich am Ende als tödliche Leidenschaft erweisen würde… [blanvalet (2016)]

______________________________________________________________________________________________

Zwischen den Welten 2 – Days of Blood and Starlight (Laini Taylor)

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären und den Seraphim zu beenden. Sie zieht sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat. Wird Akivas Plan aufgehen? Und kann Karou ihre Tauer überwinden, und Akiva jemals verzeihen? [S. Fischer Verlag (2013)]

______________________________________________________________________________________________

Ein Happy End mit Biss (Michelle Rowen)

Janie Parker arbeitet für einen Dämon. Das ist zwar ganz gewiss nicht ihr Traumberuf, aber eine junge Frau muss eben ein paar Kompromisse eingehen, wenn sie regelmäßig Miete bezahlen will. Die letzte Anweisung ihres höllischen Chefs lautet, einen magischen Gegenstand zu finden, bevor ein düsterer und umwerfend aussehender Vampir namens Michael Quinn ihn sich schnappt. Eigentlich keine große Sache – aber wenn Janie nicht bald aufhört, von Michaels heißen Lippen auf ihrem Hals zu träumen, könnte sie in ernstliche Schwierigkeiten geraten… Michael Quinn wünscht sich nichts mehr, als wieder ein Mensch zu werden. Das Einzige, was Michael dazu braucht, ist ein uraltes magisches Artefakt… und Simsalabim: Alles wird wieder gut. Doch dummerweise hat sich ausgerechnet jetzt die unwiderstehliche Janie Parker an seine Fersen geheftet. Und Michael weiß bald gar nicht mehr, was ihn in größere Aufregung versetzt: Janies unwiderstehlich schöner Hals oder ihr offenkundiger Plan, ihm bei der erstbesten Gelegenheit einen Pflock ins Herz zu treiben! [blanvalet (2009)]

______________________________________________________________________________________________

Die Uhtred-Saga 7 – Der Heidenfürst (Bernard Cornwell)

König Alfred ist tot, und sein Sohn Edward hat den Thron bestiegen. Das Reich scheint gerettet, doch der Frieden ist brüchig: Der Däne Cnut Langschwert begehrt nichts mehr als die Smaragdkrone von Wessex. Und im Land schwärt der Verrat. Uhtred kann nicht helfen: Unerwünscht am Hofe Edwards, beschließt er, mit einer Schar furchtloser Krieger seinen Familiensitz Bebbanburg zurückzuerobern. Bündnisse und Schwüre brechen, und viele Männer müssen sterben, als alle sächsischen Reiche in das bis dahin blutigste Ringen mit den Dänen geraten: in einen Krieg, der über mehr als einen Thron entscheiden wird und über das Schicksal Englands. [Rowohlt Taschenbuch Verlag (2014)]

[Challenge] SuB-Leichen Challenge 2021/2022

Veröffentlicht 23. August 2021 von erlesenebuecher

BannerSuBLeichen

Vor einem Jahr habe ich mir wieder einmal vorgenommen, meine 10 ältesten SuB-Leichen zu eliminieren, also endlich zu lesen!

Und ich habe es geschafft! Und… endlich mal nicht mit Verspätung.

Hier das Ergebnis:

Und natürlich soll diese Challenge auch ins neunte Jahr gehen! Mein SuB wird einfach nicht kleiner. Tja, leider musste ich immer noch ins Jahr 2012 zurück gehen, um meine 10 ältesten SuB-Leichen zu finden. Also hier meine Liste, die ich im Laufe eines Jahres abarbeiten möchte:

  • Das entschwundene Land (Astrid Lindgren): Ich liebe Astrid Lindgren. In diesem Buch erzählt sie von ihrer Heimat. Ich habe es mir am 13.11.2012 gekauft.
  • Aysche – Ein Fischermädchen vom Bosporus (Käthe v. Roeder-Gnadeberg): Ich hätte schwören können, dass ich dieses Buch aus einem Bücherschrank habe. Aber anscheinend habe ich es mir doch irgendwie gebraucht gekauft (am 13.11.2012). Warum ist mir entfallen. Wurde es irgendwo empfohlen? Grundsätzlich hört es sich interessant an, aber eigentlich nicht so ganz mein Thema.
  • Unter deinem Stern (Victoria Connelly): Dieses Buch habe ich mir am 09.11.2012 auch durch irgendeine Empfehlung gekauft. Warum ist mir auch immer noch schleierhaft. Vielleicht fällt mir es beim Lesen wieder ein.
  • Kati in Amerika/ Italien/ Paris (Astrid Lindgren): Eines ihrer eher unbekannten Werke habe ich mir am 07.11.2012 gekauft. Bin sehr gespannt.
  • Der Tote vom Maschsee (Susanne Mischke): Ich habe bereits „Tod an der Leine“ gelesen. Dies hier ist der 1. Teil der Hannover-Krimi-Reihe, den ich mir am 18.10.2012 gekauft habe.
  • Skulduggery Pleasant 1 – Der Gentleman mit der Feuerhand (Derek Landy): Eine Reihe, die viele Fans hat. Bin gespannt, ob es auch etwas für mich ist. Das Buch habe ich mir am 17.10.2012 gekauft.
  • Shadow Falls Camp 1 – Geboren um Mitternacht (C. C. Hunter): Im Zusammenhang mit der House of Night-Reihe habe ich mir am 22.09.2012 auch dieses Buch gekauft. House of Night kann mich nicht so ganz überzeugen. Hoffentlich wird es hier besser aussehen.
  • Immer wieder du (Paige Toon): Der Klappentext hat mich damals (22.09.2012) überzeugt. Habe mir von Paige Toon noch andere Bücher gekauft, bin sehr gespannt.
  • Atherton 1 – Das Haus der Macht (Patrick Carman): Dieses Buch habe ich damals (11.09.2012) auf einem Bücherblog entdeckt und die Rezension hat mich völlig überzeugt, so dass ich mir das Buch auch kaufen musste.
  • Nach dem Sommer (Maggie Stiefvater): Meine älteste SuB-Leiche stammt vom 10.09.2012. Diese Reihe war in aller Munde und wurde auf vielen Blogs gehypt. Ich habe das Buch von meinen Eltern geschenkt bekommen und jetzt wird es endlich Zeit, es auch zu lesen.

[Rezension] Ein bisschen verliebt (Michelle Rowen)

Veröffentlicht 22. August 2021 von erlesenebuecher

Werwolf, Überraschungsparty & Schlächterin der Schlächter

Appetithäppchen: Untote junge Frauen haben es auch nicht leichter! Sarah Dearly kann sich einfach nicht entscheiden zwischen dem sexy Obervampir Thierry de Bennicour und dem süßen Michael Quinn. Letzterer ist zwar ein Vampirjäger, aber Sarah weiß genau: Nobody ist perfect…

Verfasserin: Michelle Rowen wurde in Toronto, Kanada, geboren. Als Kind nahm sie sich vor, Stewardess, Juwelendiebin und Schriftstellerin zu werden. Inzwischen konzentriert sie sich voll auf einen der drei Berufe. Michelle Rowen ist bekennende Suchtleserin, Frauchen einer launischen Katze namens Nikita und großer Fan von allem, das mit „Buffy – Im Bann der Dämonen“ zu tun hat.

[blanvalet (2009)]

Meine Meinung: Vieles an dem Buch erinnerte mich an die Shopaholic-Reihe und vor allem kann man teilweise die Protagonistin Sarah mit Becky gleichsetzen. Beide total naiv, nervig und gutgläubig, aber eber auch lustig und liebenswert.

Dieses Buch ist der zweite Teil der Reihe und ist schnell weggelesen. Es ist kurzweilig und unterhaltsam. Teilweise driftet es fast ins Absurde und Nervige ab, aber Frau Rowen kann den Plot immer wieder durch wirklich gelungene Ideen retten.

Sarah wird sowohl von Vampir- als auch von Menschenseite verfolgt und schwebt in Gefahr. Thierry, ihre große Liebe, begibt sich auf Distanz zu ihr. Sie leidet, muss aber so vielen Gefahren und Komplikationen ausweichen, dass es nie von Dauer ist. Letztendlich möchte sie um ihre Liebe kämpfen.

Sehr amüsant fand ich den Werwolf Barkley und ihre Freunde habe ich ebenso ins Herz geschlossen. Mit den beiden Leibwächtern wurde ich nicht so richtig warm und Thierry hat etwas von seinem Zauber verloren, nicht wegen seiner grausamen Vergangenheit, sondern weil es einfach zu wenige schöne Thierry-Momente in dem Buch gab.

Insgesamt mochte ich das Buch, aber vom Hocker hat es mich auch nicht gerissen.

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Hier geht es zum 1. Teil