Der kleine Ritter Trenk und der Große Gefährliche (Kirsten Boie)

Veröffentlicht 11. Oktober 2016 von erlesenebuecher

Drachenbändiger, Kathedralenschatz & Köhler

Appetithäppchen: Trenk ist in echten Schwierigkeiten! Hatte er doch seinerzeit als Beweis für den Tod des Drachen echte Drachenzähne mitgebracht – dass der Drache in Wahrheit eine furchtbar nette Drachenmama war und Trenks Beweisstücke die Milchzähne der kleinen Drachenkinder, sollte natürlich niemand wissen! Und nun wollen Ritter von überall her Jagd auf den gefährlichen Drachen machen! Deshalb müssen Trenk und Thekla schnell aufbrechen, um die Drachenmama zu warnen. Doch dann stellt sich heraus, dass tatsächlich ein gefährlicher Drache über dem Köhlerwald sein Unwesen treibt. Und gleichzeitig wird Trenk vom bösen Ritter Wertold in eine ganz gemeine Falle gelockt…

Verfasserin: Kirsten Boie, 1950 in Hamburg geboren, promovierte Literaturwissenschaftlerin, ist eine der renommiertesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Für ihr Gesamtwerk wurde sie mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises geehrt. Kirsten Boie hat viele beliebte Kinderbuchfiguren für alle Altersgruppen kreiert und engagiert sich stark auf dem Gebiet der Leseförderung. nicht nur „Paule ist ein Glücksgriff“ – so der Titel ihres Debütromans -, sondern auch „Kirsten Boie ist ein Glücksfall für die deutsche Kinderbuch-Literatur“ (NDR).

[Verlag Friedrich Oetinger (2011)]

Meine Meinung: Das Vorlesen hat wieder einmal, wie schon beim ersten Band, viel Spaß gemacht. Mein Kind hat einfach Freude an den Geschichten rund um den kleinen Ritter Trenk. Er ist sechs Jahre alt und wahrscheinlich genau im richtigen Alter für dieses Buch. Er konnte mitraten, wie es weiter ging und fand es prima, wenn er Recht hatte.

Allerdings ist der Plot dieses Mal etwas weniger spannend als im ersten Band. Die Geschichte ist einfacher gestrickt und es fehlen z.B. die Gaukler und sowas, wie die großartige Geschichte mit Ferkelmagier. Es geht weiter um die Köhler und die Drachen, auch der böse Wertold ist natürlich dabei. Das ist alles nett, aber eben in meinen Augen nicht viel mehr. Jedoch gehöre ich ja auch nicht zur Zielgruppe.

Etwas nervig werden langsam diese ganzen Floskeln: „Wie du dir schon denken kannst“, „aber du weißt ja“, … Allerdings kommt auch dies bei meinem Kind gut an und das ist ja die Hauptsache.

Es gibt noch einige Bände von Trenk, aber die Rezensionen zu den Folgebüchern sind nicht sehr vielversprechend. Mal sehen, ob und wann wir weiter lesen.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: